Dadant - Sammelbrutableger oder doch nach Pia Aumeier?


  • Du scheinst beratungsresistent zu sein....


    Wenn du mit "vieles nicht ideal" zufrieden bist, dann habe ich jetzt eine Tipp für dich! Mach es so wie Frau Aumeier sagt! Alles andere wirst du selber sehen.

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  • Entspann Dich doch mal.

    Ich hab ja überhaupt nicht gesagt, dass ich Ein-Waben-Ableger nach Aumeier mache. Ich hab es MAL gemacht, inzwischen mache ich Völkervermehrung über Kunstschwärme, weils in meinem Setting besser funktioniert. Ich hab keinem hier inhaltlich widersprochen, nur die dogmatischen Meinungen und das Nicht-gelten-lassen anderer Einstellungen mancher Kollegen ("Du scheinst beratungsresistent zu sein" würde ich jetzt auch nicht gerade als freundliche Aussage werten) in diesem Forum sind mitunter etwas anstrengend.

    Und Pia Aumeier kann man mögen oder nicht, aber sie ist sicher intelligent genug, um ihre Empfehlungen durchdacht und ihre Gründe dafür zu haben.


    Nix für ungut,

    Sebastian


    PS: Ich habs ja schon mal wie Frau Aumeier gemacht. Und selbst gesehen hab ich, dass es wenigstens nicht wirklich schlecht klappt. Siehe Beiträge etwas weiter oben. Es gilt die alte Regel: Vor dem Schimpfen erst alles lesen ;)

  • Rainer :

    Kannst Du bitte Deine Meinung zu diesen beiden Aspekten mit sachlichen (!) Informationen zu eigenen Erfahrungen unterlegen? Ich möchte nicht provozieren, sondern aus Erfahrungen anderer lernen. Dabei bin ich allerdings auf die tatsächlichen Erkenntnisse angewiesen, auf der eine Meinung fußt.

    Besten Dank,

    Christian

  • Lieber Christian,


    Du provozierst nicht - alles gut !


    Zu 1. Einwabenableger


    Die laufende Diskussion hat wohl schon einige Argumente benannt. Ich zitiere aus einem Buch von G. Fert und K. Nowottnick, Königinnen-Zucht; Praxisanleitungen für Imker, Leopold Stocker Verlag; S. 53: "Es (das Pflegevolk) muss gesund sein und viele Pflegebienen besitzen, denn ihm obliegt die optimale Versorgung der jungen Zuchtlarven...." und weiter ..." Das ist die Aufgabe der jungen Bienen, die die Pflege absichern, weil nur sie ausreichend Futtersaft produzieren können."


    Dass ein Einwabenableger dieser Aufgabe nur unzureichend gerecht wird, ist wohl einsichtig. Klar können, ja müssen da auch Königinnen gezogen werden, jedoch ist das suboptimal. Und, wie Ralf ( rase ) schon erwähnte, kommen die ggf. auftretenden Probleme später, wie z.B. stilles Umweiseln im Spätsommer, Überwinterung gelingt nur mühsam, Auswintern und Schwarmlust kommen später noch hinzu, mal abgesehen von der Varroastabilität usw.


    Meine Erfahrung habe ich benannt und ich ziehe Königinnen - auch nur ganz wenige - immer im Überfluss nach.


    Zu 2. Schröpfen von Völkern


    ... führt zu verminderter Honigleistung, weil die Bienen fehlen. Ob dadurch die Schwarmlust limitiert wird, ist abghängig davon, ob man eine komplett verdeckelte Wabe entnimmt (und damit die später wichtigen Pflege- und Sammelbienen) oder ob man eine Wabe mit Brut in allen Stadien entnimmt. Letztere führt eher dazu, dass die ggf. im Überfluss vorhandenen Ammenbienen deren Futtersaft nicht los werden, weil ja die bedürftigen Junglarven reduziert sind und damit die Schwarmstimmung begünstigt wird. Wenn man diesem Effekt entgegen wirken will, ist es besser, man tauscht eine Wabe mit verdeckelter Brut gegen eine aus einem Nachbarvolk mit offener Brut und jüngsten Larven. Das hilft manchmal, ist aber keine Garantie und kann das Problem dann ins Nachbarvolk verlagern.


    Ist aber ein Volk schon in Schwarmlaune und Du tauschst bspw. eine BW gegen eine MW, kann zwar der Bautrieb kurzzeitig befriedigt werden, aber der Bedarf an Futtersaft steigt nicht kurzfristig an und die spulen ihr Programm weiter ab, füllen die ausgebaute MW mit Nektar und Pollen etc.


    Soweit meine Erfahrung. Und - ich habe es an anderer Stelle geschrieben - es hat auch etwas mit der aktuellen Pheromonkonzentration der Königin zu tun, die dann beim mehr "Raum geben" geringer werden dürfte, damit die Schwarmlust noch anheizt.


    Eines meiner Völker sitzt bspw. auf einem DNM BR, macht kaum Arbeit, viel Honig und ich bin gespannt, ob die Königin in ihrem diesjährigen dritten Jahr nun endlich mal schwärmen will; denn ich möchte eine Schwarmzelle für die Nachzucht haben...


    Beste Grüße


    Rainer