Volk hat Stifte + Weiselzellen

  • Mach mal. Bei Volltracht...


    Beste Grüße,

    Ralf

    Das klappt bestimmt! Ein paar Faktoren sind aber noch wichtig:

    • Du musst braune Folie nehmen, die wie ein Baum von Innen aussieht.
    • Die Folie muss auf der Seite, die nach oben zeigt, Noppen haben, damit die Bienen das auch wirklich nicht für ihr Nest halten.
    • mindestens 3 Leerzragen zwischen Brutraum und Honigzarge packen, um noch etwas mehr Abstand zu haben. Der Turm wird recht hoch, darum die Zargen miteinander verschrauben.
    • Die Glasscheibe bitte als Milchglasscheibe, damit das Licht schön diffus wird
    • über das Ganze einen Sonnenschirm (ggf. mit Blümchenmuster) o.ä. damit keine direkte Sonneneinstrahlung von oben kommt.

    Gutes Gelingen und bitte weiter berichten! :wink:


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Ich verstehe Deine Argumentation weitestgehend, aber:


    Was an Honig schlecht ist, der in Zellen gelagert wird, die schön mehrfach bebrütet wurden? Nun - ich wollte ihn nicht ernten ( Thema hatten wir aber oft genug/Honigverordnung DIB) - aber das ist Ansichtssache...
    Inwieweit da noch Stifte vorhanden sind, kann ich auch nicht urteilen, und ob es sich um Honig oder Futter handelt, ebenfalls nicht.

    Was das virtuelle Brutnest betrifft, so weiß ich nicht, ob er mit einem Brutraum oder zweien Imkert...

    Zumindest den Unterbau würde ich entfernen

    Letztendlich ist das nur ein Bild EINER Wabe, wie sehen die anderen aus?
    Nachdenkliche Grüße: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Anni ()

  • Was das virtuelle Brutnest betrifft, so weiß ich nicht, ob er mit einem Brutraum oder zweien Imkert...

    Zumindest den Unterbau würde ich entfernen

    Unterbau lag ja schon auf dem ersten Foto auf der Hand, der ist inzwischen wohl schon ab:

    9749-wildbau-jpg


    Das er mit einem Brutraum Imkern sollte sehe ich vielleicht zu selbstverständlich, weil das hier schon so oft diskutiert wurde, und für mich nichts anderes mehr in Frage käme.

    Ilu will ja was lernen.

    Ansonsten kommt wieder als nächstes die Frage: "Hilfe, der Honigraum wird nicht angenommen, aber im Brutnest ist alles voll mit Honig und Pollen und sogar besonders großen Drohnenzellen, die wohl aus Platzgründen sogar nach unten umgeknickt gebaut wurden... ":wink:

  • Hallo,

    hier nochmal ein kurzer Sachstand zu dem Volk aus obiger Frage:

    Die Königin stiftet wie verrückt. Das Volk brütet auf 8 Waben und hat anfänglich alles, was an Futter rein kam, sofort verbrütet, so dass die Frühtracht ausgefallen ist. Inzwischen haben Sie aber auch 4 Waben im Honigraum (rappel)voll gemacht und ich bin guter Dinge, dass ich Mitte Juli abschleudern kann.


    Im Moment ist eine Varroawindel drin. Mal gucken, was an einem Tag so fällt.


    Gruß

    Ilu