Schwarm mit ursprungsvolk wiedervereinen?

  • Die Frage hatte ich zwar schonmal in einem anderen Thread gestellt, aber da hatte ich das ungeschriebene Foren-Gesetz nicht beachtet, dass man nicht viele Fragen auf einmal stellen sollte, wenn man zu jeder Frage eine Antwort erwartet... ;-)


    Hier also nochmal nur eine (zwei) Frage(n): Kann man einen eingefangenen Schwarm wieder mit dem Volk aus dem er ausgeschwärmt ist vereinigen? Wenn ja, wann und wie?


    Danke.

  • Einfach vereinigen nicht, der würde schnell wieder ausziehen.

    Vielleicht erst mal die Fragen:

    Warum das Ganze? Fehlt es Dir an Material?

    Soll im dem Zug eine neue Königin gezogen werden?

    Besser ist in jedem Fall, altes Volk und Schwarmvolk erst mal getrennt zu führen und später zu vereinigen.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Warum das Ganze? Fehlt es Dir an Material?

    Nein, aber ich möchte nicht an Honigernte verlieren durch das geschwächte Hauptvolk. Und dem Schwarm setze ich ja wohl keinen Honigraum auf...


    Soll im dem Zug eine neue Königin gezogen werden?

    Das wäre ein guter Nebeneffekt, wollten wir aber eigentlich zentral durch einen Sammelbrutableger machen...

    Besser ist in jedem Fall, altes Volk und Schwarmvolk erst mal getrennt zu führen und später zu vereinigen.

    Ok, und wann darf man vereinigen und wie macht man das dann am besten?

  • 1. Ernteminderung: An der Weiche ist Dein Volk längst vorbeigerast. Die Bummelei/Arbeitsunlust begann bereits einige Zeit vor dem finalen Schwarmakt.

    Diese Dissertation beleuchtet die Zusammenhänge und zeigt, wie man es besser machen kann:

    http://www.imkerverein-heidelb…lliferaaufdieLeistung.pdf

    Einem so frühen Schwarm kann durchaus - je nach Trachtverhältnissen - noch ein HoR aufgesetzt werden. Im Augenblick brauchen die ja noch nicht so viel Brutpflegepersonal. Wenn der Bautrieb der ersten Tage nachgelassen hat und Du LeerW aufsetzt, sammelt der "Schwarm" sogar mehr ein als die mit Brutpflege beschäftigten Nachbarvölker - Tracht vorausgesetzt - aber noch ist ja nicht alles vorbei, zumindest hier kommt wenigstens die Linde noch. Dem alten Spruch kannst Du vertrauen: Ein Schwarm im Mai -> ein Fuder Heu! ...


    2. Das Altvolk ist längst beschäftigt damit, sich aus dem Überfluß die bestmögliche Kö. nachzuziehen. Es begann vermutlich 3 + 5 = 8 Tage vor dem Schwarmakt damit. Warum willst Du diesen Ablauf jetzt noch - in seiner Endphase - stören? Dein SBA-Plan in allen Ehren - hältst Du ihn in der aktuellen Lage wirklich für besser als die Entscheidung der Bienen und wenn ja, warum?


    3. Wenn alles richtig läuft: Überhaupt nicht vereinigen, denn im Herbst solltest Du eine funktionierende Varroastrategie umgesetzt und zwei starke, gesunde, überwinterungsfähige Einheiten aus den beiden Kandidaten entwickelt haben.

  • Abgeschwärmte Völker lassen sich problemlos wiedervereinigen. Solche Völker sind danach meist sehr stark und bringen auch richtig Honig (sofern eine Tracht vorhanden ist).

    Wichtig ist dabei nur alle Zellen zu brechen. Der Schwarm selbst hat seinen Schwarmtrieb ausgelebt und durch die vorhandenen Brutwaben wird er an die Beute gehalten.

    Kann es nur empfehlen wenn jemand seine Trachtvölker nicht schwächen will oder seine Völkerzahl beibehalten möchte.

    Ansonsten sollte man einen Schwarm nutzen und ihn bauen lassen, was gibt es schöneres und natürlicheres?

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Innerhalb wie viel Tagen sollte der Schwarm wiedervereinigt werden? Sollte man den Schwarm einfach auf das alte Volk aufgesetzt werden unterhalb der Honigraumes? Natürlich nach dem entfernen der Weiselzellen.

  • Innerhalb wie viel Tagen sollte der Schwarm wiedervereinigt werden? Sollte man den Schwarm einfach auf das alte Volk aufgesetzt werden unterhalb der Honigraumes? Natürlich nach dem entfernen der Weiselzellen.

    Nicht soviel Kopf machen, die gehören immer noch irgendwie zusammen.

    Wenn die Traube am Baum hängt, dann ab in Eimer und rein in die alte Kiste.

    Es soll Imker geben die so mit Kunstschwärmen ihre Völker vor gewissen Trachten etwas aufmotzen ^^

    Dann hat man so die Alte wieder im Kasten und wenn die Junge schon da ist ?

    Wann geht der Schwarm normal ab? Da ist die Zelle gerade verdeckelt. Also hat man genug Luft zum Zellen brechen. Findet man dabei bereits eine geschlüpfte kann man es immer noch bleiben lassen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Meist wird man zufälligerweise die Neue nicht finden - gezeichnet ist die kaum .:/

    Seit wann hupen und quaken frisch Verdeckelte ? 7 Tage vor dem Schlupf ?

    Ansichtssache ? Mit einem Teil vom Schwarm und der Alten lässt sich auch was machen ....

    Gruss Markus

  • Seit wann hupen und quaken frisch Verdeckelte ? 7 Tage vor dem Schlupf ?

    Hab ich nun was überlesen oder reden wir aneinander vorbei?

    Die Frage war doch:


    Kann man einen eingefangenen Schwarm wieder mit dem Volk aus dem er ausgeschwärmt ist vereinigen? Wenn ja, wann und wie?

    Da steht nix von Hupen oder Quaken.

    Steh gerade auf der Leitung.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Zitat :

    "Wann geht der Schwarm normal ab? Da ist die Zelle gerade verdeckelt. Also hat man genug Luft zum Zellen brechen. Findet man dabei bereits eine geschlüpfte kann man es immer noch bleiben lassen."

    So ist es eben meist nicht - oder steht mir was auf dem Schlauch ?

    Hupen und Quaken kurz vor dem Schlupf und dann der Schwarm ?!

    Schwarm halbieren , Alte neu einschlagen und halber Schwarm zur Prinzessin zurück an die Arbeit .

    Gruss Markus

  • Abgeschwärmte Völker lassen sich problemlos wiedervereinigen. Solche Völker sind danach meist sehr stark und bringen auch richtig Honig (sofern eine Tracht vorhanden ist).

    Wichtig ist dabei nur alle Zellen zu brechen. Der Schwarm selbst hat seinen Schwarmtrieb ausgelebt und durch die vorhandenen Brutwaben wird er an die Beute gehalten.

    Kann es nur empfehlen wenn jemand seine Trachtvölker nicht schwächen will oder seine Völkerzahl beibehalten möchte.

    Ansonsten sollte man einen Schwarm nutzen und ihn bauen lassen, was gibt es schöneres und natürlicheres?

    Ich habe zusätzlich die Königin in einen Scalvini gesetzt, um über einen Brutstopp für 10 Tage leere Zellen zu erzeugen. Ob das gut ist, muss sich erweisen.

    Gruß Ralph