Überraschung im Sammelbrutableger

  • Hallo liebe Imkerfreunde, brauche mal eure Hilfe.

    Ich habe am 7.Mai einen SBA aus Zadant Brutwaben gebildet. Nach bereits 8 Tagen(terminliche Gründe) habe ich die angezogenen Weiselzellen gebrochen und den Zuchtrahmen mit 12 Näpfchen eingehängt. Davon wurden auch 7 angenommen (SBA war mangels Bienen nicht ganz so stark wie ich es gerne wollte, aber für meinen Königinnenbedarf ok).

    Das verkleinerte Flugloch habe ich am Tag des Umlarvens mit einem Absperrgitter versehen.

    Nach weiteren 5 Tagen habe ich die gut gepflegten Zellen am Sonntag nach Plan gekäfigt.Soweit alles noch ok.

    Heute habe ich Futter kontrolliert. Dabei habe ich mich schon über die geputzten, zur Eiablage vorbereiteten Zellen gewundert und beim weiteren Durchsehen auch noch reichlich Stifte entdeckt. Teilweise mehrfach gestiftet wie bei einer jungen Königin, aber immer schön auf dem Zellenboden und nicht an der Wand wie bei einer Drohnenmutter.

    Königin konnte ich nicht entdecken.

    "Völkchen" verhält sich ansonsten normal, sammelt Nektar und Pollen und ist ruhig.

    Was kann da passiert sein und wie gehe ich jetzt weiter vor. SBA soll am Wochenende aufgeteilt werden und zur Begattung aufgestellt werden.


    Sollte ich eine Weiselzelle übersehen haben?

    Ist in den ersten 8 Tagen eine Königin zugeflogen als noch kein Absperrgitter angebracht war? Dagegen spricht aber meiner Meinung dass die Zellen angenommen worden sind.

    Sicher ist auch dass ich keinen ungewollten Königinnenableger gemacht habe, da ich keine Brutwabe entnommen habe ohne dass ich die Königin im Spendervolk gesehen habe.

    Ist die eventuell vorhandene Königin eine Gefahr für die gekäfigten Zellen, bzw demnächst Königinnen?

    Soll ich nach der Königin suchen und mit ihr vorher schon einen Ableger bilden?

    Bienen werde ich dann sicherheitshalber aber beim Aufteilen des SBA Sieben und Behandeln.

    Kann ich die bestifteten Waben auch aufteilen oder macht das Probleme?

    Bin mal auf eure Meinungen gespannt was da schief gelaufen sein könnte. :S

  • Hallo, aus diesem Grund mache ich die Waben am 9. Tag komplett Bienenfrei, da sind man auch die Minizellen.

    Bis bald

    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Danke für die Antwort.

    Also du denkst Zelle übersehen?

    Kann ehrlich gesagt gar nicht mehr genau sagen ob ich alle Waben abgeschüttelt hatte. Nach bestem Gewissen alle durchgesehen auf jeden Fall.

    Werden die zugehängten Zellen dann trotzdem gepflegt?

  • Hallo, ich würde sagen, die werden trotzdem gepflegt, weil man kann auch nachlarven. Die Bienen setzen nicht alles auf eine Karte.

    Bis bald

    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Was sollen die im Käfig noch pflegen ? - Es geht nach der Verdeckelung doch wesentlich um konstante Temperatur. Das sollte gewährleistet sein.


    Ich würde die Kö' suchen und sie mit einer Wabe, ggf. mit Stiften, in eine neue Beute setzen und die üblichen Waben dazu. Dann hast du schon das erste Völkchen.


    Der Rest wärmt dann die Zellen und der Ablauf kann wie geplant voran gehen. Ich habe allerdings keine Erfahrung mit zusätzlich junger Brut, denke aber, es ist wie im weiselrichtigen schwarmtriebigen Volk, das Zellen zieht.


    Viel Erfolg


    Rainer

  • Wenn du eine Weiselzelle übersehen hättest, hätte die neue Königin doch nicht auf Begattungsflug gehen können. Du hast doch ein Absperrgitter vor dem Flugloch. Oder irre ich mich da?


    Gruß Jürgen

  • Hab den SBA ja erst am 7.Mai erstellt. Das kann ja zeitlich auch gar nicht hinkommen mit übersehene Weiselzelle. Die müsste wenn ja dann schon vorher auf der Wabe gewesen sein. Also doch eher zugeflogen?

    Drohnenbrütigkeit kann ich ja ausschliessen, oder?

    Sollte ich also vor dem Aufteilen noch die Königin suchen?

  • kurzes Update:

    Heute nochmal intensiver alle Waben durchgeschaut. Durchsieben heute zeitlich nicht möglich.

    Königin nicht gefunden.

    Auf fast allen Waben vereinzelte Stellen mit Stiften entdeckt, sogar auf den gestern erst eingehängten Anfangsstreifen die bereits fleissig ausgebaut werden. Diese hatte ich rechts und links eingehängt,also räumlich relativ weit voneinander getrennt. Trotzdem auf beiden Stiften. Entweder ist die Neue flott unterwegs oder doch Drohnenmütterchen? Die frisch ausgezogenen MW Streifen könnten diese vielleicht ja noch bestiftet bekommen, da diese noch nicht die fertige Zellhöhe haben.

    Jedoch sind auch fertig ausgebaute, bereits bebrütete Zellen auch sauber bestiftet, also Stift am Zellboden.

    Bleibt mir weiter ein Rätsel.

    Hab jetzt noch eine Zarge mit MW aufgesetzt wenn sie gerade so baufreudig sind. Brauche ich dann ja beim Bilden der Begattungsableger und vielleicht kann ich sie so eventuell besser lokalisieren und ich hab das Material schon mal vor Ort.

    Hätte gerne eine Königin gefunden, der Gedanke an Drohnenmütterchen in den Ablegern ist nicht so prickelnd.