Hornisse umsiedeln

  • Beide meine Hornissennester entwickeln sich allmählich.

    Arbeiterinnen fliegen inzwischen.

    Eins wurde angegangen. Dachs oder Waschbär? ich weiß es nicht.

    Ich habe jetzt Stacheldraht angebracht.

    Die Nester der Waldwespen sind schon alle vernascht.

    Die haben es echt nicht leicht.

  • Habe nun auch eine Hornissenkönigin die in einer leeren ausrangierten Beute loslegt... Falls der Koloniestart denn erfolgreich ist, würde ich sie gerne auf dem Grundstück umstellen.

    Orientieren sich die Arbeiterinnen neu oder muss es zwingend außerhalb des Flugbereiches sein?

    Wie groß ist der Flugbereich?

    Reicht eine Zarge Segeberger oder sollte man Ihnen ggf. später eine zweite geben?

  • Hallo Leute,

    wieso stehen bei euch Beuten offen herum?

    Laut Gesetz/Verordnung müssen nicht besetzte Bienenwohnungen fest verschlossen sein! Seuchenschutz!!

    Hornis umsiedeln, Vorsicht, nicht von Naturschützern erwischen lassen.

    Wenn umsiedeln, wie bei Bienen um 3-5km.

    Alles Andere funzt nicht.

    Knäcke

  • Ich habe das Gesetzt bisher nicht auf leere, gereinigte und in diesem Fall ausrangierte Beuten bezogen.

    Sondern dass man z. B. bei abgestorbene Völkern die Beuten mit noch enthaltenen Futter und Wabenwerk diese als Seuchenschutz verschließt.

    Ebenso hält man auch ausrangierte Waben unter Verschluss...


    Aber bei leeren gereinigten Beuten erschließt sich mir der Sinn nicht...

  • Bei 3-5 km werde ich das Nest dann wohl am Ort lassen... Nur im Verlauf von Tagen etwas drehen um die Einflugrichtung zu ändern...

    Aber erstmal lasse ich es in Ruhe und schaue ob es denn überhaupt das Anfangsstadium übersteht und Arbeiterinnen dazu kommen...