MiniPlus Erstbesiedlung oder wie baue ich ein MiniPlus-Volk

  • Hallo

    Die Suche hier hat irgendwie nicht das gewünschte geliefert, also stelle ich meine Frage hier und bitte Euch, mich nicht Belehren zu wollen mit Aussagen wie: Lass es sein das bringt nichts mit MiniPlus oder MiniPlus ist nichts halbes und nichts ganzes oder warum MiniPlus und nicht Ableger. Das hat schon vorher bei der Auswahl des Beutensystems und der Buckfast nicht geklappt.

    Ich möchte ein paar MiniPlus-Völker bilden mit der Möglichkeit der Nachschaffung einer Königin. Ich habe ein MiniPlus-Volk auf drei Zargen mit einer Carnica. Diese ist im Herbst vom umweisel übrig geblieben.Würde allerdings die "neuen" mit Buckfast bilden wollen. Diese sind in meinen Wirtschaftsvölkern. Könnte ich MiniPlus-Steckrähmchen (also länge, breite Rähmchen HR in den Dadant-BR hängen um das diese bestiftet werden. Diese dann mit ein oder zwei verdeckelten MiniPlus-Rähmchen in neue MiniPlus-Zarge hängen, Mw und Futterwaben zugeben und auch noch ein paar Bienen extra. Könnte das klappen oder doch eher Ableger auf MiniPlus mit schlupfreifer Weisezellen.

    Ich möchte gerne 2 oder drei Minis als Reserve haben um eventuelle Königinnen Verluste oder Schwache Volker auszugleichen.

    Gruß

    Martin

  • Ich würde folgendes machen (würde ich?). Zieh dir zu gegebener Zeit deine eigenen Königinnen nach, gerne natürlich Buckfast. Entweisel 10 Tage vor dem Schlupf der Königinnen dein Miniplus. Zum Schlupftermin: Alle Zellen brechen und Miniplus Rähmchen entsprechend der Königinnen auf Zargen aufteilen und Jungfern zur Begattung einweiseln. Somit schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe. Du hast für den Herbst deine Mini Plus besiedelt und Nachschub an jungen Königinnen.


    Das Interessante wird sein, dein Miniplustürmchen vom Schwärmen abzuhalten. Wünsche viel Spass dabei.


    Und halte genügend Zargen und Rähmchen Parat. Es lebe die Materialschlacht :thumbup:

  • Warte bis Mai, steck ein ASG zwischen die vierte und fünfte Zarge in dem Mini, häng vorher ein paar BW hoch und da steckst Du Weiselnäpfchen mit Zuchtstoff dran. Kurz vor Schlupf vereinzeln in extra Kisten wie sonst auch. Á la Weiß. Fertig.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich würde folgendes machen (würde ich?). Zieh dir zu gegebener Zeit deine eigenen Königinnen nach, gerne natürlich Buckfast. Entweisel 10 Tage vor dem Schlupf der Königinnen dein Miniplus. Zum Schlupftermin: Alle Zellen brechen und Miniplus Rähmchen entsprechend der Königinnen auf Zargen aufteilen und Jungfern zur Begattung einweiseln. Somit schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe. Du hast für den Herbst deine Mini Plus besiedelt und Nachschub an jungen Königinnen.


    Und halte genügend Zargen und Rähmchen Parat. Es lebe die Materialschlacht :thumbup:



    Wo soll ich die Königinnen nachziehen lassen? Dadant Ableger bilden und dort verdeckelte Weiselzellen umhängen oder wie?

    Also kann ich nicht Rähmchen zum bestiften in den Dadant BR hängen um daraus dann Königinnen ziehen zu lassen?

    Gruß

    Martin

  • Warum so kompliziert?

    Mini im Mai zerlegen. Für jede Zarge mit Brut ein neuer Boden/Deckel und dann gibst deine Näpfchen und wartest ab. In einem wird dann die alte Königin sein und in den anderen wird nachgezogen. Da dann die Zellen auf den Waben brechen.

