Volk hat Stifte + Weiselzellen

  • Drohnenbrütige Völker bauen keinen sauberen Drohnenbau. Ganz sicher nicht unter die Rähmchen, wenn normale Zellen da sind. Die 'wissen' das ja nicht. Drohnenbrut in Arbeiterzellen ist ein Indiz, aber frischer Drohnenbau wie auf dem Bild ist völlig abwegig. Die stechen Dir die Neue ab.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das Volk hat keine Königin mehr, es ist "buckelbrütig"!


    Einzige Empfehlung ist ein Abfegen im Abstand zum Stand, damit sich die Bienen bei
    den anderen Völkern einbetteln.

    Aber damit bin ich nicht der einzige, der Dir das schon gesagt hat...

  • So, Volk ist abgekehrt, neue Königin in neuer Beute an der alten Stelle aufgestellt. Ich werde berichten. Die hatten übrigens wahnsinnig viel Nektar und Pollen eingetragen. Gibt es eine Möglichkeit, die Rohstoffe zu retten?


    "Zum Ausschlecken hinstellen" soll man ja nicht, um sie nicht zur Räuberei zu konditionieren, richtig?

  • Stell die abgekehrten Waben komplett mit Zarge über Absperrgitter auf den Brutraum des stärkeren Volks als ersten Honigraum.

    Dann habe ich aber doch bebrütete Waben im Honigraum? Und was ist mit den Varroamilben, die wahrscheinlich zu Hauf aus den Drohnenzellen purzeln werden?

    Halte ich eher für eine schlechte Idee. Gibt es nicht ein Verfahren, dass sie die Waben ausräumen / umtragen lässt?

  • Anni, schau dir doch bitte nochmal dieses Bild an:

    9800-img-20180414-121600-jpg


    Die braucht er doch nicht einschmelzen.

    Und aus den paar Drohnenzellen kommen doch nicht Massenweise Varroa gepurzelt... kann er ja vorher runterkratzen.

    Und was soll an Honig schlecht sein, der in Zellen eingelagert wird, die schon zwei, drei mal bebrütet wurden...:roll:

    Ich würde so eine Wabe als idealen Kandidaten für das Virtuelle Brutnest im 1. Honigraum einsetzen, der ja als Vorrat für die Bienen auch die ganze Saison drauf bleibt, muß also nicht mal zum Schleudern genutzt werden.

    Ernte dann erst ab dem 2. Honigraum...

  • Gestern beim Imkerstammtisch kam noch ein guter Rat:

    Zarge über Folie oben auf den Honigraum aufsetzen, die Folie nur an einer Ecke umschlagen und oben drauf eine Glasplatte. Das würde dazu führen, dass die Bienen den Nektar nach unten in ihren dunklen und vermeintlich sichereren Speicher tragen. Was haltet Ihr davon?


    Gruß

    Ilu