Ich habe "es" noch nie getan!

  • Werbung

    Hallo zusammen!


    Ich muß es gestehen! Ich habe "es" noch nie getan....

    Seit 2012 habe ich Bienen und noch NIE habe ich 2 Völker miteinander vereint.

    Egal wie schwach, bei mir wird alles eingewintert und bisher wintert alles ordentlich aus. Das ist wohl auch ein Grund für meine Völkerflut...

    Mein Problem: Jedes Jahr verdoppelt sich der Bestand meiner Völker. Vermehrung macht mir mehr Spaß als Honig!

    Aber jedes Jahr muß ich im Frühling Völker verkaufen. Jedes Jahr kot...t mich die Verkauferei aber enorm an! (Was man da oft für Imker kennenlern ist schhon sehr ... naja... )


    Nun möchte ich die Völkerzahl reduzieren, mir wird es zu viel. Wenn ich jetzt alle behalte dann kann ich mich nicht mehr ordentlich um die Viecherl kümmern...

    Der Völkerverkauf zieht sich, sprich: in diesem Jahr wenig Nachfrage. Und Käufer bringen schon mal Zander mit kurzen Ohren - ich habe aber "normale" Ohren. Oder total verdreckte Kästen usw. usf.


    Kurzum: ich möchte nicht mehr verkaufen sondern meine Völkerzahl durch Vereinigung reduzieren.

    Dabei überlege ich mir, die schwächeren Völker (derzeit 5 Gassen) zu vereinigen. Die Königin möchte ich dabei nicht (!) raussuchen sondern einfach Kasten auf Kasten setzen (ich überwintere einzargig, Zander).


    Da noch nie gemacht ist die Unsicherheit nun groß. Daher mal folgende Fragen in die Runde:


    - geht das Vereinigen immer? Oder nur bei Tracht?

    - welche Königin gewinnt? Die untere oder die obere - oder die "bessere"?

    - kann es auch soweit kommen daß sie dann weisellos sind?

    - keinesfalls soll das Ganze in ein Gemetzel ausarten! Wie verhindere ich daß sie sich gegenseitig abmurxen?

    - leider stehen meine Kästen mitunter weit voneinander entfernt und z.T. ohne direkten Nachbarn. Was, wenn ich einen allein stehenden Kasten 10 Meter weit weg auf ein anderes Volk stelle? Die Flugbienen werden sich am alten Ort versammeln und haben dort nichts und niemanden zum einbetteln. Was kann ich da am besten tun?


    Danke für Eure Antworten! Jetzt bräuchte ich nur noch jemanden der mir mit meinem kaputten Rücken hilft die Bruträume aufeinander zu setzen, hihi ;)


    Servus,


    Alex

  • Das Aufeinandersetzen gelingt immer. Welche Koenigin überlebt, kann man nicht steuern und nicht vorhersagen, in seltenen Fällen passiert es angeblich sogar, dass beide dahigerafft werden. Das Risiko ist aber extrem gering.

    Wenn die Flugbienen nur 10 m vom neuen Standort entfernt sind, werden sie sich nach 1oder 2 Tagen in das neue Kombivolk einbetteln. Ich habe das bei meinen Voelkern so beobachtet.

    Den kaputten Ruecken habe ich auch und deshalb vor 2Jahren auf DN1,5 umgestellt.

  • Moin Alex,

    ich vereinige Völker ohne Zeitung, wenn in beiden Völkern

    eine Weisel ist, machen die zwei beiden es unter sich aus.

    Auf die Jahreszeit achte ich nicht, wenn es Not tut, handel ich.

    Wenn es dann 2 kleine Völker sind und beide Königin haben

    eigentlich gute Brutflächen gebracht, dann würde ich mit einem Absperrgitter für Frieden sorgen. Ich habe auch schon auf ein Weisel loses Volk einen Kieler Kasten mit Königin und Volk besetzt

    mittels einer Leerzarge die Vereinigung vorgenommen.

    Das hat auch bestens geklappt, es war drei Jahre lang mein bestes Volk mit einem Tracht Ergebnis von 28 kg Honig im Durchschnitt.

    Die von mir geschilderte Art der Völker Vereinigung, ist nicht auf meinem Mist gewachsen, habe alles bei anderen Leuten/ Imkern abgeschaut und auf den Vereinsabenden mit Guido Eich und anderen Imkerei Fach Referenten aufgesaugt.

