Wabenhygiene im Frühjahr?

  • Hallo,


    Ich habe mal eine Frage zur Wabenhygiene. Ich habe 4 Völker erfolgreich über den Winter gebracht (Heroldbeuten), davon ein Volk zweizargig, den Rest einzargig. Beim Zweizargigen würde ich nun gerne heute das schöne Wetter nutzen und die alten Waben unten rausschmeißen. Falls es unten noch bebrütete Waben gibt, würde ich die dann oben an den Rand setzen. In der oberen Zarge gibt es ca 4 Brutwaben, unten habe ich bisher noch nicht reingeschaut. Wenn das Volk groß genug ist bekäme es dann eine neue zweite Zarge mit leeren Waben und Mittelwänden oben drauf, ansonsten bliebe es bei einer Zarge.


    Mich interessiert, ob ich das zum jetzigen Zeitpunkt machen kann, da ich öfter gelesen habe, das macht man am besten im Spätsommer. Die Bienen sind ja zur Zeit mit der Durchlenzung beschäftigt, teilweise habe ich auch schon etwas Nektar im Brutraum...störe ich die Damen zum jetzigen Zeitpunkt zu sehr?


    Für eure Einschätzung wäre ich wie immer dankbar.


    Gruß

    Björn

  • Heute sind hier gut 20 Grad. Ich würde alt, dunkel und leer rausnehmen, verschimmelt natürlich auch. Ich tausche dann auch gerne die Zargen, Brut und restliche Futterwaben nach unten, oben neue Waben und Baurahmen. Zügig gearbeitet, noch dabei die Böden gereinigt, pro Volk keine 10 Minuten Störung...

    Viel Freude noch mit den Tieren

  • Üblicher Weise ist die untere Zarge nicht mehr mit Brut belegt und kann weg.

    Ist unten Brut, kannst Du sie mit der oberen Zarge zu einem geschlossenen Brutnest umhängen und die alten Schinken entfernen. Futterwaben sollten zur Reserve aber nicht alle raus.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Für KL m.E. Schon zu spät....Dennoch machen sobald als möglich.


    Ich habe am Sa umgeordnet: 2 BW - nur oberer Rand - von unten nach oben und die obere Zarge auf den Boden. Untere Zarge raus; HR Flachzarge über ASG; so können sie erst einmal 2 bis 3 Wochen bleiben.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo,


    und danke für die Rückmeldungen, ich komme gerade vom Bienenstand und habe die Operation erfolgreich durchgeführt. Es waren doch noch 3-4 bebrütete Rahmen unten, die habe ich jetzt in die obere Zarge (jetzt untere) an den Rand des Brutnestes gesetzt.


    Dann habe ich ein Absperrgitter drauf und den Honigraum aufgesetzt (natürlich die alte, untere Zarge mit den dunklen Schwarten entfernt). Hier in meiner Gegend imkern viele mit DNM und zwei Bruträumen unter dem Honigraum. Tja, ich habe hier die Diskussion um das Imkern mit nur einem Brutraum verfolgt und ich denke, ich probiere das jetzt auch mal. Ich glaube, das ist doch einfacher für mich, der ich nur ein kleiner Hobbyimker mit 3-4 Völkern bin.


    Gruß

    Björn

  • .....oberen Zarge zu einem geschlossenen Brutnest umhängen....

    Das war der entscheidende Satz! Nicht einfach die Brutwaben an den Rand hängen!

    Da gehört eine Speckwabe hin und danach der Pollen!

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Genau so hätte ich es auch gemacht.


    Es waren doch noch 3-4 bebrütete Rahmen unten,

    Kleine Korrektur: es waren nicht "noch" bebrütete unten, sondern "schon wieder".

    Diese Aktion hättest du vor 2-3 Wochen machen sollen, dann hättest du evtl. ganz einfach die untere Zarge komplett weg nehmen können. Zargenweise Wabenhygiene ist was feines.

    Leider scheitert es meist am besch... Wetter zu dem Zeitpunkt, an dem man es machen sollte...


    Aus reiner Neugier: wie gehst du jetzt mit den Einzargern um? Kriegen die einen 2 BR oder bleibst du hier auch auf 1 BR? Wie machst du hier die Wabenhygiene? (Das ist aktuell auch mein Problem...)


    Servus,


    Alex

  • Hallo Anni,


    danke für den Tipp! Zweizargig überwintern - das geht nur, wenn du im HR das gleiche Rähmchenmaß hast, oder? Oder gibst du so spät im Jahr im zweiten Raum MW?


    Ich habe Zander-Halb im HR...


    Ciao,


    Alex

  • Hallo,


    Ich wollte dieses Jahr den Versuch machen, meine vier Völker nur mit einem BR zu führen. Die Schwarmkontrolle bei zwei BR ist doch recht aufwendig und im letzten Jahr war bei meinem Volk mit 2 BR dieser sehr verhonigt.


    Mal sehen, wie das klappt. Macht das hier jemand mit DNM? Bei mir passen 12 Waben in eine Zarge.


    Gruß

    Björn


  • Zweizargig überwintern - das geht nur, wenn du im HR das gleiche Rähmchenmaß hast, oder? Oder gibst du so spät im Jahr im zweiten Raum MW?

    Ich habe Zander-Halb im HR...

    Geht auch mit unterschiedlichen Rähmchenmaßen. Manche setzen einen flacheren Honigraum unter den Brutraum und füttern dann auf. Im Frühjahr wird der Vorrat dann wieder entfernt.

  • Manche setzen einen flacheren Honigraum unter den Brutraum und füttern dann auf. Im Frühjahr wird der Vorrat dann wieder entfernt.

    Auch schön ist den halben HR aufsetzen zum Einfüttern (so bleibt genug Platz zur Aufzucht der Winterbienen) und ihn dann später (Ende September) unterzusetzen (und im Frühjahr dann wieder leer zu entnehmen).


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife