Weiterverarbeitung Honig

  • Du hast zu spät angefängen zu rühren, deswegen das "Krisselige". Das kriegt man jetzt leider nicht mehr ganz weg. Jetzt würde ich zweimal am Tag rühren und dann Abfüllen, bevor der Honig zu steif dazu wird.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Moin Linda! Ich mach's auch erst die erste Saison, aber ich denke


    1. du hast zu lange gewartet, wenn du das "krisselige" vermeiden wolltest. Das krisselige sind die gröberen Honigkristalle, deren Bildung man mit dem Rühren verhindern will. Daher sollte man mit dem Rühren anfangen, wenn der Honig beginnt, sich einzutrüben, nicht erst wenn er schon anfängt fest zu werden.

    2. Empfohlen wird 1-2 mal am Tag.

    3. Abgesehen von der unschönen Optik könntest du auch Probleme bekommen, die angegebene Füllmenge ins Glas zu bekommen. Mit zuviel Luft darin ist das Glas eventuell "voll", bevor die auf dem Etikett angegebenen 500 Gramm drin sind. Wenn es nur für den Eigengebrauch oder zum Verschenken ist, ist es aus der Sicht sicher kein Problem. Ob es Einfluss auf die Haltbarkeit hat, bin ich mir nicht sicher.


    Gruß RoWa

  • Luftblasen im abgefüllten Honig sind ungünstig. An den Grenzflächen dieser Blasen reichert sich die Honigoberfläche im Zuge der unvermeidlichen Lager-Temperaturschwankungen immer mehr mit Wassser an (hygroskopische Anziehung geringster Mengen an Kondenswasser). Ist die Zuckerkonzentration an den Blasen-Trennflächen durch das Wasser dann genug abgesunken, beginnen die Gärhefen etc. ihren Stoffwechsel und vermehren sich. Bald quillt dann der Honig aus dem Deckel und das ganze schmeckt zunächst eigentümlich "fruchtig"...

  • Besten Dank für Eure Antworten- im Probeglas ist von irgendeinem Kristallisationsbeginn nichts zu sehen- alles fließt sozusagen.


    Den ersten Sommerhonig habe ich jetzt mal in Eimern gelassen und werde schauen, wann der anfängt- wenn überhaupt, dann teste ich das mit dem Rühren einfach mal bei sehr flüssigem Honig aus.


    Als Rührgerät habe ich den "Auf-und-Ab"- denke, der wird seinen Sinn und Zweck erfüllen.

  • Habe aber leider nichts zum impfen da. Ist meine erste Honigsaison ;)

    Es soll so komische Leute geben, die Honig verkaufen ;). Die Nennen sich Imker, gibts fast überall in Stadt und Land. Manchmal erkennt man sie an einem "Honig zu verkaufen"-Schild an der Tür oder man googelt mal nach dem regionalen Imkerverein und geht dort hin und fragt ganz nett. Und deren (feincremigen) Honig kann man sicherlich auch zum Impfen nehmen. Da reicht ja ein Glas auf nen Eimer.


    Grüsse, Robert

  • Robert : Von diesen merkwürdigen Gesellen habe ich auch schon gehört- ich meine mich dunkel daran zu erinnern, dass die sich tatsächlich hinter solchen Schildern verstecken. ;)


    Nee, da werde ich es wohl so machen wie ich es mir bereits gedacht habe- und Ralph es geschrieben hat. Nächstes Jahr rühre ich den Frühlingshonig und hebe mir zum Impfen etwas auf. :thumbup:

  • Habe aber leider nichts zum impfen da. Ist meine erste Honigsaison ;)

    Ich bin über jedes Glas flüssigen Honig froh , der geht reißend weg - deswegen verstehe ich immer nicht, warum ich dort einen (erst einmal unerwünschten) Kristallisationsprozeß einleiten soll ;)

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Hallo Leute,


    ist auch erst mein zweites "Honigjahr" , meine Familie und Bekannte möchten ALLE den eher flüssigen Honig. Kommt besser an.

    Scheint irgendwie beliebter zu sein. Bin ganz froh drüber, hatte mich mit dem Thema Rühren schon beschäftigt, scheint dann aber Probleme mit dem Abfüllen zu geben.

    (Habe auch nicht die Möglichkeit Den wieder zu erwärmen). ;)



    LG

    Martin

  • Scheint aber nur so. Beim Abfüllen sind mir noch keine Probleme untergekommen.

    Wenn du keine Möglichkeit zum Erwärmen hast ist es gerade besser, den Honig cremig zu rühren.

    Wenn er im Glas kristallisiert wird er sehr hart (Frühjahrshonig) oder kristallisiert grobkörnig aus .

    Gibt zwar auch Kunden, die das wollen. Aber ich denke, die sind in der Minderheit.

    Deshalb gibt es bei mir nur jetzt flüssigen Honig. Der Rest lagert cremig gerührt im Glas.

    Bei den Honigmengen dieses Jahr kann sich das aber auch noch ändern.