Waldtracht/Läuse 2018

  • Moin,


    wenn man sich die Langzeitprognosen so anschaut werden wir einen relativ trockenen Sommer bekommen.

    Da stehen die Karten natürlich gut, dass es dieses Jahr wieder ordentlich Waldhonig gibt. Letztes Jahr war ja der Wahnsinn.

    Zudem sollten die Lauspopulationen genauso wie die Vegetation ja einen ordentlichen Boost durch den extrem warmen April bekommen haben.

    Wirklich gut kenne ich mich aber mit den Läusen nicht aus.


    Was sagen die Laus-Profis, habt ihr schonmal einen Rundgang gestartet?

    Bei unseren Fichten hier ist noch nichts hellgrünes zu sehen.


    Beste Grüße,

    Luis

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Hat mich gerade "inspiriert", mich etwas einzulesen.

    Interessant fand ich die Erklärungen hier:

    https://www.waldtracht.info/der-weg-zur-waldtrachtprognose/


    Her nach gibts eine interessante und vereinfachte Formel, die aber auch nicht vollständig zuverlässig ist:

    November (Vorjahr) : warm --> besonders wichtig

    März: kalt

    April: warm

    Mai: kalt

    Juni: kalt



    Würde bei mir hier also bedeuten, dass bisher alles für eine gute Waldtracht spricht. Aber irgendwie hoffe ich nicht auf einen "kalten" Mai und Juni... o_O


    mfg Vivajohn

  • Ich dachte immer dass es auch wichtig ist, dass während der Populations-Ausbildung keine kräftigen Niederschläge stattfinden. Da die Läuse sonst 'zur Tode Gespühlt' werden und die Entwicklung zurückgeworfen wird. Dementsprechend braucht es Trockenheit für die Entwicklung.

    Dein Link sieht aber interessant aus, werde mir das mal reinziehen.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Ich dachte immer dass es auch wichtig ist, dass während der Populations-Ausbildung keine kräftigen Niederschläge stattfinden. Da die Läuse sonst 'zur Tode Gespühlt' werden und die Entwicklung zurückgeworfen wird.

    Dachte ich auch mal... Scheinbar hat der Regen vor allem den Einfluss, den Honigtau herunter zu spülen, nicht die Läuse selbst. Also die Läuse "sterben" schon vorher (Massenexodus --> Sie wandern einfach davon). Und der Regen beendet dann abrupt die Tracht, weil er den übrigen Honigtau von den Bäumen spühlt.

  • Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier und hoffe auf interessanten Austausch über die Honigtauerzeuger! Im wahren Leben findet man ja leider nicht allzu viele Menschen die in ihrer Freizeit Läuse suchen ( und sich auch noch freuen welche zu finden:P)!

    Ich war heute mal wieder im Wald(BGL Obb) und habe nach der rotbraun bepuderten FRL Ausschau gehalten! Ich muss sagen ich bin begeistert. ;)  

    Ich versuche ein paar Fotos anzuhängen...

    Habt ihr auch schon welche gefunden?

  • Surfjerling Wow! Beeindruckend, da werde ich mich wohl die Tage mal auf die Wanderung begeben.


    Bei uns sind aber auch die jungen Triebe noch nicht so weit...

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • 8| ... ja bitte heuer viiieeele Läuse - ich hab ja jetzt nen Waldstand und will heuer dunkel schleudern :) :) ...

    Deine Bilder sind genial :thumbup:

  • ElbmarschImker

    Also an diesem Standort habe ich im Vergleich zu den Vorjahren deutlich mehr rotbraun bepuderte FRL gefunden! Auch die Lecanien sind in vielversprechender Anzahl vertreten!


    Allerdings bezieht sich das nur auf dieses Waldstück!

    Außerdem bleibt abzuwarten ob die Läuse mit der rasanten Entwicklung der Wirtsbäume Schritt halten können!

    Wir bräuchten niedrigere Temperaturen!


    Imker_luis

    Ich würde mich sehr freuen wenn Sie die Ergebnisse ihrer Beobachtung mit uns teilen würden!👍


    kneipenterrorist1983

    Wow so eine große Kolonie habe ich noch nie gefunden!

    Haben Sie noch mehr Fotos davon/ können Sie die Entwicklung weiter verfolgen?