• Moin, moin,


    ich würde mich jetzt nicht auf einen Monat festlegen, aber dauern wird es noch...


    Die Völker sind auch noch nicht so weit.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Der Raps wird bei uns auch noch ca. 2-4 Wochen dauern je nach Standort.

    Letztes Jahr bin ich am 8. April angewandert. Da waren die Völker bei mir schon ein gutes Stück weiter. Heuer bin ich froh wenn es noch ein bisschen dauert.


    Gruß Chris

  • Wenn man Rapsfreie Gegenden in Randberlin und Brandenburg sucht, wird man nicht fündig. Dann müssten alle Brandenburger Imker ihre Bienen nach Berlin Mitte schleppen. Und das wäre eine gaaaaanze Menge ;). Möchte nicht wissen, was einige Imker im Honig haben die denken sie stehen Pestizid und Rapsfrei. Bienen fliegen weit, vorallem wenn sie Ertragreiche Trachtquellen suchen.

    Selbst bei mir am Berliner Stadtrand, gab es letztes Jahr nen Rapsfeld. So lange das nur alle paar Jahre passiert ist es ok, jedes Jahr wäre unschön.


    Werde am Wochenende mal ne Runde mit dem Rad drehen und schauen was so wächst/angebaut wird.

  • Rapsschläge in unserem Umfeld wirken seit Jahren spürbar umsatzmindernd auf den Umsatz beim Frühlingsblüten-Honig. Die Kunden sind hier noch in der Lage, die Entwicklung sachlich zu bewerten.

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

  • Soweit ich das beurteilen kann, sieht der Raps hier in der Gegend nicht schlecht aus. Die Spitzen färben sich lagsam gelb.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Soweit ich das beurteilen kann, sieht der Raps hier in der Gegend nicht schlecht aus. Die Spitzen färben sich lagsam gelb.

    Zentralschweiz gleiches Bild :)

    Dachte ich mir schon. :) Deine Beschreibung und die Bilder zu den Obstbäumen entsprechen dem hiesigen Bild. Übrigens: Ich hätte nicht gedacht, dass Stein- und Kernobstbäume mal gleichzeitig blühen. Sonst blühen die Steinobstbäume doch immer deutlich früher? (Gebe allerdings zu, dass ich noch nicht viele Jahre darauf achte.)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Sonst blühen die Steinobstbäume doch immer deutlich früher?

    Ja, jedes Jahr wieder was Neues :) und das macht das Leben mit Bienen immer so spannend.


    Trotz der Blütenpracht (viele Prunusarten, die leider schon "durch" sind, die Blütenblättchen fliegen überall rum) zeigen die Waagen aber seit 4 Tagen eine Abnahme von ca. -0.1kg / Tag.


    Das Durchlenzen ist dann manchmal schon nervenaufreibend ("wann gehts los, wann gehts los, wann gehts los"). Hier wird es heute einen kurzen Regenschauer geben (laut Meteoschweiz), das ist sehr gut! Ab morgen schlagen dann wieder die >20 Grad zu Buche. Es geht sicher bald los.


    Grüsse,

    Chris.

  • Dieses Jahr geht alles so schnell. Jetzt fängt fast alles aufeinmal an zu blühen diverse Weiden, Mirabellen, Ahorn und noch so einiges mehr. Kirsche dauert auch nicht mehr lange und beim Raps habe ich schon vereinzelt Stengel mit Knospen gesehen, obwohl er nicht gerade hoch ist. Schätze mal 1,1/2 - 2 Wochen dann blüht er.