Ideen für einen Bienenlehrgarten

  • Wenn man aus dem Gelände gar nicht rausgucken kann, dann vielleicht eine Karte der Umgebung (mit Betonung auf besonderen Landmarken und bekannten Orten wie Schwimmbad o.ä.) und darauf den Flugkreis einzeichnen.

  • Hallo


    Ich würde erstmal schauen was du ev. an Altbestand integrieren kannst und den Rest dann umpflügen und erstmal Gründüngung säen um den Boden zu verbessern.


    Ein paar Staudenbeete mit vielen Blumenzwiebeln (Zierlauch, Krokus, Wildtulpen, Lilien, Anemonen, Narzissen...) damit es auch im frühen Frühling blüht weil die meisten Stauden treiben ja im Frühling erst aus. Wenn man ein Staudenbeet richtig anlegt macht es wenig Arbeit aber schaut einfach super aus. Kandelaber Ehrenpreis finde ich ist eine super Pflanze für ein insektenfreundliches Staudenbeet. Dann natürlich verschiedene Storchschnabel Arten, Thymian, Agastachen, Salbei, Astern, Blutweiderich, Christrosen usw.


    Einen Duftrasen finde ich auch ganz besonders - aus Rasenkamille, Polsterthymian und Teppichminze. Schaut super aus muss man nicht mähen, duftet und wenn er blüht gibt es eine tolle Bienenweide. Irgendwie kommt der Duft dann ja auch in den Honig.


    Aus Weiden könntet ihr einen "lebenden" Tunnel, ein Zelt oder einen überdimensionalen Bienenkorb flechten. http://www.natur-im-garten.at/start.asp?ID=7720


    Vielleicht könnt ihr auch eine Magerwiese anlegen.


    Beim Gemüse würde ich auf altes samenfestes Saatgut achten. Vielleicht findest du noch Raritäten aus eurer Region.


    Ein hübscher Sitzbereich sollte auch nicht fehlen. Diesen würde ich mit Pflanzkübeln und Balkonkisten aufhübschen. Man kann nämlich die meisten Stauden auch in Kübel setzen und dort ohne weiteres draussen überwintern. Mache ich seit Jahren so und die kommen auch in den kleinen Pflanzgefäßen immer wieder. Und es zeigt dass auch der kleine Balkongärtner etwas tun kann.


    Die klassischen Gartenpflanzen wie Rosen, Pfingstrosen, Dahlien usw. in insektenfreundlich (nicht gefüllt) damit der Besucher sieht dass die genauso schön sind aber so auch einen Nutzen für die Insekten haben.


    Ein Lavendelfeld wenn Platz dafür ist.


    Und natürlich eine bunte Hecke aus Felsenbirne, Kornelkirsche, Weiden, Apfelbeere, Heidelbeere, Weißdorn, Schlehen, Haselnuss, Brombeere, Himbeere...


    usw. :)


    Aja und ich würde eine Spardose aufhängen für freiwillige Spenden ;)


    Auf jeden Fall ein super Projekt - ich wünsche euch viel Erfolg und viel Spaß bei der Umsetzung!

  • Für einen blütenreichen Garten / Fläche nie den Boden verbessern! Bringt Masse aber wenig Blüten.

    Auch immer die aufgewachsene Grünmasse von der Fläche räumen.

    Und den Bienenbaum nicht vergessen.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Auch wenn die Publikumsbespaßung die Ausnahme bleiben soll:

    Rückenschule durch Mähkurse mit der Sense, werden durch die Krankenkassen im Anerkennungsfall gut bezahlt und können nachhaltig in Patientens heimischer Umgebung für Reduzierung der elenden Rasenmäher sorgen. Sing-Sang statt Gedröhn! Und anschließend Heu wenden durch Besucher. Die werden süchtig nach dem Duft in der sonst silagegeschwängerten Luft. Und die Viecher erst, die das bekommen, wenn es nicht ein Liebhaber bis in den Winter für seine Schnüffeleien aufhebt...

    Hier gibt es mittlerweile in immer mehr Orten Meisterschaften im Sensenmähen. Auch wenn der Spaß im Vordergrund steht: Die Siegerzeiten liegen etwa bei 2 min für 36 qm Wiesenstück.


    Ich verstehe sowieso immer weniger, wieso so viele alle 7 -14 Tage sich und die Nachbarn mit dem Rasenmäher quälen, statt genüßlich jede Grünfläche im Garten nur 2 x im Jahr mit der Sense zu mähen - muß und soll ja nicht alles auf einmal sein - beginnend nach der Margeritenblüte und dann noch einmal im August...

  • Detail-Genauigkeit scheint dem Künstler allgemein nicht so wichtig zu sein (siehe -> hier)

    Igitt!

    Ist das ein Werk, mit dem vor den Folgen unkontrollierter Genmanipulation gewarnt werden soll? Oder Promo für einen Horrorfilm?

    Die Köpfe sehen aus wir Ärsche, und die Beine, als ob man Seeanemonen mit Taranteln gekreuzt hätte...