    Musst natürlich die neuen Einheiten aus dem Flugkreis bringen.


    So sind die Einheiten viel unkomplizierter, Bei 2-3 Wabenablegern hast mehr Arbeit.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit



  • Wo soll ich die Königinnen nachziehen lassen?

    Im 'HR' vom sehr starken, weiselrichtigen Mini+. Mit Näpfchen mit Zuchtstoff Deiner Wahl. Wenn Du zwei, drei BW mit hochhängst, überhaupt kein Problem und Du hast auch direkt Material für die neuen Kistchen.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife



  • Wo soll ich die Königinnen nachziehen lassen?

    Im 'HR' vom sehr starken, weiselrichtigen Mini+. Mit Näpfchen mit Zuchtstoff Deiner Wahl. Wenn Du zwei, drei BW mit hochhängst, überhaupt kein Problem und Du hast auch direkt Material für die neuen Kistchen.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Genau so hätte ichs auch gemacht. Nur halt im Wirtschaftsvolk nach Rainer Schwarz. Aber direkt im Mini Plus kann mans natürlich auch machen. Wie siehts da mit der Qualität der Königinnen aus, muss man mit nem Unterschied zu Königinnen die im Vollvolk gepflegt wurden rechnen?

  • Ein überwintertes Mini ist Ende Mai ein Vollvolk. Die schwärmen auch genauso. Nur die Schwarmkontrolle ist bei vier, fünf Zargen was mühsam, aber wenn's gefragt ist... :)


    Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Forum, ich hol das Thema mal wieder hoch.


    Hab mich über den Winter in das Thema MiniPlus eingelesen und damit auseinandergesetzt, fragen sind dennoch da.

    Die letzen Jahre hab ich es immer so gehandhabt das ich im Mai/Juni mir einen Sammelbrutableger erstellt habe, nach 8-9 Tagen alle Nachschaffungszellen gebrochen und dann die Zuchtlatte eingehängt, einen Tag vor dem Schlupf hab ich dann den Sammelbrutableger aufgelöst, sprich ein paar Beuten hingestellt pro Beute ein Rähmchen aus den Sammelbrutableger, Mittelwand, Futterteig oder Futterrähmchen und eine Schlupfreife Zelle.

    Dieses Jahr möchte ich das ähnlich handhaben nur eben will ich anstatt in ZaDant auf MiniPlus umsteigen da ich meine Völkervermehrung im Juli mit Kunstschwärmen und dann eben mit den Begatteten Königinnen aus den Mini's machen möchte.


    Wie soll ich am besten vorgehen?

    Dachte mir jetzt das ich einen Tag vor Schlupf den Sammelbrutableger auflöse, die Bienenmasse in einen Hobbock kippe und dann Pro Mini 500g. Bienen gebe, Futterteig und die Schlupfreife Zelle, 2-3 Tage Haft und dann aufstelle.

    Im Buch vom Reiner Schwarz steht allerdings, ich zitiere "Ich bin kein Freund von Hau-Ruck-Methoden, deshalb ist meine Empfehlung die Minis mit begatteten Königinnen zu starten".


    Wie macht ihr das? Mir raucht langsam der Kopf.


    Besten Dank schon mal.

  • 500g Bienen + unbegattete Königin (keine Zelle), auf Anfangsstreifen, drei Tage Kellerhaft und fertig. Futter nicht vergessen!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo, Meczio


    Miniplus habe ich auch gekauft, einige nachgebaut und natürlich besiedelt,

    Es ist eine Sackgasse, aus der ich wieder heraus bin.


    Wozu brauche ich ein weiteres Wabenmass?


    Kann man denn nicht mit dem normalen Stockmass auch all das machen, was man meint, mit Miniplus machen zu müssen?


    Willst Du wirklich Deine Jungvöker ersteinmal alle auf dem "falschen"' Rahmenmass haben und sie dann nachträglich umsiedeln? Wozu diese Umstände?


