Erweitern mit Futterwabe statt mit Mittelwand in Dadant

  • Moinsen,


    aber nochmals zu deiner Frage zurück. Wenn das Volk dann irgendwann so aussieht:

    Alle Waben bis auf die Randwabe zur Beutenwand vollflächig bebrühtet, der Drohnenrahmen ist auch voll und die Wabe zwischen Drohnenrahmen und normalem Brutnest weißt keine Lücken auf, dann kannst du am besten mit einer vollen Futterwabe am Brutnestrand erweitern. Die Bienen tragen dann keinen Honig ins Brutnest ein, da es ja durch das Futter bereits belegt ist. Auch wird bei Trachtmangel kein Pollen eingetragen. Wenn dann Platz benötigt wird, verbrauchen die Bienen das Futter aus der Futterwabe zum Brüten und schaffen so langsam Patz für Brut. Hast du dagegen mit einer MW erweitert, sind die Bienen auf Tracht angewiesen um diese auszubauen (ohne Futter, kein Bautrieb). Ist die MW dann ausgebaut, kann es dir passieren (gerade beim Raps), dass hier Pollen eingetragen wird. Schon hast du eine schöne Pollenwabe.


    Also erweitern am besten immer mit Futterwaben. Natürlich am besten neue unbebrühtete


    Gruß

    Frank

  • Bleibt weiterhin die im anderen Beitrag von Bienenhummel gestellte Frage: wenn der HR drauf ist, tragen sie dann nicht überschüssiges Futter zum platzschaffen in den Honigraum?
    Dies wurde dort mit "ja" beantwortet.....
    8)

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Danke für die Antwort. Jetzt kann gut einschätzen, wann ich als nächstes - nach Gabe des Baurahmens - Erweitern muss. Nach Annahme und Ausbau der Honigzarge werde ich zuerst den Baurahmen geben.


    Bleibt weiterhin die im anderen Beitrag von Bienenhummel gestellte Frage: wenn der HR drauf ist, tragen sie dann nicht überschüssiges Futter zum platzschaffen in den Honigraum?
    Dies wurde dort mit "ja" beantwortet.....
    8)

    Das ist natürlich eine Frage, die hier im Forum kontrovers diskutiert wird.

    Ich habe zu dem Thema einiges im Forum gelesen und auch die Suchfunktion genutzt, aber ich habe bisher nicht rauslesen können, was "richtig ist" bzw. was die herrschende Meinung hier im Forum ist :/


    Anni was ist denn Deine Meiung dazu?

  • Bleibt weiterhin die im anderen Beitrag von Bienenhummel gestellte Frage: wenn der HR drauf ist, tragen sie dann nicht überschüssiges Futter zum platzschaffen in den Honigraum?
    Dies wurde dort mit "ja" beantwortet.....
    8)

    Ich gehe davon aus. Bei Verwendung von Halbzargen und nur einer aufgesetzten Halbzarge landet das umgetragene Futter dort, direkt über dem Brutnest. Von dort aus wird es dann für die Brut verbraucht.

    Wenn man diese Zarge nicht erntet, um das virtuelle Brutnest zu erhalten, sollte der Futtereintrag minimal sein.

    Es ist also unproblematisch. Man könnte dieses Umtragen sogar fördern, indem man die verdeckelte Futterwabe aufkratzt. Dann läuft dieser Vorgang gezielt und schnell ab und das gesamte Futter landet in der untersten Honigzarge, bevor weitere Honigzargen aufgesetzt werden.

    Gruß Ralph

  • Die vorherrschende Meinung ist: Futter wird verbrütet und nicht umgetragen. Begründung: Energetisch macht es keinen Sinn, das Futter zu verflüssigen, umzutragen und dann wieder Nektar oder Honig zum Füttern ranzuschaffen.

    Was die Erweiterung angeht: Das handhabt jeder etwas anders. Ich würde im Gegensatz zum Hobbit z.B. erst erweitern, wenn massiv in die Speckwabe hineingebrütet wird.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Bleibt weiterhin die im anderen Beitrag von Bienenhummel gestellte Frage: wenn der HR drauf ist, tragen sie dann nicht überschüssiges Futter zum platzschaffen in den Honigraum?
    Dies wurde dort mit "ja" beantwortet.....
    8)

    Eine Antwort auf die Frage ist selten eindeutig. In der Schweiz wurde vor langem nachgewiesen (übrigens mittels LiCl, wenn ich es recht erinnere), dass dem so ist. Es dürfte wohl auf das Gleichgewicht Bedarf und Verfügbarkeit über die Zeit ankommen. Solange Energie nur aus Futter gewonnen wird, tragen Sie es zum Brutnest, selbstverständlich auch als Futterkranz um das virtuelle BN.

  • Was die Erweiterung angeht: Das handhabt jeder etwas anders. Ich würde im Gegensatz zum Hobbit z.B. erst erweitern, wenn massiv in die Speckwabe hineingebrütet wird.

    Moinsen,
    so war das bei mir auch gemeint. Also Du hast auf der Randwabe zur Beutenwand eine Speck / Pollenwabe. Wird hier reingebrühtet, muss erweitert werden. Werden dagegen auf der Wabe zwischen Drohnen und 1. normaler Brutwabe Futterkränze angelegt, ist zu viel Platz.


    Gruß

    Frank

  • Bin am überlegen ob ich mir auch noch das Standard Werk von Hans Beer holen sollte

    Ich kenne nur das eine Buch über seine Vorträge. Das ist grauenhaft. Wenn, dann hol dir die DVD. Es gibt dazu hier auch irgendwo nen Thread.


    Wenn ich mich recht erinnere, wird aber weder in Buch noch DVD auf die Erweiterung mit Futterwaben eingegangen.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Nein aus einem Kurs mit ihm. Hatte das Glück in letztes Jahr noch mal kennen zu lernen. Das Buch macht ohne Kurs leider kaum Sinn. Es werden viele Sachen nicht deutlich genug erklärt. Der Werner dagegen geht in eine ähnliche Richtung. Er erweitert jedoch mit MW und seine Art die fehlenden Waben im Sommer mit MW zu erweitern hat bei mir nicht so gut funktioniert. Das Buch ist aber gut beschrieben. Als Ergänzungsbuch bzw. für die Umsetzung seiner Betriebsweise sehr gut geeignet. Es ist jedoch kein Einsteiger / Anfängerbuch.