Herstellung von Propolistinktur

  • Hallo biene.at,


    viel Ahnung von Homeopathie habe ich nicht, jedoch hindert mich das nicht, die Aussage vom "potenzieren" einer Propolislösung als Märchen, oder Schlimmeres, einzustufen.
    Meine Frau als Chemikerin hat sich vor lachen gar nicht mehr fassen können.....

  • potenzieren: in der Medizin von dem Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) verwendeter Begriff für die schrittweise Verdünnung und Verschüttelung einer Urtinktur (in der Regel einer giftigen Substanz), die mit zunehmender Potenzierung ihre Giftigkeit verliert und umgekehrt auf den Körper wirkt wie die Urtinktur (d.h. zur Behandlung von Beschwerden dienen kann, welche die Urtinktur verursachen würde).


    Im Internet gefunden.

  • das Potenzieren ist von der Chemie her absolut "unglaubwürdig" - in der Homeopahtie gibt es aber mehrere solche Gustostückerln - ich persönlich glaube das ganze ja auch nicht, aber immerhin behauptet dies ein Arzt....
    mfg
    L.

  • Ich möchte gerne eine 20 % ige Propolistinktur mit einem Liter
    96 % igem Alkohol herstellen. wieviel Propolis muss ich hinzufügen?
    Stimmt die Rechnung: 200 g Propolis auf 1000 ml Alkohol = 20% ige Lösung?
    Wer kann mir das genau erklären?
    Vielen Dank
    Detlef

  • Es stimmt, aber eher zufällig.


    Die 100% sind die Gesamtmasse.


    Also muß man 200 g Propolis mit 800 g Ethanol mischen, um
    1000 g Gesamtlösung mit 20% (von 1000 g gesamt) Propolis
    zu erhalten.


    Weil die Dichte ziemlich genau 0.8 kg/l ist, liegst du mit 1000 ml Ethanol
    recht gut.



    mfgkw

  • Hallo Detlef,


    die Rechnung stimmt aber nur, wenn du reines Propolis verwendest.


    Wenn dein Propolis aus eigener Produktion stammt und mittels Drahtgeflecht oder Gaze gewonnen wurde, könnte die Rechnung aufgehen. Sonst must du berücksichtigen, daß mitunter ein Propolis-Wachsgemisch vorliegt.