    Also: Bleib bei Deinen Zadant Wenns kleiner sein soll, kannst Du auch Jungvölker in Honigzargen aufziehen. Von denen aus zieht es sich dann leich um.


    Ich ziehe Jungvölker mit wenigen Waben im normalen Zanderkasten gross, indem ich den Raum mit einer Futtertasche in Wabengrösse begrenze. Bei Bedarf kommen Waben dazu


    Futtertaschen ssind bei mir immer zwei Waben breit.

    Man kann Futterteig Packs hineinstecken.

    Lieber stampfe ich ca 6 cm hoch Zuckerteig hinein und drücke dann einen Streifen Plexiglas, der ungefähr 5 cm kürzer als die Tasche ist, darauf.

    So trocknet der Zuckerteig nicht aus und ich kann Zuckerwasser drüberfüllen.

    Verwende einen hölzernen Schwimmer. Ein Brettchen mit 20 mm Löchern.

    Wenn das Zuckerwasser alle ist, sollen sie gleich wieder vom Zuckerteig nagen können.

    Denn Kleinvölker füttert man durchgehend.

    Zuckerwasser bringt die Völkche besser voran, fordert aber Räuberei heraus.

    Deswegen kommen meine Kleinvölker an einen abgelegenen Jungvolkstand.


    Lass den unnötigen Aufwand mit Miniplus.


    Wenns unbedingt Minplus sein muss, bilde schon das Begattunsvölkchen im Miniplus

    Ich habe zu diesem Zweck zweiwabenbreite Futtertaschen fürs Miniplus gebaut.

    Davon eine mit Zuckerteig gefüllt und gegen Austrocknen auch ein Stück Plexiglas draufgedrückt

    Eine 2. Futtertasche leer als Platzhalter eingehängt und dann noch 2 Rähmchen mit Anfangsstreifen dazu. Dazu passen mindetens 300, eher 400 cubcm Bienen.

    Ein Stück Holz hinter die Futtertaschen klemmen und nur ein Rähmchen mir nur gut 200 cubcm Bienen reicht auch.

    Wenn die Kö begattet ist, in kleinen Portionen weitere Bienen bringen bis wenigstens die erste Zarge voll ist. Waben natürlich auch. Wenn Du nur Mittelwände hast, noch mehr Bienen bringen. Sonst kommen sie nicht hoch.

    Die Biene schütte ich vor die Fluglöcher und lasse sie einlaufen. Dann sind sie froh, dass sie überhaupt irgendwo reindürfen und gehen nicht auf die Kö los. Auch sonst gibt es keinen Streit.

    Diese Bienen füttere ich vorher mit Zuckerwasser oder Honig oder ich bespritze sie bein Einlaufen

    damit. Sie sollen etwas vorzuweisen haben.


    Gruss RS


    Ps. Das alles geht aber auch mit richtigen Kästen, das sparst allerhand.

  • Kann man denn nicht mit dem normalen Stockmass auch all das machen, was man meint, mit Miniplus machen zu müssen?

    kannst ja mal versuchen mit 20 Ablegern in 12er Dadant bei der Belegstelle anzuwandern ;)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Oder versuch 30+ Beuten in einen Kombi zu laden.


    Das Pro Argument was mich überzeugt hat:

    Zum Zeitpunkt der Kö-Zucht kann ich mit "wenig" Bienenmasse Begattungseinheiten bilden - die dann ggf. auch mehrere Monate da drin bleiben können - und habe dann wenn ich Bienenmasse habe - also Ernte / TBE genügend Königinnen um diese Sinnvoll zu verwerten. Die restlichen können weiter in den kleinen Einheiten bleiben bis zur Umweiselung von Altköniginnen. Die Ganzen Brut und Futterwaben geben dann schönen hohe Mini+ Türmchen zum überwintern.

    Mit den normalen Begattungs-Kästchen ist das nicht sooo elegant.

    So mal die Theorie....

    Über die Praxis meines ersten M+ Jahres könnt ihr dann vermutlich ab Mai hier die Probleme mitlesen....