Begattete Königin in Flugling etc. einweiseln

  • Hallo Profis,


    nachdem ich fast sicher war, dass ein Volk von mir nach meiner letzten Kamikaze-Aktion weiselos ist (sterzelnde Bienen überall auf der Beute, Abends sassen noch hunderte von Bienen vor dem Flugloch etc.)

    hab ich mir gestern eine begattete Königin im Internet bestellt.


    Heute war ich allerdings mit meinem Imkerpaten bei dem Volk und haben mal reingeschaut.

    Er hat gleich einen Stich abbekommen, ich bin, dank Kruppis Tipp und dem Natural Apiary-Tarnfarben-Vollkörper-Schutzanzug verschont geblieben.

    Dummerweise haben wir (bzw. mein Imkerpate) Stifte gefunden.....


    Aufgefallen ist mir allerdings, das diese Bienen, im Gegensatz zu dem anderen Volk, das ein tolles Brutbild hat, die Waben so wellig und buckelig ausbaut und nicht gerade.

    Hat das was zu sagen ?


    Also eigentlich wollte ich ja das aggressive Volk umweiseln, was jetzt im Mai aber wohl nicht so einfach zu machen sein wird.

    • Morgen bekomme ich ja die Königin und muss die irgendwie verwuschteln. Was bietet sich da an ?


    1. Entweder einen Ableger mit der Königin bilden und ein eigenes Volk aufziehen lassen und das aggressive Volk im Herbst umweiseln
      (wie geht das am besten ? Leere Mittelwände+Futterwabe mit abgekehrten Bienen vom Volk in seperate Kiste und Königin mit Futterteigverschluss zuhängen ?)
    2. Flugling mit der Königin bilden
      (Neuer Boden mit neuer Zarge +Mittelwänden+Futterwabe an den alten Platz des Volk stellen und Königin zuhängen, altes Volk wegstellen und hinterher umweiseln oder im Herbst umweiseln)


    WAS WÜRDET IHR MACHEN WAS MIT GROSSER SICHERHEIT FUNKTIONIERT ?


    DANKE

  • WAS WÜRDET IHR MACHEN WAS MIT GROSSER SICHERHEIT FUNKTIONIERT ?

    .. .die Königin im Volk suchen und zwischen Daumen und Zeigefinger entsorgen. Danach das Volk wieder schließen und ca. eine Stunde warten. (da hat die Weiselunruhe eingesetzt) und danach die neue Königin unter Futterteigverschluß zusetzen. Funktioniert zu mehr als 95%.

    100%ige Sicherheit gibt es nicht.


    PS: Wellig ausgebaute Waben sind das Resultat von schlecht eingelöteteten Mittelwänden.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • WAS WÜRDET IHR MACHEN WAS MIT GROSSER SICHERHEIT FUNKTIONIERT ?

    .. .die Königin im Volk suchen und zwischen Daumen und Zeigefinger entsorgen. Danach das Volk wieder schließen und ca. eine Stunde warten. (da hat die Weiselunruhe eingesetzt) und danach die neue Königin unter Futterteigverschluß zusetzen. Funktioniert zu mehr als 95%.

    100%ige Sicherheit gibt es nicht.


    PS: Wellig ausgebaute Waben sind das Resultat von schlecht eingelöteteten Mittelwänden.


    das funktioniert auch dann, wenn noch Brut von der alten Königin da ist ? :/

  • WAS WÜRDET IHR MACHEN WAS MIT GROSSER SICHERHEIT FUNKTIONIERT


    PS: Wellig ausgebaute Waben sind das Resultat von schlecht eingelöteteten Mittelwänden.

    Wellig ausgebaute Waben bekommt man durch kalt eingelötete Mittelwände. Wenn dann die Bienen

    Brutnesttemperatur erzeugen und der Wachs sich ausdehnt gibt es Wellen im Wachs. Also Mittelwände immer vor dem einlöten auf ca. 35° erwärmen damit das Wachs sich vor dem einlöten

    ausdehnen kann.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Flugling mit der Königin bilden

    (Neuer Boden mit neuer Zarge +Mittelwänden+Futterwabe an den alten Platz des Volk stellen und Königin zuhängen, altes Volk wegstellen und hinterher umweiseln oder im Herbst umweiseln)

    WAS WÜRDET IHR MACHEN WAS MIT GROSSER SICHERHEIT FUNKTIONIERT ?

    Wenigstens eine ausgebaute Wabe würde ich dazu geben, und Futterwaben brauchst du nicht, da kommen die Honigräume wieder drauf.

    Der Volksteil mit der alten Königin läßt sich ein paar Tage später auch viel leichter durchsehen. Wenn die aggressiv sind kannst du dann leichter die Königin entfernen.

    Danach bieten sich viele Möglichkeiten weiter zu verfahren, zum Beispiel könntest du ganz einfach die erste neue Brutwabe der neuen Königin zur Nachzucht verwenden und alle alten Brutwaben ohne Bienen wieder in das Wirtschaftsvolk zurückgeben.

  • Merksatz: Man bestellt keine Königinnen für ein vermeintlich weiselloses Volk, bevor man nicht eine Weiselprobe durchgeführt hat.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • 'Weiselprobe' kann man ja mal gurgeln. Schadet nix.


    Soapp bau einen KS mit ein paar hundert Gramm Bienen aus verschiedenen Völkern. Nass machen, Königin direkt mit dazuwerfen. Kellerhaft in einer luftigen Kiste mit einer Handvoll Futterteig oder einem geeigneten Futtergeschirr flüssig. Am nächsten Tag außerhalb vom Flugkreis in eine neue Beute einschlagen. In drei Wochen kannst Du sie dann heimholen und damit machen, was Du willst, den Stecher umweiseln, oder sonstwas.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • das funktioniert auch dann, wenn noch Brut von der alten Königin da ist ? :/

    ... ja, natürlich.


    Im "Grundwissen für Imker" steht aber:


    Niemals sollte man versuchen eine Jungkönigin zwischen April und August in ein vollwertiges Volk einzuweiseln. War dort eine Altkönigin in voller Legetätigkeit wird die Jungkönigin meist nicht akzeptiert und abgestochen. :/


  • Kunstschwarmkiste habe ich leider noch nicht, gehts auch mit Ablegerkasten ?

    Habe 4 Waben Ablegerkästen selber gebaut, die haben aber nur hinten ein rundes Loch mit Gitter zur Belüftung... wohl zu wenig, oder ?

    https://www.bienenundnatur.de/…-Waben-Ableger-Kasten.pdf

    Draht hätte ich noch daheim, ich könnte an den Seitenteilen Viereckige Löcher ausschneiden und mit Gitter zumachen

    Oder schnell Papierkorb mit Blumenuntersetzer kaufen ...:/

  • Niemals sollte man versuchen eine Jungkönigin zwischen April und August in ein vollwertiges Volk einzuweiseln. War dort eine Altkönigin in voller Legetätigkeit wird die Jungkönigin meist nicht akzeptiert und abgestochen. :/

    zumal die Neue vermutlich noch seeeehr jung und verschickt ist.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife