Honig rühren oder nicht!

  • Hallo, habe dieses Jahr versucht den Raps so gut es geht aus den Waben zu bekommen. Möchte gerne länger flüssig bleibenden Honig anbieten können. Aber heute beim schleudern waren noch ca. 5 Waben Raps dabei, vermute ich zumindest. Jede Wabe wollte ich jetzt aber nicht kosten. Der Rest ist Blüte von keine Ahnung woher und Robinie. Jetzt habe ich zwei Eimer a 20 kg und frage mich ob ich ihn lieber rühren (impfen) sollte oder naturbelassen. Schmecken tut die Mischung nicht nach Raps.

    Ist zwar schwer vorherzusagen, wie lange er flüssig bleibt, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrung.

    Was meint ihr?

  • Also Frühjahrshonig aus Deutschland bleibt nach meiner Kenntnis nicht flüssig.

    Also würde ich ihn immer rühren, damit er nicht bretthart wird sondern cremig.

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Wenn der Rapsanteil hoch ist, wird der Honig schon innerhalb einer Woche so fest, dass er nicht mehr fließt. Nach und nach dann richtig hart. Also: Wenn, dann jetzt Rühren.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo nochmal. So bin mir jetzt Mega unsicher ob ich meinen Honig nun irgendwann impfen soll oder nicht. Man möchte ja nicht in zwei, drei Monaten grobekristalligen Honig im Glas/Eimer haben. Die Robinie hat dieses Jahr kräftig gehonigt und uns eine seltende Bluetenpracht gezeigt. Stelle mal zwei Fotos von einem Probeglas ein. Vielleicht kann mir ja jemand von den Experten dazu was sagen.

    Schmecken tut er Mega süß.

  • Ja waren auch ziemlich alle waben mit robinie gefüllt. Aber 100% sicher bin ich mir nicht. Hatte noch nie reine Robinie, weil sie sich immer mit dem Raps überschnitten hat. Dieses Jahr konnte ich den Raps vorher rausholen. Hoffe das ich halbwegs alle erwischt habe.

  • Wenn du ganz sicher sein willst schick ihn doch zur Analyse, das ist immer interessant :)
    FoodQS kann ich empfehlen.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • So ähnlich sieht meiner auch aus. Ich habe Ihn geimpft. Jetzt ist er etwas blickdichter und etwas cremiger. Bei mir im unmittelbaren Umfeld war der Raps ziemlich mau. Deshalb sind sie wohl die hervorragend blühenden Robinien angeflogen. Das war bisher eher selten. Ich habe Ihn nach zwei Wochen in Gläser abgefüllt. Für Robinie typisch kristallisiert er nur langsam. Geimpft habe ich Ihn nur, weil meine Stammkunden eher die Rapsmischungen bevorzugen. Ich persönlich auch. Andernfalls hätte ich Ihn einfach naturbelassen und ebenfalls nach ca. 2 Wochen abgefüllt. Gerührt habe ich Ihn nach ca. 1-2 Tagen gut 10 Tage 2x täglich.

  • Wenn du ganz sicher sein willst schick ihn doch zur Analyse, das ist immer interessant :)
    FoodQS kann ich empfehlen.

    Was zahlt man dort für eine Sortenbestimmung?

    Bzw für die Analyse, um zu erfahren welche Trachten in Honig gelandet sind

    Einfach selber schauen :-)))

  • Was zahlt man dort für eine Sortenbestimmung?

    Bzw für die Analyse, um zu erfahren welche Trachten in Honig gelandet sind

    Die Preise darf ich hier so nicht nennen, deswegen hier das PDF von FoodQS: Download


    Mir gefällt, dass der Ablauf so unkompliziert ist und das Ergebnis bekommt man sehr schnell.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Meine von Anfang letzter Woche Raps - Robinien Mischung habe ich geimpft und abgefüllt. Sehr lecker. Sieht aus wie Raps nur milder im Geschmack. Ja bloß der hier ist halt heller und dünner. Ich werde ihn einfach stehen lassen und abwarten. Ein paar Gläser abfüllen mit Hinweis könnte fest werden.