Aggressives Volk

  • Ey. Denk was Du willst, aber denk auchmal, was Dein Nachbar vielleicht so denkt, wenn er hier sieht was Du so denkst! Vielleicht will in Deinem Umfeld irgendwann nochmal jemand imkern, leg dem doch nicht so'n Haufen Steine in den Weg. Verbrannte Erde und so?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralph , schön ist halt dass die meisten Imker sich an den Dr. halten und somit die Drohnenbelastung dich in Grenzen hält.

    Meine Bienen haben die Lufthoheit.

    Bis bald Marcus

  • So, nachdem ich jetzt beim Wäsche aufhängen wieder attackiert wurde und einen Stich kassierte und ich gar keinen Duft an mir hatte, also kein Haarspray, kein Deo ist Schluss mit lustig!! Kann ich so nicht akzeptieren!!

    Ralph, wie lange vorher soll ich das auf Mittelwände setzen vor Zuchtstoffgabe machen??

    Bzw. das Auflösen zu einem anderen Volk wäre wohl das Beste? Wie soll ich da am Besten vorgehn?? Einfach über Zeitungspapier aufsetzen?? Die Königin des Stechers ist ja unter Absperrgitter, da ist auch noch geschiedet, also die find ich schnell!

    Du kannst den Tipp von iWei verwenden, also das Volk ein Ende wegsetzen, sodass sich die Bienen bei den anderen Völkern einbetteln müssen. Einige Tage später die Königin töten, das Volk gut einräuchern, 10min warten, dann in die Wiese kehren und die Brut vernichten.

    Allerdings wirst du dann für ca. 1 Monat an allen Völkern mit Vollschutz arbeiten müssen, aber das musst du ja jetzt auch, da dich am Stand die Stecherbienen von außen angreifen.

    Direkt aufsetzen gefährdet die Königin des Empfängervolks, ist daher nicht zu empfehlen.

    Falls du das Volk behalten willst und das Volk mit Zuchtstoff auf Mittelwände setzt, kannst du den Zuchtstoff ca. 2h später geben.

    Ich würde das Verfahren von iWei anwenden, da dann schneller Schluss mit der Stecherei ist.

    Gruß Ralph

  • So, nachdem ich heute noch bei einem Vereinsvortrag war haben wir das Thema auch angesprochen!

    Bin jetzt zu folgendem Entschluss gekommen : Ich verkarr das Volk morgen auf meinen Waldstand! Das geht nicht, dass ich die Stecher im Siedlungsgebiet lasse! Da muss ich jetzt sofort tätig werden! Dann drück ich die Kö ab... breche nach 9 Tagen die Weiselzellen und geb denen dann Zuchtstoff von der Belegstelle! Is doch die Beste Lösung oder?

  • Das Volk aus dem Siedlungsgebiet bringen ist eine prima Idee.


    In einem Stechervolk erst an einem Tag die Königin suchen und dann später 9 Tage noch mal alles auseinanderrupfen, um wirklich sicher keine Weiselzelle zu übersehen ... wünsche viel Spaß!


    Vorschlag: bringe sie also morgen weg, lass sie sich dort ein paar Tage einfliegen und gehe dann vor, wie von Kleingartendrohn in #51 geraten.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Es will einfach nicht in meinen Schädel rein, wie oft hier dazu geraten wird, erwiesenermaßen hochaggressiven Bienen noch eine Chance zu geben!!!:cursing:


    Ist ja schön und gut, wenn man damit klarkommt bzw. bewußt dazu entschieden hat, mit "etwas griffigeren" Bienen zu imkern.

    Aber spätestens wenn sie Menschen über nennenswerte Distanzen verfolgen, hört für mich jeder Spaß auf!

    Da muss schnellstmöglich umgeweiselt werden.

    (Alternativ abschwefeln, aber soweit muss man ja wirklich nicht gehen)

    Das sollte, wie hier geplant, an einem ruhigen Standort passieren und nach einigen Wochen ist Ruhe.


    Sie länger, auch irgendwo im Wald, stehen zu lassen halte ich für völlig verantwortungslos:

    Es kann immer passieren, das zufällig ein Allergiker, der dies vorher vielleicht nicht einmal wusste, vorbeikommt und gestochen wird.

    Könnten auch spielende Kinder sein.


    Worst case:

    Kein Handyempfang und ohne Wissen vom genauen Standort gestochen -EXITUS!


    Solche Bienen wissentlich länger als unbedingt nötig herumstehen zu lassen geht für mich in Richtung grob fahrlässige/vorsätzliche Körperverletzung (in schlimmesten Fall mit Todesfolge).

