Flachzargenbetrieb

  • Ich sehe da auch einen Vorteil: Bei Großraumbeuten (bei mir 1,5-Normalmaß) kann ich zur Endpflege keine Brutwaben in den Honigraum hängen. Ich führe aber Völker zur Vermehrung auf Honigraummaß (2/3 Zander). Damit kann ich kleine Begattungseinheiten bilden (4er Ablegerkästen) und habe passende Brutwaben für den Honigraum.

    Beim Starter sehe ich keinen Vorteil.

    Mini Plus Kliprähmchen passen ja in die 2/3 auch rein .

    Wäre dafür einmal gebastel weniger

  • Rechen kenne ich gar nicht, ich habe ein paar ältere Zargen mit voller Auflage, ich bevorzuge inzwischen auf jeden Fall die Edelstahlschienen. Die Schienen für die Nachrüstung der alten Zargen liegen schon bereit, müsste mal Zeit und leere Zargen haben.... :D^^^^:whistling:

  • beim nachrüsten musst aber mit der Fräse ran, sonst passt der beespace nicht

    Ja genau, daher sind sie auch noch nicht drin. Muss die Höhe der inneren Wände reduzieren. Vielleicht auch noch die Schienen versenken, wobei das bei schon zusammengebastelt Zargen wohl unrealistisch ist.