2. Brutraum drunter oder drüber

  • Hallo,

    ich bin neu im Forum und imkere nördlich von Göteborg in Schweden. Hier benutzt man ein System, was lågnormal heisst, was von der Rähmchengrösse, dem Bremer Mass am nächsten kommt.

    Bei uns ist dieses Jahr alles sehr spät dran und dazu dann alles gleichzeitig.


    Wir überwintern hier immer in einem Brutraum und nun stellt sich mir die Frage, welche Nachteile es hat den 2. Brutraum unter oder über den 1. zu setzen, sobald meine Völker stark genug sind.


    Die Imker hier in meinem imkerverein setzen den neuen immer drunter, weil es weniger auskühlt und weil dann ein Brutraum mit frischen Waben und hellem Wachs unten ist und dort für den nächsten Winter verbleibt, aber ich frage mich, ob das nicht nachteilig ist, wenn der noch vorhandene Futtervorrat dann oben ist? Ich hatte im letzten Jahr immer viel Honig in den Bruträumen und frage mich, ob das auch daran liegen kann, dass ich den 2. Brutraum drunter gestellt habe und dann der erste Brutraum als HR benutzt wurde, anstatt, dass die Damen bis in den HR gezogen sind?


    Wenn ich den neuen Brutraum mit leeren MW und abgeernteten Honigwaben aus dem letzten Jahr unten drunter setze, wohin setze ich dann meinen Drohnenrahmen? Nach oben? Wenn ja, was schiebe ich nach unten?


    Habt ihr dazu Meinungen?


    Lg, Clara

  • Liebe Clara,


    diese Fragen wurden schon oft hier diskutiert. Ob die schwedischen Verhältnisse so anders sind, weiß ich nicht. Aber ich bezweifle, daß die Bienenköniginnen in Schweden wesentlich mehr als 2.000 Eier/Tag legen in der Hochsaison. Du kannst selber ausrechnen, wieviel Zellen da gebraucht werden bei 21 Tagen Entwicklungszeit bis zum fertigen Insekt und wieviel Waben DeinesMaßes dafür gebraucht werden und ob ein einziger Brutraum dafür ausreichen würde.

    Meine Erfahrung findest Du in #4:

    Zweiten Brutraum auf- oder untersetzen?


    einige Maßtabellen hier:

    http://www.bienenzuchtverein-m…atid=3:begriffe&Itemid=18


    Mit imkerlichen grüßen nach Schweden - Gottfried

  • Danke, das hilft mir weiter! Werde nal rechnen. Meone zargen sind ca. 20x35cm. Wäre ja schön ur mit einem Brutraum zu arbeiten. Ha e ich noch nie hier gesehen.Lg, Clara

  • Meine Zargen sind ca. 20x35cm. Wäre ja schön nur mit einem Brutraum zu arbeiten.

    Dann besser mit zwei! Setz unter und häng das Drohnenrähmchen unten mittig unters Brutnest. Das wirkt als Magnet auf die Königin. Oben direkt auch ein HR mit vielen ausgebauten Waben, damit die das nicht im HR lagern (müssen).


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin, moin,


    die Zargen, also die Räume oder die Rähmchen, also die Waben, sind 20 *35 ? Wieviele Rähmchen sind in einer Zarge?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Meine Zargen sind ca. 20x35cm. Wäre ja schön nur mit einem Brutraum zu arbeiten.

    Dann besser mit zwei! Setz unter und häng das Drohnenrähmchen unten mittig unters Brutnest. Das wirkt als Magnet auf die Königin. Oben direkt auch ein HR mit vielen ausgebauten Waben, damit die das nicht im HR lagern (müssen).


    Beste Grüße,

    Ralf

    Der zweite HR ist vermutlich ein BR......

    also.....damit die das (den Honig) nicht im BR lagern

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