  • Na jetzt übertreibst du aber ein bisschen! 1. Handel ich so schnell wie ich kann und zwar heute Abend! Muss vorher noch kurz arbeiten, lässt sich nicht vermeiden! Und 2. dann wird da auch nicht wochenlang rumgedoktert und Leben auf`s Spiel gesetzt! Die stehen auch nicht am Waldspielplatz! Und ja es wird sicher nicht lustig die Kö zu suchen, aber ich hab Vollschutz, die sind geschiedet und so lang es dauert, solang dauert es halt - finden tu ich die schon! Außerdem ist die Kö keine Wald- und Wiesen-Kö - die kam von einem Züchter aus 2017!

  • In diesem Thread gibt es viele Forenteilnehmer bei denen sich das Problem mit der Aggressivität dann wieder von alleine gelöst hat:


    Ungewöhnliche Aggressivität von Bienen 2017

  • ...

    Außerdem ist die Kö keine Wald- und Wiesen-Kö - die kam von einem Züchter aus 2017!

    Hm... Interessant, dann liegt der Ärger wohl an der falschen Genetik... :/

    Nein im Ernst:

    Ich lese hier ständig, unbedingt Zucht- oder Linienköniginnen zu verwenden, sobald es etwas ungemütlicher für Imker wird. Wie passt dass dann zu den geschilderten "Sportberichten aus der Bienenarena"?


    Das wirft einiges über den Haufen und auch neue Fragen, bzw. Empfehlungen auf. Es ist ja nicht so, dass das mit ausgesuchten Königinnen immer und überall reibungslos läuft, aber es wird meiner Meinung nach überbewertet und gern auch unterschlagen, dass es in die andere Richtung kippen kann. Danke für die Erwähnung einer boshaften Zuchthexe :S


    Gruß Andreas

  • ja, das wollte ich eben mal erwähnen! Ich spar da wirklich nicht und habe mir "gute" Königinnen gekauft... tja, die in dem Volk spinnt einfach! Und die im Volk daneben, eine die das Volk nachgezogen hat ist die Powerqueen am Stand! 2.Honigraum drauf (ja ich weiß es gibt Gegenden die haben schon den 3. - aber wir sind hier in der rauhen Oberpfalz) saubere Zadant Brutbretter von Holz zu Holz!! Also ich denke auch, dass man mit Belegstellenkö`s auch ins ... greifen kann?!! Und wenn dann hier immer geschrien wird: schaut auf die Herkunft eurer Queens - ja, hab ich gemacht!! Die legt aber trotzdem solche Biester, obwohl sie eigentlich super liebe, zahme, Kuschelbienen hervorbringen sollte!! 8o

  • Belegstelle heisst ja nur, dass man mehr oder weniger versucht die Partner zu kontrollieren. Auf Inseln und im Hochgebirge geht es besser, aufn flachen Land schlechter.


    Wenn die sich paaren, ist ja trotzdem alles möglich was rauskommen kann, nur bei der Belegstelle ist die Wahrscheinlichkeit erhöht/maximiert, das was gutes rauskommt. Wenn die Königinnen von Belegstellen, alles sone super-duper-über Königinnen wären, müsste man die ja nicht hinterher im "betrieb" immer noch prüfen und selektieren.

  • Hallo Andrea,

    du hast doch geschrieben, dass deine Nachbarn von den Bienen nicht belästigt werden. Sie haben sich sozusagen auf dich eingeschossen;( So ging es mir vor zwei Jahren auch mal mit einem eingeschlagenen Schwarm. Mein Sohn stand unbehelligt neben dem Kasten und mir flogen sie in die Haare .(Seitdem habe ich mir angewöhnt, nie mit offenen Haaren an die Bienen zu gehen )

    Meine Nachbarn wurden auch nicht behelligt. Ich habe dann eine starke Varroabelastung festgestellt. Nach der Behandlung ging das Volk sehr schwach in den Winter. Im vorigen Jahr entwickelte es sich langsam und ist jetzt mein stärkstes Volk. Fleißig und friedlich.

    Ich finde es gut, dass du den Bienen noch eine Chance gibst.

    Grüße Karin

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • 1. Bienen sind nicht doof.
    2. Bienen erkennen Gesichter.
    3. Bienen merken sich Dinge.


    :wink:

    Das finde ich auch hochinteressant und es fällt mir schwer, das zu glauben. Allerdings passiert es mir ziemlich oft, dass einzelne Bienen meinen Kopf umkreisen, wenn ich eine Weile die Fluglöcher beobachte. Wenn ich ruhig sitzen bleibe, ziehen sie wieder ab

    :D

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.