Maßnahmen gegen Räuberei

  • Nutella gehört auf Leberwurst.

    Ist aber jetzt ganz furchtbar OT und wir wrden gleich einen Rüffel bekommen :-)

  • Zumindest kann ich meine Holde beruhigen, die zweifelt immer, daß wir die ganzen Ableger verkauft bekommen. Weil sie ja sieht, wie 'einfach' es geht. Warum denn da Bedarf bestehe!?

    Zitat

    Umziehen - wie ärgerlich!


    ... dass sich nicht in 2-3 Tagen ein paar neue Wächterbienen finden/bereit erklären, diesen kleinen läppischen Eingang zu "halten".

    Zumindest mache ich die Kiste gleich erstmal dicht.

    😂😂😂


    Mein Problem ist bloß, ich stoße meine Lieblinge so ungern vor einen Zug. Aber auch ich muß Rechnungen bezahlen. Weh tut's mir trotzdem.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Mein Problem ist bloß, ich stoße meine Lieblinge so ungern vor einen Zug. Aber auch ich muß Rechnungen bezahlen. Weh tut's mir trotzdem.

    Das Gefühl kenne ich, auch wenn meine Rechnungen nicht davon abhängen.

    Jeder kann bei mir kaufen, auch wenn manchmal Brut von Futter nicht unterschieden werden kann - aber jeder nur einmal.

  • hat denn schon mal jemand erlebt, dass sich ein Ableger wieder selbst verteidigen konnte und ein Wirtschaftsvolk von ihm abgelassen hat?


    Ableger stehen ja oft neben Wirtschaftsvölkern.

    Die Ableger sind dort nur durch das Unwissen der Wirtschaftsvölker geschützt, weil schon der erste Kundschafter abgewiesen wird?


    Wenns sich allerdings die Futterquelle rumgesprochen hat, dann schicken die soviel, dass 10-20 Wächterinnen hoffnungslos überfordert sind - trotz 1-bienenbreitem Eingang? Dann macht ein Wirtschaftsvolk einen Ableger in jedem Fall restlos platt?


    juli

  • Die Ableger sind dort nur durch das Unwissen der Wirtschaftsvölker geschützt

    Sie sind durch eine ausreichend starke, intakte Fluglochwache geschützt.

    Wenn die Verteidigung nicht hinhaut, kann das unterschiedliche Ursachen haben - Volk zu klein, Königin weg.


    Es gibt Imker, die lassen solche Völker ausräubern, mit dem Hinweis auf Selektion (bspw. Günter Friedmann).

    Man kann auch ein Räubergitter versuchen, wenn das Wegfahren keine Option ist.


    Grüße

    Ralf


    PS: Wenn hier ein etwas zynisches OT Grundrauschen einsetzt, dann empfiehlt es sich, die eigenen Beiträge just vor Einsetzen des Gruppenzynismus noch einmal zu lesen, und sich zu fragen, woran das liegen könnte...

  • Sollten sie aus reiner

    Menschlichkeit mit dem Räubern aufhören. Ist nicht, die taugen nicht als Vorbild.


    Gruss

    Ulrich

  • M.E. betreibst Du Räuberei Zucht . Fackel nicht lange und bring den Ableger sofort außerhalb des Flugkreises. Ist die Räuberei erst mal in Gange, greift das ganz schnell auf Deinen ganzen Stand über

    und anschließend auf Nachbar Imkerstände . Unter Umständen fackeln die dann nicht lange und nehmen das selbst in die Hand.

    Ein Volk, gleich ob Ableger oder Wirtschaftsvolk, das sich nicht verteidigen kann, hat ein Problem, oft kein geringes.

    Herausfinden, woran es liegt / lag , sowie schnellstmöglich abstellen !

  • Es gibt Imker, die lassen solche Völker ausräubern, mit dem Hinweis auf Selektion (bspw. Günter Friedmann).

    Ich kenne Günter Friedmann zwar nur von einem Vortrag , aber so wie Juli das beschreibt, macht er

    das garantiert nicht. Als Berufsimker weiss er nämlich genau, was er wann und unter welchen Umständen und Gegebenheiten tut. Bei Juli ´s Beiträgen kann man das so nicht vermuten :(.

  • nur durch das Unwissen der Wirtschaftsvölker geschützt

    Lies doch mal die in jeder Anfängerfibel zu findende Aufstellung über die Aufgaben im Bienenvolk bezüglich des Bienenalters.

    Vielleicht wird es dann deutlich, wie die Fluglochwache funktioniert.

    Ansonsten besteht hier die Gefahr, dass sich die Kollegen mit diversen Speisen den Magen verderben <X

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...