Erstellten Kunstschwarm einschlagen.

  • Hallo zusammen,

    habe einen erstellten starken Kunstschwarm mit ca. 1,5kg Bienen in Kellerhaft und werde diesen Mitte der Woche in eine neue Dadant US Beute mit frischen Dadant Mittelwänden einschlagen. In meine Beute gehen 12 Dadant US Rähmchen rein.


    Mein erster Gedanke war, ich geb dem Volk 6-8 frische Mittelwände plus 5kg flüssiges Futter und lass diese ausbauen.

    Damit sollten Sie die ja recht zügig ausbauen.

    Die restlichen 4 Rähmchen kommen erst bei der Vorbereitung auf den Winter hinzu, wenn das Winterfutter eingefüttert wird.

    Wenn die Brutnest ausgebaut ist und noch Tracht herrscht würde ich noch einen Honigraum mit ausgebauten Mittelwänden spendieren.


    Bin ich da richtig im Vorgehen oder wie macht Ihr das?

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • Wenn die Kö begattet ist, und Du einen anderen Stand dafür hast, vergiss die Kellerhaft.


    Gruss

    Ulrich

  • Hallo,


    ich würd die Kellerhaft dort auch nicht machen. Bei mir kommt zentral zwischen den Mittelwänden beim KS eine ausgebaute Wabe (leere Futterwabe) rein. Somit kann die Dame ziemlich schnell Stiften.


    grüße Stefan

  • Hallo ritterjohannes.

    Die Zarge wird immer komplett mit Mittelwänden gefüllt, sonst kann es sein das der Kunstschwarm

    oder Naturschwarm sich im Wabenfreien Raum aufhängt und dort mit Wildbau beginnt. Die nicht bebauten Mittelwände können nach ca. einer Woche entfern werden und bei bedarf wieder zugehangen werden .

    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Anfangsstreifen oder Schiffsrumpfrähmchen funktionieren aber auch sehr gut. Josef will nur sagen, mach die Kiste unbedingt voll . ;)
    Eine ausgebaute Waben würde ich keinem Schwarm einhängen. Gerade hier habe ich doch die besten Möglichkeiten für komplett neuen Wabenbau. Und die Mädels bauen wirklich wie verrückt...
    Du solltest diesen Bauschub nutzen und den HR deshalb ziemlich zügig mit der Entnahme der nicht ausgebauten Rähmchen aufsetzten.

    wenn das so ist... dann bin ich eben weg.

  • plus 5kg flüssiges Futter und lass diese ausbauen.

    Gibt es bei Euch aktuell keine honigenden Robinien?

    Oder sonst Tracht?


    Ein starker Schwarm baut doch aktuell eine komplette Zarge in einer Woche aus und füllt sie gleich zur Hälfte mit Honig...

    Ok, ist ein Kunstschwarm und kein Naturschwarm, aber 5kg Flüssigfutter, Mitte Mai, bei bestem Wetter...?

  • Kunstschwarm 1,5 kg ............

    Wir der KS denn bis Mitte der Woche versorgt, solange er in der - für meine Begriffe zu langen - Kellerhaft ist? Alleine das Rauch geben reicht nicht aus, um paar Tage zu überleben!


    Und dann in der Beute?...Bei uns regnet es seit gestern... und hält erst mal an

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Der Kunstschwarm ist gut versorgt in einer Kunstschwarmkiste mit Futtergeschirr... Der Schwarm wurde gestern erstellt und sollte 1-2 Tage gut in der Garage aushalten. Bei uns soll es Dienstag recht gutes Wetter haben. Die 5kg Futter waren grob geschätzt... das Futter bekommt er natürlich in angepassten Mengen, vielleicht sind es auch nur 3kg. Was sind 3kg Futter für 1,5kg Bienen... wenn sie das Brutnest komplett bauen müssen... da bleibt denke ich nicht so viel was sie einlagern könnten.

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • da bleibt denke ich nicht so viel was sie einlagern könnten.

    Doch, denn da wird erst gebaut, und wenn die Zellen zur Hälfte voll sind Futter eingelagert. Dann hat die Kö wieder nix zum Legen. Füttere vor allem (am Anfang zum Ausbauen) dünnes Futter KEIN hochkonzentriertes Fertigfutter.

  • Leute, Reiner hat -wie meist- vollkommen Recht. Dünn füttern ist angesagt.

    Denkt doch mal "bienisch": Was trüge ein Naturschwarm ein? Na klar, Nektar!

    Der reizt zum Ausbauen, fertiger Honig wird blitzschnell irgendwo abgeladen und nie mehr angefasst.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck