Ableger abgeschwärmt, wie in Zukunft vermeiden?

  • Hallo zusammen!

    Am 28. 4. habe ich 5 Ableger gebildet, jeweils in einen 5-Waben Kasten DNM. Ich habe eine Wabe mit Stiften und ein Brutbrett gegeben sowie eine Futterwabe, eine Leerwabe und ein Rähmchen mit Mittelwand. Zellen haben sie sich gezogen, die "Stimmung" war ruhig und gelassen, Flugverkehr sah gut aus.


    Laut Berechnung sind die Königinnen spätestens am 14.05. (Montag) geschlüpft. Vergangenen Samstag plötzlich viele Bienen in der Luft, etwa nur 10 Minuten, danach haben sie sich an einem Ablegerkasten gesammelt - Blick ins Volk ergab anschließend: Wenig Bienen, keine Königin, Weiselzellen "regulär" geschlüpft, nicht ausgefressen. Also wohl geschwärmt.


    Heute nun Kontrolle an anderem Stand: gleiches Bild bei drei weiteren Ablegern, ein Schwarm hing noch im Busch, die anderen beiden spurlos verschwunden.


    Nun die Frage: 2 Brutwaben sind für einen 5er Kasten doch nicht zu viel, oder? Woran lag es, dass sie abgedüst sind? In Zukunft alle Zellen brechen bis auf eine?



    Ratlose Grüße

    Matthias

  • Das übliche Verfahren einhalten: Alle Nachschaffungszellen bis auf die bestbelagerte brechen.

    Oder noch besser: Alle Nachschaffungszellen brechen und Edelzelle zusetzen. Weil diese woanders gepflegt wurde, würde dann zu dieser Zeit auch ein Ableger mit nur einem Brutbrett, einer Leerwabe (mit Wasser) und einer Mittelwand ausreichen.

    Gruß Ralph

  • Auch schwache Völker (Ableger) schwärmen, wenn die Kiste voll genug ist - und wenn mehr als eine Königin verfügbar ist.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo Mattze11 ,


    bei so kleine Abkegerkästen kannst Du im Mai gerne eine auslaufende Brutwabe nehmen, eine Leerwabe eine Futterwabe und zwei MWs, dazu eine Weiselzelle - fertig 3-4 Wochen später kontrollieren und ggf. in eine große Kiste setzen.

    Im Mai sind 2 Brutwaben zu viel für so eine kleine Kisten, ausserdem gehört nur EINE gute Weiselzelle dazu.


    Gruß

    Franz


    P.S.: Wenn Du bei der Kontrolle eine Schwarmzellen auf einer Wabe findest kannst Du diese Wabe für den Ableger als Brutwabe nehmen... - das gibt für Wirtschaftsvölker und Standbegattung durchaus brauchbare Ergebnisse... ;-)

  • Hallo,


    mach Dir nichts draus, Fehler passieren immer wieder... auch den alten Hasen.

    Falls Dein Volk/Ableger nach 2 Wochen noch nicht stiften sollte, kannst Du ja wieder eine frisch bestiftete Wabe dazuhängen - dann aber später nur eine Weiselzelle stehen lassen ;-) ...


    Gruß

    Franz

  • Das sieht man einer Weiselzelle doch an ob die was wird - aber Du hast Recht, auch da kann einem Die Natur eine Strich durch die Rechnung machen. Oder aber Du hast Spaß daran eine Schwarm zu fangen, dann kannst Du auch mehrere Weiselzellen stehen lassen.... ;-) (Wie man es macht, man macht es evtl. verkehrt - damit muss man leben!)

  • Apropos: Mir ist heute ein Ableger geschwärmt - ganz wie hier beschrieben: Eine Weiselzelle unten offen, offenbar geschlüpft, eine verdeckelte noch vorhanden.

    Den Schwarm habe ich gefangen.


    Was mache ich jetzt mit beiden? Vermutlich einfach getrennt weiterführen?

    Die Königin des Schwarms wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch unbegattet sein (vermutlich vorgestern geschlüpft) - vermute ich.


    Grüße

    Ralf

  • Hallo,

    Die Königin des Schwarms wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch unbegattet sein (vermutlich vorgestern geschlüpft) - vermute ich.

    warum soll die nicht begattet sein, die hat Dir doch die Weiselzellen angelegt... (Die "alte" Königin geht mit dem Schwarm, die neue bleibt zurück!)


    Gruß

    Franz