Killerwachs

  • Werbung

    Hallo Forum,


    Heute hab ich an einem Stand überschüssige Futterwaben entnommen und Drohnenrähmchen gegeben und was man halt so macht im Frühjahr. Plötzlich eine Randwabe:



    Was meint Ihr dazu, hat es mich jetzt doch getroffen? Wolkig isses mal. Bemerkt hab ich vorher: nichts. Aber es ist ja auch wirklich vertrakt, das Zeug ist so giftig, daß es noch drei Brutwaben weiter durchschlagend wirkt, aber im HR bemerkt man es nichtmal!!!


    ;)


    Fazit: so Waben sind völlig normal. Werden verschiedene Nektare eingetragen, gibt es halt evtl. Verfärbungen. Und das Volk ist das stärkste am Stand. Also selbst wenn das 'Killerwachs' wäre, wär es mir egal. Billowachs+ mein eigenes, umgearbeitet auf einer Anlage von Rietsche mit Serdox als Trennmittel. Das Volk sitzt (jetzt) auf drei Zargen Zander 1,0, 1x BR, 2x HR. Aktuell acht Waben Brut. Nur mal so als Ansage.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Und was willst du damit nun zum Ausdruck bringen? Dass du solche schimmelige Randwaben in den Kisten hast wie sie jeder irgendwo mal in seinen Völkern vorfindet?


    Das Problem mit solchen Beispielen ins lächerliche ziehen zu wollen und die Situation zu verharmlosen erzeugt bei mir langsam einen entsprechenden Würgereiz.

    Nur weil da Probleme zwischen dem einem und dem anderen bestehen muss man nicht alle anderen mit in diesen Sumpf der gegenseitigen Anschuldigungen hinein ziehen.


    Greif meinetwegen diejenigen die dir Quer liegen persönlich an oder haut euch die Köpfe ein, aber lass dabei dieses mehr als heikle Thema außen vor. Die Bienen können nichts dafür!

    Wenn du Bedarf hast, dann ruf mich an und knall mir alles an den Kopf was dich bedrückt, aber bitte lass diese Kleinkriege zwischen dir und der "bösen" Seite, da dies immer wieder auf das Thema Wachs abgleiten wird und dabei eher mehr Schaden verursacht als es zu verbessern.


    Hartmut langsam solltest hier dicht machen, geht ja um Wachs ^^

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Geht um die Wolken. Mehr nicht. Sind nicht IMMER Ausdruck von Schadwachs. Klar gibt es Schadwachs, aber eben nicht überall. Das wär jetzt mal ein Beispiel, wo man es ohne Vergleich denken könnte, wenn man etwas verunsichert rangeht. So war das gedacht, nicht um Betroffene lächerlich zu machen.


    Beste Grüße,

    Ralf


    Ps.: ich hab grad mit niemandem ein Problem, und ganz sicher nicht mit Dir oder Bernhard, auch wenn sich das viele wünschen. Umgekehrt weiß ich's natürlich nicht. GZSZ für Imker. Hier brennt grad die Luft weil völlig überraschend der Frühling einkehr gehalten hat :) - wenn ich zwischen zwei Momenten mal zu Erbauung hier was schreibe, dann folgt das keiner Agenda. Peace.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rase ()

  • Geht um die Wolken. Mehr nicht. Sind nicht IMMER Ausdruck von Schadwachs. Klar gibt es Schadwachs, aber eben nicht überall.

    Ahja. Und warum schreibst es nicht gleich so oder machst mit entsprechenden Bildern einen Vergleich? Statt dessen drehst es genau anders herum und stellst damit die echten Schadbilder als normal dar und ziehst es regelrecht ins lächerliche.

    Vielleicht mal neutral und wertfrei schreiben, ohne den Kampf gegen die "Anderen" im Hinterkopf zu haben...


    Fazit: so Waben sind völlig normal.

    Und genau auf solche Aussagen beziehe ich mich.

    Nichts ist normal oder abnormal. Alles kann, nichts muss!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Der (ein wenig sarkastische) Hinweis darauf, dass nicht gleich jeder in Panik verfallen muß, der etwas wolkige Waben findet, ist imho schon mal angebracht...

    Überhaupt nicht, wer sich unsicher ist soll einen Beitrag erstellen oder jemanden zu Rate ziehen.

    Wenn nun jemand solche Waben hat und denkt der Rase schreibt das ist alles normal, dann erklär dem mal in paar Wochen warum seine Völker doch Geschichte sind.

    Für mich st es der falsche Weg! Lieber das schlimmste annehmen und dann entkräften lassen. Andersherum sterben Bienen!


    Es ist richtig, dass es immer wieder solche Waben geben kann. Pollen/Nektar/Brut spielen dabei eine Rolle. Das kann man aber nicht nur an einem Bild festmachen und damit dann eine Behauptung aufstellen die anderen was falsches vermittelt.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • DAS Volk mit DER Wabe ist an dem Stand mein stärkstes Volk und völlig gesund. DIESE Wabe wäre zur Hochzeit der Panik aus 500km Entfernung als 'Killerwachs' 'erkannt' worden. Damals hatte ich aber keine Fotos, weil mein Handy ab Ende Mai keine mehr macht. Deswegen dann eben gestern.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Manchmal muss man einfach weitergehen. Karma macht den Rest.

    Alter, hast Du als Markus seine Völker wegen seinem Wachs verloren hat ihm Deine ganzen Minis geschenkt, oder waren das tatsächlich meine? Geh mal weiter.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife