Bienenwachstuch

  • Zitat Verbraucherzentrale:

    "im Umgang mit den wachsgetränkten Stücken aus Baumwollstoff gibt es einiges zu beachten. So dürfen die Tücher nur mit lauwarmem Wasser gereinigt werden, da sonst die Wachsschicht schmilzt. Das kann zum Hygienerisiko werden, wenn die Tücher Kontakt mit keimbelasteten Lebensmitteln haben. „Für rohes Fleisch und Fisch sind Bienenwachstücher daher ungeeignet“, sagt Andrea Danitschek, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern."


    Das ist genau so wie wenn man schreibt: Der Lack des Autos darf nicht mit der Drahtbürste gereinigt werden, sonst besteht das Risiko dass das Auto rostet.

    Für quer durch den Wald und ins Hochgebirge ist der Ferrari deswegen nicht geeignet.


    Dafür gibt es eine Gebrauchsanweisung wofür etwas gedacht ist und wie man es pflegt.

    Wie bei fast allen anderen Dingen auch. In diesem Fall würde ich dem hauswirtschaftenden Sachverstand etwas mehr Vertrauen schenken.

    Es gibt Grenzwerte, überall, auch bei Lebensmitteln. Also mit Sicherheit auch bei Verpackungsmaterial und Bekleidung.


    Gruss

    Ulrich

    Mich würde ja mal die Quote der Messungen an unserem importierten Obst und Gemüse aus China interessieren. Da habe ich wesentlich mehr Vertrauen in das was da evtl. meine Bienen ins Wachs bringen, als zu dem was da vermutlich im Bienenwachstuch eingewickelt und danach verspeist wird.


    Wie heißt es so schön:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.

    Und wenn der Städter wüsst was er frisst, dann würde er Bauer werden. ;)