Maßnahmen gegen Räuberei

  • Oh wie schön, ein Paralleluniversum!?

    Es ist wirklich nur Wein in der Flasche?

    Hast Du schonmal gehört, daß Ableger nur deshalb nicht ausgeräubert werden, weil die WV die nicht bemerken!? Geile Theorie. In meiner Welt läuft das anders, also muß es sich um eine Parallelwelt handeln. Fände ich zumindest sehr beruhigend. Weil ansonsten stehen im Frühjahr wieder viele Kisten leer. Diese verdammten Spritzmittel!!!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ob man einen kleinen Ableger auch für ein paarTage schließen kann, abends, wenn keine Rüpel mehr drin sind? Ob die Räuber nach ein paar Tagen den Standort vergessen?

    Mal noch eine bescheidene Nachfrage : der Ableger entstammt nicht zufällig aus dem Varroa befallenen Volk, das Du hier im letzten Winter vorgestellt hast ? Und die Räuber ? Aus den Paketbienen, die Du im Frühjahr bezogen hast ?

  • Hast Du schonmal gehört, daß Ableger nur deshalb nicht ausgeräubert werden, weil die WV die nicht bemerken!?

    Nein.

    Aber ich will zum IFT was von RoWa Bielitz Zeugs, auch wenn es nachgebaut ist. Es klingt eindeutig besser als Essiggurken oder Leberwurst mit Nutella. Und "gechillt" macht es scheinbar auch. Wer weiß was da drin ist? Lithium vielleicht?

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Hier gabs vor Jahren ma was von Sabiene mit nem Räubergitter vorm Flugloch, erinnert mir.

    Bei mir hat das damals gefunzt.

    Heut brauchen meine Bienen das nicht mehr.

    ........wer sucht wird finden.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Hab`s! Hmmm, dankeschön... was braucht der Mann Popcorn wenn er doch Honinella hat? :-)


    Sehr simpel und köstlich übrigens auch: Tahini (Sesammus) mit Honig verrührt - zum Reinlegen


    Schöne Grüße


    Monika

  • Mein Problem ist bloß, ich stoße meine Lieblinge so ungern vor einen Zug. Aber auch ich muß Rechnungen bezahlen. Weh tut's mir trotzdem.


    Jeder kann bei mir kaufen, auch wenn manchmal Brut von Futter nicht unterschieden werden kann - aber jeder nur einmal.

    Jeder war mal Anfänger und aus Fehlern lernt man...

    Wie soll man sonst besser werden ?

    Das gehört nun mal dazu.

    Es ist doch mit allem im Leben so: Fehler machen -> daraus lernen ....

    Oder war das bei euch anders ? Kann ja sein ;)

  • Genau! Kurze Alternative zur meditativen Haselnuss-Pell-Aktion: Schneller geht's wenn man die Nüsse in ein Geschirrtuch o.ä. einwickelt und dann über den Tisch oder aneinander rubbelt. Dauert auch n paar Minuten ist aber schneller als einzeln schälen.

    OT aber verdammt lecker... :S

  • Ob man einen kleinen Ableger auch für ein paarTage schließen kann, abends, wenn keine Rüpel mehr drin sind? Ob die Räuber nach ein paar Tagen den Standort vergessen?

    Mal noch eine bescheidene Nachfrage : der Ableger entstammt nicht zufällig aus dem Varroa befallenen Volk, das Du hier im letzten Winter vorgestellt hast ? Und die Räuber ? Aus den Paketbienen, die Du im Frühjahr bezogen hast ?

    dem Thread könnte man auch mal ein paar Rauchstöße verpassen, was?

    :-)


    jepp! das ist das Muttervolk und zugleich auch Räubervolk. Die habe sich schon fast zu gut entwickelt - und sind eigentlich auch friedlich, mir gegenüber zumindest. Daher habe ich davon auch eine Ableger gezogen.


    Die lebten übrigens als 1-zarger mit 2 Honigräumen, das habe ich erstmals probiert. Das kommt mir aber etwas eng vor - dagegen aber 2-zarger, die nie die untere Zarge voll bekamen, immer höchstens zur Hälfte.


    "> ... Paketbienen"

    nee - alles noch eine Linie, von einer blauen Kö.


    Jedenfalls, Staffel5, Episode 3:

    heut nachmittag 17 Uhr habe ich das gestern abend geschlossene, 1-bienenbreite Loch wieder aufgemacht. War alles ruhig am Stand. Die haben schon gewartet, habe ich durch die Folie gesehen - und die Räuber haben sich um Anderes gekümmert, keiner rangeflogen. Das hab ich mir 20 min angesehen. Ein wenig wächtermäßig sahen mir ein paar Aktionen am Ableger-"Tor" aus.

    Die waren aber beständig unterwegs. Selbst nach einer Std., als die anderen schon wegen Kühle Schluß gemacht hatten.

    Klar: Wächterbienen sind es 2 Wochen nach dem Schlupf - aber ich weiß ja nicht, wie alt die sind, die grad im Stock rumkrabbeln. Vielleicht ist die ein oder andere grad am Überlegen ... Fortsetzung muss folgen: morgen Verkehr prüfen ("Besuche"?) und ich nehme den Ableger auseinander (Kö?) und entscheide ob Umzug.


    juli