Schwarmsaison_2018

  • Das darf man bei Kunstschwärmen nicht vergessen, weil diese im Vergleich zu 'echten' Schwärmen nicht mit Futter vollgesaugt sind!

    Moin! Zu diesem Zweck hatte ich sie vor dem Abstoßen der Waben großzügig eingeräuchert und ihnen 5 min zum Tanken gegeben.


    Bleibt die Frage nach der weiteren Fütterung: Sollte ich dünn Zuckerwasser zufüttern, um den Bautrieb zu beschleunigen oder eher nicht? Mein Imkerpate meint, "die FW reicht und draußen finden sie zur Zeit ja im Überfluss". :/

    DAS REICHT NICHT!!!!! Füttern bitte

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Anni : Was genau reicht nicht? Die Futterwabe plus Tracht von außen? Oder bezogst du dich auf das Rauch geben beim Umziehen?

    Nochmal zur Sicherheit: Die Mädels sitzen seit heute morgen 4:30 Uhr am temporären Außenstand mit offenem Flugloch und einer zu gut 3/4 mit Honig und Pollen gefüllten Wabe (Format Dadant BR).


    EDIT: Flugwetter herrscht, aktuell 20 Grad und Sonne.

  • es ging ums "Rauchen" ;-)


    Ansonsten reicht es meines Erachtens. MIT Füttern würden sie wohl etwas schneller ausbauen, aber ich halte es nicht von Nöten


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • es ging ums "Rauchen" ;-)


    Ansonsten reicht es meines Erachtens. MIT Füttern würden sie wohl etwas schneller ausbauen, aber ich halte es nicht von Nöten


    LG: Anni

    Ich dachte es mir, danke für den Hinweis. :) Die selbe Aktion steht mir ja kurzfristig noch 2 mal bevor, da füttere ich dann oder lasse die Kellerhaft gleich weg (vermutlich eher letzteres).


    Zum Ausbau: Ich sehe eindeutig Parallelen - wenn ich zu Hause was (aus)bauen soll, füttert meine Frau mich auch immer besonders gut... 8o

  • Ich dachte es mir, danke für den Hinweis. :) Die selbe Aktion steht mir ja kurzfristig noch 2 mal bevor, da füttere ich dann oder lasse die Kellerhaft gleich weg (vermutlich eher letzteres)

    Ich habe bei meinen beiden Ablegern mit Königin auch gleich auf den neuen Stellplatz verstellt und Flüglöcher gleich (klein) aufgemacht (an zwei Tagen nacheinander). Das klappte prima, neu eingeflogen und nun bleiben sie dort auch.

  • die Bienen sitzen jetzt draußen, ob nur zuwenig Platz zum Lüften oder abflugbereit?

    3,6kg erstmal wieder in 3m Höhe gepflückt- am falschen Ende angefangen zu kontrollieren.Anderes Volk - ca 12cm Flugloch, geschlossener Boden-Bienenbart rund um die Beute- keine WZ - umgesetzt in Segeberger Beute. Keine Schwarmneigung zu sehen- bauen, stiften, Brut in allen Phasen.

  • Also dieses Jahr macht es kein Unterschied, ob schwarmträges Bienenmaterial oder nicht. Erst dachte ich meine Carnika Völker sind etwas mobil, aber auch der Rest über und über mit Schwarmzellen auf jeder Wabe 1-2.

    Da hätte ich es mir echt sparen können, im HR mir ein paar Königinnen zu ziehen.

    Nun denn schauen wir mal was in 4 Tagen ist.


    Dann stelle ich schon mal ein paar Ablegerboxen bereit und löte noch ein paar Mittelwände ein.

    Eigentlich wollte ich das alles mit der TBE kombinieren.


    Ich glaube ich brauche noch mehr Material, wenn die sich durch Zellenbrechen nicht abhalten lassen. Teilweise habe ich auch schon verdeckelte WZ gefunden, aber die nummerierte Königin war noch da.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Meine haben sich überreden lassen zu bleiben.

    Drei oder vier Wochen habe ich fleißig Schwarmzellen gebrochen und heute nur noch Spielnäpfchen. Zwischen dem glänzenden Pollen wird wieder stumpfer eingelagert und die Arbeitsmoral ist auch gestiegen. Es kommt mir so vor als ob ein ganzer Schwung an verdeckelter Brut geschlüpft ist und wieder viel Platz zum stiften entstanden ist. Und da der Raps verblüht ist, werden die freien Zellen auch nicht gleich mit Honig voll gestopft.


    Gruß Jakob

  • Mein erster Schwarm vom 29. April ist schon gut im HR zugange ... nachdem es jetzt endlich Regen gab, gibt es auch was zu holen. Ich vermute mal Him-/Brombeeren und Läppertracht aus den Gärten.


    Bleibt halt zum Eigenverbrauch hier, weil der Schwarm ja mit Ox behandelt wurde. Wie haltet ihr das - zählt eine Behandlung der Schwarmtraube vor dem Einschlagen in die Beute? Rein theoretisch dürfte da ja nichts im Honig landen, also ich habe keinerlei Bedenken den zu konsumieren, würde ihn aber nicht verkaufen.


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Mmmmhh!

    Mittlerweile, Überaschung, machen sie hier mal was richtig voll. Die Robinie...!:)

    Läuft!

    Aber ALLE, wie auf Komando, ganz plötzlich Zelleritis !:( Kolleges C Bienen sind seit längerem kaum zu bändigen. Honig hat er auch !

    Ich würd ein Auge drauf haben:!:

    Wohl dem der für kurze Flügel gesogrt hat!

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Wollte hier die Schwarmsaison schon als mehr oder weniger beendet abschreiben, aber man will ja seriös sein und dranbleiben. Bei der gestrigen «Alibiübung» dann die Überraschung (bei einem Volk, das ich letzte Woche nicht selbst kontrolliert hatte): Eine verdeckelte und etwa zehn fast verdeckelte Zellen. So schnell kann es gehen … Sogar das Tüten habe ich gehört. Gerade noch rechtzeitig. 8)