    Gruß jens

  • Also Imkerfreunde, wenn man 2 Völker vereinigen will, dann sollte der Imker schon entscheiden welche Königin er abdrückt. Ich würde immer das schwächere Volk aufsetzten und die Königin kommt auch weg. Wer sich nicht entscheiden kann, der sollte wenigstens ein ASG dazwischen legen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hier geht es darum, die Anzahl der Voelker zu reduzieren. Was hat das Absperrgitter da zu suchen?

    Wenn es keinen klaren Grund gibt die Königinnen unterschiedlich zu bewerten , lässt man sie ihren Job machen.

  • Und wenn beide Königinnen abgemurkst sind, setzt man ein drittes Volk drauf. Sind doch genug da.



    Gruss

    Ulrich

  • Und Käufer bringen schon mal Zander mit kurzen Ohren - ich habe aber "normale" Ohren. Oder total verdreckte Kästen usw. usf.

    Aber jedes Jahr muß ich im Frühling Völker verkaufen. Jedes Jahr kot...t mich die Verkauferei aber enorm an! (Was man da oft für Imker kennenlern ist schhon sehr ... naja... )

    Ich würde dir empfehlen, vor dem Verkauf mit dem Imker über seine Einstellung zur Imkerei usw. zu sprechen. Wenn dabei herauskommt, dass dort erhebliche Mängel vorliegen, würde ich nicht verkaufen. Du musst nicht verkaufen und hast außerdem die Verantwortung für Lebewesen übernommen. Da hast du schon eine gewisse ethische Verpflichtung gegenüber den Bienen.

  • Kurzum: ich möchte nicht mehr verkaufen sondern meine Völkerzahl durch Vereinigung reduzieren.

    Dabei überlege ich mir, die schwächeren Völker (derzeit 5 Gassen) zu vereinigen. Die Königin möchte ich dabei nicht (!) raussuchen sondern einfach Kasten auf Kasten setzen (ich überwintere einzargig, Zander).

    Gilt hier nicht die Weißheit bei der Vereinigung „schwach und schwach bleibt schwach“? Wäre es nicht besser, trotzdem noch die stärkeren Völker zu vereinigen?

  • Zum Thema Vereinigen (und auch Thema Absperrgitter)

    In erster Linie entscheiden die Bienen, welche Königin bleibt, man geht davon aus, dass die "bessere" überlebt.

    Trotzdem würde ich dies nie ohne Zeitung machen - denn auch die Bienen sollten sich aneinander gewöhnen!

    Setzt man einen Schwächling mit minderwertiger Königin auf ein starkes Volk über Absperrgitter auf, so passiert es in der Regel, dass sich die Bienen zum unteren Volk gesellen und die minderwertige Königin stirbt ( also nix mit Verstärken des Schwächlings)

    So meine Erfahrungen

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Danke für die vielen Antworten! Sie haben alle diese Sache für mich verständlicher gemacht!


    Anni ist das mit ASG wirklich so? Damit würde man ja zugleich verhindern daß in die obere Zarge Brut reinkommt, bevor man diese nach 3 Wochen wieder entfernt?

    Wie läuft das, wenn man 2 gleichwertige Völker vereinigt? Können sich die Bienen dann nicht entscheiden? :)


    Servus,


    Alex

  • „schwach und schwach bleibt schwach“?

    Nöö, gute Queen in schwachem Ableger bleibt nicht schwach.

    Ich würde eher zugunsten der jungen Queen ausgleichen:)


    Dann versteh ich überhaubt nich wieso die schlechte? Queen nicht vor dem Vereinigen ausgefangen und abgedrückt werden soll/kann.:(

    Also, Schwächling zur besseren Entwicklungauf starken aufsetzen und so verstärken, oder ausgleichen und so gleichzeitig den Schwarmtrieb der überstarken etwas ausbremsen.


    Willst du vereinigen, drück die schlechte vorher halt platt. Allerdings pass dann auf das das

    Ding dann nicht früh in den Baum geht.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • theoretisch ja, wenn die KÖ oben tot ist, wird oben nix gearbeitet

    Wie gesagt: das passiert nur dann, wenn das aufgesetzte Völkchen viel zu schwach ist oder eine minderwertige KÖ hat. Andernfalls sollte dieses Aufsetzen über Absperrrgitter ja zur "Verstärkung" dienen. ( Also nicht für Deine Zwecke geeignet)


    Gleichwertige Vereinigung bedeutet: Die "stärkere KÖ gewinnt in der Regel

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Moin Anni,

    zumindest macht die Siegerin hinterher den stärkeren Eindruck... Kampfstärke sind nicht zwingend gute Muttereigenschaften.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...