anschaffung eines Brutkastens

  • Was hast du denn für eine Steuerung eingebaut?

    Hallo Markus, die Steuerung ist die originale. Nur der innenliegende Lüfter auf dem Peltier Element wurde so modifiziert, dass er weiterläuft auch wenn nicht geheizt wird. So wird die Luft ständig umgewälzt und der Temperaturfühler kann besser die Temperatur messen. Als Alternative hatte ich erst an eine Steuerung mittels eines ESP32 gedacht, aber die jetzige Lösung ist für mich schon optimal.

    Jetzt stimmt sogar die integrierte Temperaturanzeige. ;)

  • wasgau immen


    genug M+ sind ja vorhanden. Aber bei mir werden die Zellen erst einen Tag vor Schlupf zugegeben. Bis dahin soll der Brutschrank für optimales Klima sorgen. Im Hinterkopf habe ich die Info, dass die M+ es bei evtl. Temperaturstürzen schwerer haben die Temperatur zu halten. Letztes Jahr wäre es bei mir ohne Brutschrank nur mit Minis wohl schwierig geworden. Im Mai hatten wir noch viele Frostnächte. Und ein wenig technische Spielerei kann auch nicht schaden. ;)


    VG

    Ron

  • geht auch in einem weiselrichtigen Pfleger.

    Wieviel Königinnen machst du pro Serie und in welchem Zeitabstand?


    Brutschrank lohnt sich meiner Meinung nach erst wenn du bei entsprechender Menge enge Zeitabstände zwischen den Serien hast.

    Und ein wenig technische Spielerei kann auch nicht schaden.

    Ein wenig technische Spielerei kann auch viel Probleme machen an die du vorher garnicht gedacht hast.


    Gruß Chris

  • Nur der innenliegende Lüfter auf dem Peltier Element wurde so modifiziert, dass er weiterläuft auch wenn nicht geheizt wird. So wird die Luft ständig umgewälzt und der Temperaturfühler kann besser die Temperatur messen.

    Das heißt aber, ich könnte ergänzend auch einfach z.B. einen PC-Lüfter im Dauerbetrieb installieren. Der müsste doch das Gleiche leisten, ohne dass ich in der bestehenden Elektronik rumbasteln muss.

  • Wieviel Königinnen machst du pro Serie und in welchem Zeitabstand?

    Hallo Chr!s, 2019 waren es jeweils ca. 25 in 3 Serien im Abstand von 6 Tagen.


    Der Brutschrank hat sich da schon bewährt.


    Generelle Probleme mit anderen technischen Spielereien stehen ja nicht zur Diskussion. Da hast du schon recht, dass man manchmal die Probleme erst später erkennt bzw. sich selbst welche erschafft. Aber auch diese Erfahrung sollte jeder selbst machen.


    Gruß

    Ron

  • Das heißt aber, ich könnte ergänzend auch einfach z.B. einen PC-Lüfter im Dauerbetrieb installieren. Der müsste doch das Gleiche leisten, ohne dass ich in der bestehenden Elektronik rumbasteln muss.

    „Rumbasteln“ solltest du grundsätzlich nicht. Mit 230V spielt man nicht! Ich habe dafür eine Ausbildung und über 20 Jahre Praxis. 😉

    Bitte schau dir einmal an, wie die Regelung funktioniert und wo der Temperatursensor sitzt. Nur einen Lüfter reinzustellen würde es zwar etwas besser machen, aber die Regelung wäre trotzdem noch ungenau.

  • Marcus Göbel

    Sparen (Zeit) tust du nix, da die Neue Queen nicht anfängt zu legen bis die alte Brut ausgelaufen ist.

    So, zu dem Zeitpunkt ( nach Aufzucht und kurz vorSchlupf der Queen(s) quillt das Mini vor Bienen über, hast du 2 Zellen darin gezogen kannst schon teilen (klar vor Schlupf)

    @all

    Weisellose Minitürme sind ebenfalls sehr gute Pflegevölker, und wenn man das auszunutzen weiss, ne ganze Saison lang auch im grossen Stil:)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • 4oder 5 Zargen Sammelbrutableger zusammenstellen, 9 Tage warten, Zellenbrechen (ALLE!) (wer schlau ist, steckt jetzt die Eiwabe mit dem Zuchtstoff noch rein;))noch 2 Tage Füttern und dann Umlarven,. Am 11 en Tag das Mini auf die Zellen (20 Stck max) aufteilen etc.

    Wo ist das Problem?

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • ja, wie bei mir, wenn 50% der Königinnen trotz korrekter Temperatur einen halben Tag früher im Brutschrank schlüpfen....