Strohkorb als Beute

  • Liebe Imkerkollegen, ich suche noch immer
    nach brauchbaren Beschreibungen zum Thema
    Imkern im Strohkorb. Ich habe noch nichts Praxisnahes gefunden. Wer kann evtl. mit einer web-url weiterhelfen?

  • Hallo liebe Imkerkollegen!


    Leider ist noch niemand auf das Thema Strohkorb eingegangen.Trotzdem auch noch eine Frage von mir dazu.Ich möchte in einem ehemaligem Kloster eine Schaubeute aufstellen. Dieses Kloster wurde bis zur Reformation von Mönchen genutzt.Gab es zu dieser Zeit schon Stohkörbe oder wäre eine Klotzbeute das dieser Zeit entsprechende Beutenmaterial. Wer hat einen Srohkorb mit Spiegel darunter,wo kann man so etwas besichtigen?


    Mit freundlichem Gruß Steffen

  • Hallo liebe Imkerkollegen!


    Leider ist noch niemand auf das Thema Strohkorb eingegangen.Trotzdem auch noch eine Frage von mir dazu.Ich möchte in einem ehemaligem Kloster eine Schaubeute aufstellen. Dieses Kloster wurde bis zur Reformation von Mönchen genutzt.Gab es zu dieser Zeit schon Stohkörbe oder wäre eine Klotzbeute das dieser Zeit entsprechende Beutenmaterial. Wer hat einen Srohkorb mit Spiegel darunter,wo kann man so etwas besichtigen?


    Mit freundlichem Gruß Steffen

  • In welchem Zeitraum sich der Übergang von der Klotzbeute zum Strohkorb vollzog, dürfte ein unerschöpfliches Thema für die regionale Bienenforschung sein. Man kann sicher davon ausgehen, dass es große örtliche Unterschiede gab, nachdem die Forschung annimmt, dass in unserem Kulturkreis Bienenkörbe um Christi Geburt am Rhein bereits in Gebrauch waren.
    Eine der spärlichen, mir bekannt gewordenen Quellen besagt, dass in der Markgrafschaft Bayreuth 1459 die Zeidelordnung zum zeideln in örtlichen Wäldern letztmals bestätigt wurde. Fast 200 Jahre später, 1742, findet sich ein Hinweis, dass unter Markgraf Friedrich von Bayreuth letztmals das Zeidelgericht tagte und keine neuen Zeidelbäume mehr zugelassen wurden, weil die Zeidelei in den Wäldern mehr Schaden als nutzen bringe. Spätestens dann, so nimmt man an, fanden die Körbe als Betriebsmittel der Hausbienenzucht in dieser Region größere Verbreitung.
    Aber vielleicht hat ein Imkerkollege weitere geschichtliche Quellen?

  • In welchem Zeitraum sich der Übergang von der Klotzbeute zum Strohkorb vollzog, dürfte ein unerschöpfliches Thema für die regionale Bienenforschung sein. Man kann sicher davon ausgehen, dass es große örtliche Unterschiede gab, nachdem die Forschung annimmt, dass in unserem Kulturkreis Bienenkörbe um Christi Geburt am Rhein bereits in Gebrauch waren.
    Eine der spärlichen, mir bekannt gewordenen Quellen besagt, dass in der Markgrafschaft Bayreuth 1459 die Zeidelordnung zum zeideln in örtlichen Wäldern letztmals bestätigt wurde. Fast 200 Jahre später, 1742, findet sich ein Hinweis, dass unter Markgraf Friedrich von Bayreuth letztmals das Zeidelgericht tagte und keine neuen Zeidelbäume mehr zugelassen wurden, weil die Zeidelei in den Wäldern mehr Schaden als nutzen bringe. Spätestens dann, so nimmt man an, fanden die Körbe als Betriebsmittel der Hausbienenzucht in dieser Region größere Verbreitung.
    Aber vielleicht hat ein Imkerkollege weitere geschichtliche Quellen?

  • [quote]
    Steffen Wittig schrieb am 2002-01-08 21:00 :
    Hallo liebe Imkerkollegen!


    Wer hat einen Srohkorb mit Spiegel darunter,wo kann man so etwas besichtigen?


    Hallo Steffen.
    Stohkörbe gab es zur Zeit der Mönche gewiss.
    (Der Zeitraum ist ja auch sehr lang)
    Einen Strohkorb hab ich mir selbst als Anschauungsstück hergestellt.
    Eine Magazinbeute mit Spiegel und Glassscheiben auf allen Seiten habe ich auch hergestellt und in Betrieb.
    Wenn Du mal in Dresden bist, können wir das mal besichtigen und darüber Reden.
    Melde Dich bitte an unter 0351/2571749

    Viele Grüße
    Gerhard
    vom Strand der Elbe

  • [quote]
    Steffen Wittig schrieb am 2002-01-08 21:00 :
    Hallo liebe Imkerkollegen!


    Wer hat einen Srohkorb mit Spiegel darunter,wo kann man so etwas besichtigen?


    Hallo Steffen.
    Stohkörbe gab es zur Zeit der Mönche gewiss.
    (Der Zeitraum ist ja auch sehr lang)
    Einen Strohkorb hab ich mir selbst als Anschauungsstück hergestellt.
    Eine Magazinbeute mit Spiegel und Glassscheiben auf allen Seiten habe ich auch hergestellt und in Betrieb.
    Wenn Du mal in Dresden bist, können wir das mal besichtigen und darüber Reden.
    Melde Dich bitte an unter 0351/2571749

    Viele Grüße
    Gerhard
    vom Strand der Elbe

  • Hallo Winterfritz,
    ich hätte da etwas für dich.


    http://www.iwf.de
    dort klickst Du auf Medienkatalog und dort entweder "Heideimkerei" eingeben oder direkt die Mediennr. Z16 für alle Filme.


    es sind Videos zur Heideimkerei inkl. Herstellung von Stroh und Weidenkörbe.


    Viel Erfolg --- Harry ---

  • Hallo Winterfritz,
    ich hätte da etwas für dich.


    http://www.iwf.de
    dort klickst Du auf Medienkatalog und dort entweder "Heideimkerei" eingeben oder direkt die Mediennr. Z16 für alle Filme.


    es sind Videos zur Heideimkerei inkl. Herstellung von Stroh und Weidenkörbe.


    Viel Erfolg --- Harry ---

  • Hallo Winterfritz.de.Srrohkörbe wurden von germanischen Völkern benutzt,Klotzbeuten von slawischen Völkern.Die Blütezeit der Korbimkerei war wohl die Heideimkerei.

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Imker!
    Ich hätte da noch etwas...kann euch in eurer Ratlosigkeit villeicht helfen.
    Es gibt da ein Buch von einem gewissen Lehzen das beschäftigt sich auschließlich mit der Lüneburger Korbimkerei. Hab es aber selber noch nicht gelesen. Bei Holtermann ist es noch zu bekommen.
    Mit freundlichem Imkergruße
    Walter