Tragen Bienen Winterfutter wirklich in den Honigraum?

  • Hallo miteinander!


    Meine stärksten Völker haben auf einer Zander-Zarge ausgewintert und jetzt ca. 6 kg Futter drin. Aber auch schon 6 oder 7 Brutwaben und jede Menge Bienen.

    Weil die Kirsche jetzt anfängt zu blühen und es angeblich kein "zu früh" gibt, habe ich einen halben HR aufgesetzt (ich arbeite mit nur einem BR). Der HR besteht aus 4 Leerwaben und 6 Mittelwändern, Halbzarge.

    Allerdings habe ich mich noch nicht getraut, viel Futter raus zu nehmen. Grad mal max. ein Rähmchen mit wenig Futter. Es ist also schon noch einiges drin - und ich denke die brauchen das auch noch bis sich die Tracht "richtig" aufbaut.

    Allgemein sagt man ja, man soll das Winterfutter entnehmen sobald man den HR aufsetzt, damit kein Sirup/Zuckerwasser im Honigraum landet.

    Wie sind diesbezüglich Eure Erfahrungen dazu? Tragen Sie das alte Futter wirklich um? Hat das schon mal einer von Euch erlebt? Und wie kann man das feststellen?

    Merci,


    Alex

  • Hallo Alex,

    das hatten wir die letzten 2-3 Wochen schon hin und wieder behandelt. Die Jahre vorher bestimmt auch. Schau mal in der Suche.

    Der 1. halbe HR bleibt eh den Bienen. Selbst wenn sie dahin was umtragen ist das völlig Rille.

    Wenn dann wirklich Volltracht ist kannste den Rest voller FW ja rausnehmen.

    Die 6 kg brauchen sie bei dem Bruteinschlag die nächste Zeit ziehmlich sicher. Wir haben April und das Sommerwetter bleibt sicher nicht die nächsten 8 Wochen.

    Also keine Sorge.