Leichtgläubig beim Völkerkauf (fehlendes Gesundheitszeugnis)

  • innerhalb der Kreisgrenze brauchst Du kein Zeugnis. Da gibt's tatsächlich nix zu diskutieren. :)


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf, wenn innerhalb der Kreisgrenze AFB Sperrbezirke sind sollst du gar nix rein und raus schaffen! Und auch darüber sollte man sich im Vorfeld informieren! Da geht es seit 2 Jahren dass manche ja "ooch gar nicht wissen" dass man Bienen melden muss ... und "huuuch ach da darf ich nix von außen rein tun" oder "tzzz der Vet kommt mir nicht auf`s Grundstück" usw. usf.... Und die anderen werden 5 mal beprobt, müssen Urlaub nehmen und bekommen das sch... Sperrgebiet nie aufgehoben!! Frag mal die, die jetzt ne Kö bräuchten? Die sind nicht mehr gut auf Imker zu sprechen, die ja ach so unschuldig sind! Alle die die so ne Scheiße noch nicht durchhaben sollen sich mal freiwillig melden bei so ner Sanierung mitzumachen :) die verstellen, kaufen oder sonst was NIE mehr ohne Gesundheitszeugnis!!

    a bissl angefressen bin ich da schon wenn ich so manches hier lese!!

    Gruß Andrea

  • Hallo Andrea,


    das mit der Faulbrut hab ich irgendwie überlesen, und auch jetzt find ich die Stelle nicht. Wo steht das, daß der Faulbrut in seinem Kreis hat?


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ralf in seinem Profil steht nur Nähe Bayreuth, klar, dass kann überall sein, aber in und um Speichersdorf/ Landkreis Bayreuth brodelts nicht schlecht seit 2 Jahren!! Auch wenn in seinem Gebiet nix is, muss man dennoch auch an AFB denken! Ich versteh auch nicht. was so schwierig ist eine Futterkranzprobe zu nehmen ... und zwar jedes Jahr !! und für 8€ bekommst hier vom VET das Gesundheitszeugnis, da muss man nicht rumeiern mit "find ich grad nicht", "reich ich nach" usw. das sind einfach gute Manieren, die man beim Völkerverkauf haben soll - meine Meinung!

  • Ja, wenn da aktuell was ist, wäre das natürlich viel viel besser. Hast Du natürlich Recht. Wenn er's jetzt nachholt paßt es doch aber wieder. Drücken wir alle die Daumen!


    Ich will das auch null kleinreden, aber ich bin ein Freund pragmatischer Lösungen. Wenn er jetzt untersuchen läßt, wäre vom Ergebnis her gesehen für mich die Situation entschärft. Was in einer idealen Welt alles hätte besser gelaufen sein können ist mir grade völlig egal. Nennt es Fatalismus, ist mir latte. Mir fehlt grade für eine Rrrrrichtig Teutsche EmpörrrrrunG die Energie.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,


    und wir sind von Interessenten schon gefragt worden,

    ob wir Völker ohne Gesundheitszeugnis "billiger" verkaufen würden !


    Ich würde das ganze Thema nicht so hoch Jubeln.


    BTW:

    Für meine Region nehme ich mit großer Wahrscheinlichkeit an:

    a) die wenigsten Völker sind beim Amtstierarzt bzw. Tierseuchenkasse gemeldet

    b) die meisten Völker werden ohne Gesundheitszeugnis abgegeben


    Nur so ...


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Wer sich als Verkäufer auf solche Deals einlässt, muß sich nicht wundern, wenn die gleichen Käufer behaupten, da war keine Weisel drin oder der hat mir kranke Völker verkauft. Bevor ich nicht den Negativbescheid aus dem Labor habe, geht nichts weg.

    Das ist zu unserer eigenen Sicherheit.

    Der Veterinär bekommt den Laborbefund früher oder gleichzeitig, so das das Zeugnis meist wenige Tage später auch im Kasten ist.

    Wer zum aktuellen Preis nicht kaufen will, lässt es bleiben. Was nichts kostet, wird auch nicht geschätzt. Sorry, Bienen, weil ihr zu billig wart, meinte euer neuer Besitzer euch nicht ausreichend füttern und behandeln zu müssen, die Fahrt in den Urlaub war ihm wichtiger.


    Preiswerter sind Bienen ab Mitte Juli, zu billig allemal. Es gab auch dies Jahr genug Verluste über Winter und mehr Interessenten als angebotene Völker.

    Gesunde Völker und volle Honigtöpfe

    Gruß Fred


  • Hallo, es wird auch teilweise stark gedrängt, wann die Völker Abhol bereit sind. Dieses Jahr lasse ich im Herbst Gesundheitszeugnisse machen, dann können die Völker am 1.1. abgeholt werden.....

    Die Käufer haben alle ihre Völker ohne Gesundheitszeugnis mitgenommen. Der Bienensachverständige hat vorher reingeschaut und seinen negativen Befund an den Vetrinär geschickt. Das war dann der Startschuss für die Käufer. Das Zeugnis kam dann bei den Käufern eine Woche später per Mail.

    Bis bald

    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo,

    Hallo, es wird auch teilweise stark gedrängt, wann die Völker Abhol bereit sind. Dieses Jahr lasse ich im Herbst Gesundheitszeugnisse machen, dann können die Völker am 1.1. abgeholt werden.....

    .... so machen wir das schon einige Jahre, im Herbst ist die beste Zeit für das Gesundheitszeugnis.

    Im Frühjahr weigern sich die BSV, bis nicht ausreichende Menge an Brut in allen Stadien in den Völkern sind, bis die Probe dann untersucht ist und das Ergebnis beim Amt, gehen hier ganz schnell 6 - 8 Wochen ins Land.


    Bei uns geht im übrigen kein Volk vom Hof,

    ohne entsprechende Unbedenklichkeitsbescheinigung und Übergabeprotokoll mit Hinweisen.

    Auch wenn das vielerorts ganz Anders ist.


    GrillGruß

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Haste ne Null vergessen dranzuhängen?

  • Nein, 8€ hier bei uns in der tiefen Oberpfalz (hab ich doch geschrieben!) wie`s bei euch in Berlin ausschaut kann ich nicht sagen :saint: