Dichte Honigeimer und ggf. Frischhaltefolien zum Abdichten

  • Hallo Imker/innen,


    mich würde mal Eure Erfahrung mit den Honigeimern interessieren. Meine Deckel auf dem Standard 12,5 kg Eimern schließen ja bekanntlich leider nicht luftdicht.

    Hab Ihr bessere Eimer mit luftdichten Deckel? Könnt Ihr mir ev. etwas besseres empfehlen?

    Welche Folie legt ihr ggf. zwischen Deckel und Eimer?


    Wäre sehr dankbar für Eure Antworten.


    viele Grüße

    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Hallo Gerd,


    ein Edelstahlbehälter mit Deckel mit Gummidichtung und Spannverschluss ist schon ziemlich dicht.

    Ansonsten könntest Du noch die Dichtigkeit Deiner Kunststoffeimer erhöhen, indem Du die Deckel noch mit Klebeband an der Kante zum Eimer umwickelst.

    Hast Du denn ein irgendwie feuchtes Honiglager, dass Du meinst in dieser Richtung tätig werden zu müssen?

    Ich lege einfach Bretter über die Deckel der Honigeimer und stelle die nächste Lage Honigeimer obendrauf.

    Hatte noch nie Probleme innerhalb eines Jahres mit dieser Lagerart.


    Gruß

    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Hallo,


    danke für Eure Antworten. Das Problem bei mir ist nicht die Lagerung sondern das Auftauen von Blütenhonig im Einmachbehälter. Da könnte Feuchte in die Eimer eindringen. Ich lege zwar grundsätzlich eine Folie zwischen Deckel und Eimer, habe aber trotzdem hinsichtlich der Dichtung wenig Vertrauen.


    viele Grüße

    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Ich halte von diesen Folien unter dem Deckelrand überhaupt nichts. Deckel und Eimer sind hochpräzise aufeinander abgestimmt. Eine Folie mit eventuellen Falten bewirkt da eher das Gegenteil des Gewünschten.

    Meine Eimer stehen bei über 90 % Luftfeuchtigkeit. Auch über 2 Jahre nicht ein Gramm Gewichtszunahme.


    Gruss

    Ulrich

  • Hallo,


    wir verwenden seit geraumer Zeit die Saier ERC2000 Eimer (mit Drahtbügel)

    die sind in unseren Augen Qualitativ besser (stabiler/dichter) als die Jokey,

    da sie auch teurer sind, findet man sie im Imkereifachhandel aber auch seltener.


    Zudem passten die SaierEimer* auch besser in unseren Einkocher,

    jetzt im Wärmeschrank ist es egal.


    GrillGruß


    *da wir am Umbau auf Hebe- und Rolltechnik sind,

    wird es wohl zukünftig eher auf Hobbocks hinauslaufen .....

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Die Folie würde ich nicht zwischen Deckel und Eimer legen, wie Ulrich schon schrieb.

    Wenn schon, dann lege die Folie (lebensmittelecht) direkt auf den Honig drauf. Dadurch hat er auch schon weniger Luftkontakt und wenn er flüssig ist kann man die Folie gleich zum abschäumen verwenden.

    Dann noch Klebeband um den Deckel herum - da sollte nichts mehr passieren.


    Oder statt Einmachkochtopf einen Wärmeschrank (ohne Wasser) verwenden?


    Servus,


    Alex

  • Das Problem bei mir ist nicht die Lagerung sondern das Auftauen von Blütenhonig im Einmachbehälter.

    Hallo,

    als ich noch keinen Wärmeschrank hatte, habe ich auch mit einem Einmachbehälter aufgetaut.

    Ich habe den Eimer in einen Abfallsack gesteckt und diesen entweder nach außen über den Einmachbehälter umgeschlagen oder oben mit Kabelbinder zu gemacht.