Linde 2018

  • hartmut17


    sagte ja - so eine Sache mit dem Wasser ....


    und wohl auch dem Standort und was auch immer noch dazu beiträgt.


    Ich hab eine Lindenalle / Sommer - Winterlinde in der Nähe der Bienen - letztes Jahr guter Eintrag, viel Regen, eher warm im wechsel, ein Jahr davor trocken, warm und gab nur den Blatthonig - dieses Jahr ist das alles irgendwie mit dem Blatthonig vermischt.

  • Hat jemand Erfahrung, wie lange die Honigtauproduktion bei der Linde typischerweise anhält? Oder lässt sich das in einem Ausnahmejahr wie diesem ohnehin nicht sagen?

    Ich hatte bisher nach der Blüte nie nennenswerten Eintrag von Honigtau. Entweder kam zu wenig runter oder die Alternativtrachten (bei mir meist die Kornblume) waren attraktiver.

    Irgendwann müssen die Honigräume ja runter und die Varroabehandlung muss gemacht werden.

    Andererseits habe ich den Honigtauhonig lieber in den Honigräumen als im Winterfutter (zumal der sehr lecker ist).


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Moin, Wolfgang,


    das kann schon noch dauern. Klebende Fußwege bis in den August habe ich schon erlebt. Hängt vom Wetter ab...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Zur Deklaration passt das ja besser hier bzw zitier ich mich mal selbst hierher aus einem anderen Thread wegen der Deklarationssache.

    Durchaus eine Frage des Glases:


    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hat jemand Erfahrung, wie lange die Honigtauproduktion bei der Linde typischerweise anhält?

    Wenn es sich bei der Linde ähnlich wie bei anderem Honigtau verhält:

    Der "schlimmste" Fall hier bei mir war im Jahr 2013, da dauerte die Waldtracht bis in den September hinein. Läuse verlassen scheinbar in einem Massenexodus ziemlich plötzlich die Bäume... Die Massentracht hält dann aber an, solange kein Regen den Honigtau "wegwäscht".

    Ich hätte jetzt auch bei dir gedacht: Solange kein Regen ist Sicht ist, wird sicher auch keine Ende der Tracht in Sicht sein.

  • Bei uns hat es gerade einen sanften Regenschauer gegeben, vor den Beuten summt es als ob die Völker schwärmen wollen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Nimm das gute Zeug mit, soviel wie möglich. Wenn noch so viel Futter reinkommt, kippt das Brut/Varroa-Verhältnis auch erst später, weil sie fleißig weiterbrüten. Ich hätte jetzt weniger Bedenken die Varroabehandlung etwas später zu machen. Wohlgemerkt, nur bei diesen guten Trachtverhältnissen. Bei Hungerzeiten würde ich nicht dazu raten.

  • Wie ich hier schon geschrieben habe,ist meine LINDE leicht bitter im Abgang. Hatte ich so noch nie. Wahrscheinlich waren die letzten Jahre noch Anteile von Kornblume mit bei. Da hier zur Linde nix anders geblüht hat,gehe ich davon aus, das nix anderes ausser Lindenbluete und Blatt eingetragen wurde. Hier ein Auszug von einem alten Heft vom staatlichen Veterinär und Lebensmitteluntersuchungsamt ,Bienengesundheit Potsdam. Habe ich von meinen ehemaligen Imkerpaten vererbt bekommen.