Fledermaushilfe

  • Hallo Zusammen,

    wer kennt sich mit dem Füttern von Drohen für Fledermäuse aus?

    Eben habe ich einen verzweifelten Anruf der Fledermaushilfe erhalten. So viele abgemagerte und junge Fledermäuse wie in diesem Jahr mussten noch nie versorgt werden.

    Üblicher Weise bekommen die Helfer von mir die Drohnenwaben, welche dann eingefroren werden und bei Bedarf gefüttert werden können.

    In diesem Jahr sind aber derart viele, sehr abgemagerte, Fledermäuse zu versorgen, dass es nur mit flüssigen Kleinportionen aus der Pipette möglich ist.

    Die gefrorenen Drohen in den manuellen Mörser und dann durch ein Sieb streichen ist nicht nur aufwendig, sondern es geht so viel von dem raren Saft verloren.

    Hier bei mir gibt es noch keine Baurahmen oder Drohnenbrut, daher kann ich zur Zeit nicht für frischen Nachschub sorgen.

    Gibt es irgendeinen Verarbeitungstipp ohne dass viel Wachskrümel oder was an festen Bestandteilen ausgesiebt werden muss?

    Österliche Grüße

    Jelle

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jelle ()

  • Vielen Dank für den Link, aber die Fledermaushelfer wollen sich wohl keine "Großmaschine" anschaffen. In dem Faden hatte ich mich schon kundig gemacht.

    Zur Zeit werden zwischen 40 und 50 Tiere pro Helfer versorgt, die alle die Drohnen gefroren oder kalt verarbeiten. Da die Tiere aber sehr schwach sind, können sie die Maden nicht schlucken. Einer Fledermaus hätte fast der Erstickungstod gedroht, deshalb das Füttern mit Pipette.

    Bis ich wieder Nachschub zur Verfügung stellen kann, dauert es hier bei uns noch etwas, da werden die Vorräte knapp.

    Grüße

    Jelle

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Ja da hast Du recht, die werden an die Kräftigeren auch gefüttert, aber sind zu fest für die Schwächsten und die Pipette .

    Außerdem sind die Drohnenmaden wohl besonders nahrhaft und ein "Geheimtipp" unter den Fledermäusen. Desweiteren machen sie keine Karies, da sind Fledermäuse gefährdet.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Hallo Jelle,

    im aktuellen Bienenjournal 4/2018 ist ein Artikel über die Zubereitung von Drohnen. Dort wird als schnellste und sauberste Methoden zum Ernten ein Dampfentsafter vorgeschlagen, ein Sterilisator für Babyfläschchen soll wohl auch gehen. Der Artikel ist von Dr. Pia Aumeier und Dr. Markus Holt


    Grüße

    Andreas