Ein Herz für Tiere

  • Ich immer, wenn die Hornissen sich an den Bienen bedienen...

    und ? Schäden an den Bienenvölkern wegen der Hornissen?

    Als Imker sollte man auch die Hornissen tolerieren können.

    Humor ist so ein Ding. :rolleyes:

    Ich toleriere das nicht nur, ich beobachte völlig fasziniert, wie die Hornisse wie ein Helikopter vor der Beute schwebt, um sich dann eine Biene zu schnappen und mit dieser dann verschwindet. Tolles Schauspiel. Von Schäden kann da keine Rede sein.

  • Apropos Herz für Tiere:


    Als ich heute den Smoker anmachen wollte...:rolleyes:

    Und wie gehts du damit jetzt um, stellst du den Smoker nach Süden ausgerichtet unter den Dachüberstand und kaufst einen neuen? ^^


    Wir haben am Haus so eine Gartenschlauch-Trommel zu hängen, in dem sich der Schlauch per Federmechanismus aufrollen kann. Die beiden Gehäusehälften von dem Ding sind mit Schrauben zusammengesetzt, die in tiefen Sacklochbohrungen sitzen. Habe vorgestern zufällig gesehen, wie ein Mauerbienchen in eins der Löcher flog - bei genauerem Hinsehen stellte ich fest, dass das das einzige noch offene Loch war, ALLE anderen waren schon zugemauert. Insektenhotel mal anders. :)

  • Und wie gehts du damit jetzt um, stellst du den Smoker nach Süden ausgerichtet unter den Dachüberstand und kaufst einen neuen?

    So viel Herz hab ich nicht, zumal ich neben unseren Biotopen (Für Geburtshelferkröte errichtet) auch noch 2 kleine Insektenhotels habe! ;) Die haben gefälligst dort zu nisten! Aber vielleicht haben die 2 Hotels ja auf tripadvisor schlechte Bewertungen erhalten? :/

    Naja, Madame hat mich dann wohl auch noch beobachtet und ist nach meiner Intervention flugs noch mal rein! :rolleyes: Aber schliesslich liess sie es glaubs... Ach, war ne rote Mauerbiene, glaube ich...


    Wir haben am Haus so eine Gartenschlauch-Trommel zu hängen, in dem sich der Schlauch per Federmechanismus aufrollen kann. Die beiden Gehäusehälften von dem Ding sind mit Schrauben zusammengesetzt, die in tiefen Sacklochbohrungen sitzen. Habe vorgestern zufällig gesehen, wie ein Mauerbienchen in eins der Löcher flog - bei genauerem Hinsehen stellte ich fest, dass das das einzige noch offene Loch war, ALLE anderen waren schon zugemauert. Insektenhotel mal anders.

    Die kommen schon auf Ideen... :rolleyes: Gerade war ein Arbeitskollege bei mir, bei ihm haben sie sich im Grill eingenistet! =O

  • ... bei ihm haben sie sich im Grill eingenistet! =O

    Wer kennt sie nicht - die gehörnte Weber-Biene. ;)


    Not macht wohl erfinderisch, vermutlich suchen die mangels natürlichen Nistmöglichkeiten nach solchen Alternativen.

    Wir haben am Südgiebel des Hauses auch so ein kleines Insektenhotel hängen. Dort habe ich neulich mal beobachtet, dass sich im Zwischenraum der Niströhren eine schwarze Spinne an einer Mauerbiene gütlich getan hat. Direkt vor der Haustür abgefangen quasi, das arme Bienchen...