Erfahrungen zu Ablegerbildung aus dem Schwarmtrieb heraus - Günter Friedmann

  • Im Wirtschaftsvolk bleibt eine schöne Schwarmzelle stehen, nach 6 Tagen (bzw. kurz vor Schlupf der ersten) wird nochmal durchgeschaut und etwaige Nachschaffungszellen etc. entfernt.


    Bauen die Bienen wirklich zu einer Schwarmzelle noch eine Nachschaffungszelle für die fehlende Königin in die Mitte der Wabe ?

    Wie im echten Leben: Die eine Abteilung weiß nicht was die andere macht ;)

    Ja, wie schon vom Allgaeu_Imker erklärt:

    Die Entnahme der Alten wird zwar als "Schwarmvorwegnahme" bezeichnet, ist aus Sicht der Bienen aber die Schaffung einer Notsituation. Die Königin geht verloren. Daß da schon SZ da sind, reicht manchmal in dieser Notlage nicht aus und manche Völker ziehen massenhaft NSZ.

    Andere Völker sind dagegen recht cool und ziehen nix nach.


    Aus diesem Grund entferne ich die Zellen erst so spät wie möglich und belasse bis dahin (also nach Entnahme der Kö) alle Zellen im Volk.


    Servus,

    Alex

  • Ich hab gerade Zeit ;-)

    Wenns an der Königin liegt, dann hast Du nächstes Jahr wieder die "Probleme"
    Wenns an Dir liegt, überdenke die Betriebsweise ;-)

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Die Altkö-Ableger entwickeln sich bis zum Herbst hervorragend, letztes Jahr brachten die sogar noch eine Halbzarge Honig.

    Hallo Hummel, kannst du mir da mal erklären wie du da vorgehst und verhinderst dass etwaiges Futter mit in den honig gelangt? Bei Anlegern, die man wohl zwar nicht mit OS oder MS behandelt aber wohl füttert mit FT oder FWs aus dem Vorjahr?


    Grüße

    Hallo Tabatniz,

    das ist nicht viel anders als mit den Wirtschaftsvölkern im Frühling:

    Vor aufsetzen des HR wird überschüssiges Futter entnommen. Ganz einfach.

    Es ist ja nicht so daß man hier gleich Kiloweise Sirup reinlitert....

    Sie bekommen bei Bildung eine Futterwabe, wenn sie dann etwas stärker sind ein Glas mit Sirup, ca. 1 pro Woche. Wenn die Kiste dann gut halb voll mit Bienen und Waben ist, können sie sich selbst versorgen und werden nur gefüttert, falls die Tracht ausfällt.


    2016 war so ein mageres Jahr. Da mußte ich die Kö-Ableger wöchentlich prüfen und selbst die stärksten hatten kaum Futter drin. Da war ich dann nur noch am Futter geben. Aber nicht zuviel, ich wollte sie nicht in den Schwarmtrieb füttern. Denn der kann bei Kö-Ablegern dann im Herbst schon auch nochmal auftreten.


    Servus,


    Alex


  • Wenns an der Königin liegt, dann hast Du nächstes Jahr wieder die "Probleme"
    Wenns an Dir liegt, überdenke die Betriebsweise ;-)

    Danke für deine Antwort. ;)


    Alles klar. :) Bin noch Anfänger deswegen kann es auch an mir liegen :P Mal schauen wie es dann nächstes Jahr wird.

  • Andere Frage: lese gerade die "Buckfastbiene im angepassten Brutraum" von Gerdes. Er schreibt, keine Schwarmvorwegnahme, benötigen die Bienen für die Tracht, demnach geht Ernte verloren. Er arbeitet ausschließlich mit Kunstschwärmen nach der Tracht....


    Wie sind Eure Erfahrungen hier in Bezug auf Schwarmvorwegnahme & Honigertrag?

  • Das hängt nun wohl sehr stark von deinen Trachtverhältnissen ab, ob du wanderst und wann du den Schwarm vorwegnehmen willst, bzw. was danach noch an Tracht kommt.
    Bei mir kommt nach dem Raps normalerweise erstmal ne kleine Trachtdelle bis der Wald so gut wie fast immer noch honig. Die Lücke lässt sich dann nutzen.
    KÖ-Ableger etwas 2 Wochen vor Ende der Rapstracht bringen mir da sogar einen Mehrertrag.
    Wobei ich, wenn möglich lieber darauf verzichte und beim Abernten mit den HR- und Flugbienen mit begatteter Königin die Völkeranzahl erhöhe.

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Es kommt auch drauf an, wie stark du deinen Vvs machst.

    Ich mach die immer fett, die bauen wie die Feuerwehr, die Waben sind unten noch nicht fertig, da wird oben schon Honig eingelagert. Bei entsprechender Tracht logischerweise.


    Schwarmlustige Völker sind ja eh für den Honigertrag wenig beliebt....So macht man noch das Beste draus.

    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.