Tierseuchenkasse

  • Hallo!

    ich möchte meine Imkerei wieder aufnehmen und dieses mal nur im Landesverband Buckfastimker Bayern Mitglied werden.

    Die Frage für mich ist: Ist mit der Mitgliedschaft auch automatisch das Thema "Tierseuchenkasse" geklärt oder muss ich das separat bzw. per DIB Mitgliedschaft (lokaler Verein) abklären?

  • weder noch:

    In Bayern sind Bienen in der Tierseuchenkasse nicht beitragspflichtig.

    Der Erhebungsaufwand für die Beiträge zur TSK wären sehr hoch, die Leistungen eher gering - daher wurde bisher drauf verzichtet.

    kelte

  • Interessante Frage, ob man in einem Landesverband Mitglied werden kann ohne in einem Ortsverein Mitglied zu sein...

    Bei den Buckfastimkern gibt es noch keine Ortsvereine soviel ich weiß. Zumindest nicht in Oberfranken. Da wird man dann im Landesverband direkt Mitglied.

    kelte : Vielen Dank für die Info über die Beitragsfreiheit. Da hat die DIB Mitgliedschaft ja keinen Vorteil mehr (außer die kleine Versicherung).

  • Hallo Genscher!


    Kikibee hat es schon richtig erklärt.


    Deine Bienen musst Du aber bei deinem zuständigen Amtsveterinär anmelden.


    Auch eine Versicherung kannst Du bei Buckfast Bayern als Verband der Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker abschließen.


    Im DIB muss man dazu nicht Mitglied sein.


    Ortsvereine gibt es nicht bei Buckfast Bayern. Regionale Ansprechpartner aber schon. Näheres findest Du auf der Homepage vom Landesverband unter http://www.buckfast-bayern.de

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • In Rheinland-Pfalz ist es zu mindestens so geregelt, du brauchst vom Veterinäramt eine Betriebsnummer und mit der meldest du dich bei der Tierseuchenkasse an. Rheinland-pfälzische Imker werden ab 2019 wieder einen Beitrag in die Tierseuchenkasse zahlen müssen.