Wie bekomme ich eine Versandkönigin am besten ins umzuweiselnde Volk?

  • ... - wieviel sagt die Beruhigung der Bienen aus was die spätere Annahme angeht? Ist das ev. ein "hinreichendes" Kriterium zu einer guten Annahmewahrscheinlichkeit?

    Das wird Dir kaum jemand beantworten können, da das kaum jemand je so gemacht haben dürfte.

    Dein Vorgehen war und ist keine gute Idee:


    Bienen checken binnen 2 Stunden, dass sie weisellos sind. Dann beginnt die Krise.

    Sie checken ebenso, dass sie hoffnungslos weisellos sind (z.B. Bienenhaufen in einer Box) - das bedeutet die Totalkrise.

    Jede weitere Stunde ist Quälerei.

    Zwar hast Du sie "beruhigen" können dadurch, dass irgendwo in der Nähe eine Königin war; wie gut Volksbildung klappt, wenn Mutti im Knast in der Zelle nebenan sitzt, beurteile selbst.

    Und auch die Königin hat demnach noch eine ganze Weile ohne Not im Käfig verbracht - davon wird die auch nicht besser.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Total komisch, gerade im Garten ein Mini Plus einfach ausgezogen aus der Beute, komplett leer, trotz Stifte, Futter und Wabenausbau.

    Habe die Königin gefangen und wieder in die Beute, warte jetzt bis die Bienen sich niederlassen und dann den Rest dazu.

    Aber wieso macht der Kunstschwarm dies? Habe ihn vorletzten Donnerstag erstellt und seit vorletzten Sonntag auf dem Balkon stehen.

  • Ich will nicht verwirren, aber ich finde es auch gut, noch im brutfreien Zustand 1x mit Oxalsäure zu behandeln. Da kommt man nach 14 Tagen zu spät.

    In der Tat. Und deshalb habe ich bei meinem ersten Kustschwärmchen nun ein hübsches Kleines Brutnest, habe im Eifer des Gefechts aber vergessen, mit Oxalsäure zu behandeln. 🙄

    Watt mache ich denn nu? Das Völkchen soll noch auf Winterstärke kommen und deshalb in den nächsten Wochen immer mal wieder Verstärkung in kleine Portionen bekommen - eine Ameisensäurebehandlung ist so ziemlich das Letzte was ich bei denen machen will 🤔...

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • ...deshalb in den nächsten Wochen immer mal wieder Verstärkung in kleine Portionen bekommen

    In welcher Form möchtest Du denn verstärken?

    • Wenn in Form von Bienen, dann behandle die bevor Du die dazu gibst...
    • Wenn in Form von Brutwaben dann hast Du wenig Möglichkeit, ausser von einem sehr varroarmen Völker die nehmen...

    (Übrigens kann man schon beim sammeln der Bienen für die KSe, schon mit Oxalsäure besprühen...)


    Ansonsten würde cih das Völkchen jetzt nicht mehr behandeln bis Anfang September und dann mal die Varroabelastung messen, entwender mit auswaschen oder mit CO2 - dann abhängig vom Ergebnis verfahren.

  • Total komisch, gerade im Garten ein Mini Plus einfach ausgezogen aus der Beute, komplett leer, trotz Stifte, Futter und Wabenausbau.

    Habe die Königin gefangen und wieder in die Beute, warte jetzt bis die Bienen sich niederlassen und dann den Rest dazu.

    Aber wieso macht der Kunstschwarm dies? Habe ihn vorletzten Donnerstag erstellt und seit vorletzten Sonntag auf dem Balkon stehen.

    Kann ich den geschwärmten Kunstschwarm eigentlich wieder an dem gleichen Stand,nur 5m versetzt aufstellen oder fliegen die zurück? ( Nach 3 Tagen Kellerhaft)

  • Ich mach das bei Kunstschwärmen genauso wie bei normalen Völkern oder Ablegern: Zweige vors Flugloch, damit sie erkennen dass was anders ist und sich neu einfliegen.


    Klappt bis auf 3-5 vereinzelte Bienen immer.

  • Kurze Frage: kann ich das von rase in post #6 beschriebene Verfahren (das ja auch eine TBE im umzuweiselnden Volk ist) auch im August noch anwenden oder ist das zu spät?

    Hintergrund: meine beg. Versandköniginnen sollen Mitte Juli kommen, drei, vier Wochen wird es ja dauern, bis die Königinnen wieder in Eilage sind...

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Hab die Bienen erst Abends geholt und wollte die Kiste dann nicht nochmal zum zusetzen mitten in der Nacht aufreißen.

    Zwar hast Du sie "beruhigen" können dadurch, dass irgendwo in der Nähe eine Königin war; wie gut Volksbildung klappt, wenn Mutti im Knast in der Zelle nebenan sitzt, beurteile selbst.

    Gerade bei der Multibox ist es besser zur Not erst mal irgendeine Königin (kann auch unbegattet sein) direkt auf das Gitter zu setzen und ein Honigglas darüber zu stülpen, (nicht nur eine Königin im Versandkäfig drauf legen...) denn dann haben die Bienen sofort Rüsselkontakt und die Königin wird auch ohne Begleitbienen direkt versorgt. Die endgültige Königin kann dann später in Ruhe eingehangen werden. Ich befestige dafür einen Versandkäfig mit Rähmchendraht am Deckel der Futterflasche.

  • Ich habe gestern nach exakt dieser Methode 2 wertvolle Königinnen (Kein Versand) in 2 Mini KS eingeweiselt.

    Sind jetzt 24 h im Keller und sehr ruhig.

    Ich deute das mal als gutes Zeichen.

    Ein zweifelndes Gefühl beschleicht einen schon, wenn man die Kös so einfach einem Haufen halbwilde Halunken bei gibt.

  • Ritter Runkel Sind ja glücklicherweise keine Halunken, sondern Damen. :) Wobei … ;)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).