Schwarmsaison_2018

  • derdirk , hab grad gesehen das du ja gar nicht weit weg von mir wohnst. Bei mir ist noch nix zum raus schneiden. Hängen aber auch schon zwei bis drei Wochen drin, sind ausgebaut und bestiftet. Das wird wohl noch ein bisschen dauern.


    Bei einem anderen Volk habe ich immer wieder Spielnäpfchen die auch immer an der gleichen Wabe und gleichen stellen sitzen. Ich glaub die Wabe muss ich mal tauschen.

    Schaut doch mal vorbei: Hochdorfimker

  • Hochdorfimker

    Als jemand, der vor ein paar Jahren morgens immer von Eberdingen nach Stuttgart pendeln musste, hab ich tatsächlich selbst häufig erfahren, wie viel Unterschied die paar Kilometer machen. Stadt an sich hat gerne mal 2-3 Grad mehr und der Kessel bei uns holt da meist noch mehr raus.


    Aber generell, so die Stimmung bei uns im Verein, ist dieses Jahr mal wieder etwas ganz außergewöhnliches, alles blüht gleichzeitig. Aktuell gibt es ein massives Überangebot hier und das wird die anderen dann sicher auch bald erreichen.

  • Ihr habt ja Probleme.....


    Meine Völker kommen gerade erst aus dem Qark. Schlehe fängt langsam an zu blühen. Ich habe noch nicht mal einen Drohnenrahmen drin hängen, obwohl auch das bald dran ist. Und zum Thema: SCHWÄRMEN???? tun meine noch lange nicht.


    LG aus 360 m über NN

  • Hallo zusammen,


    ich klinke mich mal ein. Ich bin wohl einer der Favoriten auf einen Schwarm. Im Volk auf den Bildern habe ich vor sechs Tagen einen Baurahmen eingehängt. Hier wurde nicht ein Fitzelchen gebaut.


    Was würdet ihr mir raten? Brutwaben entnehmen und in das andere Volk hängen (ich habe nur 2 Völker)? Ableger bilden (ist wahrscheinlich noch deutlich zu früh)?


    Hier die Fotos vom Volk:

  • manu_nr Die bauen doch oben...lass die erstmal bis an den Baurahmen kommen. Dann bauen die auch den Baurahmen aus (ich würde nächstesmal den Draht weglassen).

    Das Bild mit dem ausgebauten Baurahmen ist aus Volk 2. Bei Volk 1 haben sie den Baurahmen noch nicht angerührt. Ich war nur irritiert, weil das eine Volk den Baurahmen ausbaut und das andere nicht.

  • manu_nr Ich rate Dir, vorerst einfach mal ruhig weiter zu beobachten. Zwar bin ich auch nur ein Anfänger, aber gerade wir lassen uns zu rasch verunsichern. Und dann geschieht das Schlimmste: Ein unüberlegter Eingriff ins Volk.


    Schau zu, dass Du im Wochenabstand ganz genau auf Schwarmzellen untersuchen kannst. Ansonsten würde ich das Volk erstmal schön in Ruhe lassen. Andere sehen das vielleicht anders, aber wir schreiben hier bei uns gerade mal den 18. April (obwohl einfach alles blüht; ist unglaublich). :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Und dann geschieht das Schlimmste: Ein unüberlegter Eingriff ins Volk.

    Langsam kommt die Zeit, wo man wieder viel darf - ob es sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Aber in ständiger Angst mit den Händen in der Tasche vorm Volk stehen ist auch nicht nötig: wer was macht, macht auch Fehler! Wichtig ist nur, was draus lernen! Keine Sorge, Bienen sind ziemlich robust.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Und dann geschieht das Schlimmste: Ein unüberlegter Eingriff ins Volk.

    Langsam kommt die Zeit, wo man wieder viel darf - ob es sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Aber in ständiger Angst mit den Händen in der Tasche vorm Volk stehen ist auch nicht nötig: wer was macht, macht auch Fehler! Wichtig ist nur, was draus lernen! Keine Sorge, Bienen sind ziemlich robust.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Klar. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Hat mich letztes Jahr aber eine Honigernte von einem Volk gekostet. Deshalb werde ich dieses Jahr mehr beobachten und weniger eingreifen. ;)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Hier der Baurahmen vom anderen Volk ebenfalls nach 6 Tagen. Der Baurahmen aus dem anderen Volk ist wie gesagt blitzblank.

    Hm, Ferndiagnose ist da schwierig. Ich sehe: Kein neues, weißes Wachs aus den Wachsdrüsen junger, arbeitshungriger Sommerbienen, sondern relativ lustlos und mühsam hingezimmerte magere Wabenzungen aus Recyclingwachs. Ich wage die (am Volk zu überprüfende) These: Durchlenzung nicht abgeschlossen, noch zuwenig junges Personal, das vorrangig mit der Pflege des exzessiv ausgedehnten Brutnestes ausgelastet ist. Da haben wohl noch Altbienen notgedrungen den durch LeerRä. erzeugten Leerraum am/oder gar im Brutnest versucht, notdürftig mit Wabenbau aufzufüllen - mangels eigener Wachsdrüsenproduktion: mit Recycling von Altwachsresten .