Wie lange darf die Weisellosigkeit vor dem Zusetzen einer neuen Königin dauern?

  • Hallo zusammen,


    ich hab kürzlich eine Empfehlung gelesen, Völker vor dem Umweiseln länger als nur ein paar Stunden (da stand was von bis zu einer Woche) weisellos zu lassen, um die Wahrscheinlichkeit einer Annahme der neuen Königin zu erhöhen. Irgendwann wird ein Volk aber dank Drohnenmutter drohnenbrütig, und dann wirds ja schwierig mit der Annahme einer neuen Königin. Wie seht ihr das denn?


    LG, Sebastian

  • Bis ein Volk drohnenbrütig wird dauert es bedeutend länger... Selbst wenn keine Möglichkeit mehr zum Nachschaffen besteht, ist 3-4 Wochen keine Buckelbrut im Volk zu finden.

    Wenn du so Umweiseln willst: Mutti raus, nach ner Woche die Nachschaffzellen brechen und die neue zum Ausfressen im Käfig zuhängen. Damit ist das Volk nicht mehr fähig aus eigener Brut nachzuschaffen und nimmt die KÖ ziemlich sicher an. Bei mir wollten die dann aber meistens nochmal von der neuen Brut nachschaffen, nach nochmaligem brechen der Zellen war dann aber Ruhe.
    Ich schenke mir den Aufwand mittlerweile und habe gute Erfahrungen damit gemacht, die begattete Königinn nach nur ca. 1h einzuhängen.
    Gruss David

  • Bis ein Volk drohnenbrütig wird dauert es bedeutend länger... Selbst wenn keine Möglichkeit mehr zum Nachschaffen besteht, ist 3-4 Wochen keine Buckelbrut im Volk zu finden.

    Aha. Kommt das vielleicht auch auf die Jaheszeit an?


    Bernhard hat doch ausführlich beschrieben, wie's 100% sicher geht. Wenn's dann doch nur 95% sind, reicht es doch für den Hausgebrauch. Alles irgendwo im Archiv zu finden.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Sebastian,


    es gibt (mindestens) 2 Schulen für das sichere Zusetzen von in Eilage befindlichen Königinnen.

    a) Schnelles Austauschen der Kö - das Volk soll gar nicht mitbekommen, dass es weisellos war, oder aber zumindest keine Chance haben, selbst eine Nachschaffung auch nur einzuleiten. Hier gibt es Empfehlungen von - sofort, bis max. 2 Stunden Wartezeit.

    b) Das Volk soll hoffnungslos weisellos sein. Da kommt die Woche (bis 9 Tage) ins Spiel, von der du gelesen hast. Man wartet also mit dem Zusetzen der neuen Königin so lange, bis keinerlei offene Brut mehr im Volk ist, aus dem das Volk eine eigene Könign nachschaffen könnte. (Evtl. bestehende Nachschaffungszellen werden sicherheitshalber gebrochen) Da kommt es also letztlich nicht auf die Zeit, sondern auf den Brutzustand im Volk an. (Wenn die Kö. z.B. nicht mehr in Eilage war, der Imker eine Nachschaffung aber durch fleissiges Zellenbrechen verhindert hat, kann die Zeit hier kürzer sein. Achtung, das ist je nachdem, wann die Kö verloren ging, auch eine Situation wo tatsächlich Afterweiseln eine Rolle spielen können)


    Bis ein Volk drohnenbrütig wird, dauert (sonst) deutlich länger (als eine Woche nach Entnahme der Königin).

    Gruß
    Ludger

  • rase  
    Kannst du mal deinen Umgangston hier mal ein wenig mässigen? Kotzt mich momentan echt an.
    Egal was hier gerade jemand schreibt, jedesmal kommt ein bissiger Kommentar von dir.
    Wird wohl dringend Zeit, dass deine Immen dir wieder Arbeit machen. 8o

    Es bleibt wohl unbestritten, dass kein Volk nach 1 Woche drohnenbrütig wird, wenn man ihm nur die Mutti weg nimmt. Sind wir uns wenigstens da einig?

  • Ay ay, Käptain, völlig einig. Nur bei vier Wochen (im Sommer) haben meine Bienen wohl andere Bücher gelesen wie Deine.


    :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wo war dein Problem?

  • Ich glaube, es ist nicht der Ton gemeint, vielmehr, dass man unterschwellig persönlich angegangen wird....das kann bushido nämlich sehr gut und gibt dann noch ein Däumchen oben drauf, da er erhaben über allem ist... eine sehr unangenehme Eigenschaft, die all die positiven Dinge und Kommentare zunichte macht. Aber über einen positiven Eindruck, der ggf. bleiben könnte, ist man offensichtlich auch erhaben.


    Naja, so lange auch noch ein weiterer, auch von mir sehr geschätzter Jörg K. , dessen Verteidigung übernimmt, mag man auf bushido nicht antworten, weil man sich egal wie, in der Defensive sieht. Imkerliche Themen mag man eh nicht mehr korrespondieren...!! ;)


    Jetzt bin ich mal gespannt auf den Nackenschlag!!! :)


  • Was war jetzt genau das Problem? Das 'Aha'? Ok. Aber die 'nach drei vier Wochen kann kein Volk drohnenbrütig sein'-Aussage ist halt falsch, und tötet in dem Kontext im Sommer sogar Völker. Wenn man im Brutston der Überzeugung was Falsches schreibt, das find ich auch nicht ok., wenn mir das passiert, bitte ich auch drum, mich zu korrigieren, der Tonfall ist mir da weniger wichtig als die Argumente. Wenn ich hier beim Abfüllen mit einem Dreizeiler was ausputzen kann, dann schreib ich keinen Roman.


    Ich hab mir den betreffenden Post jetzt noch zweimal durchgelesen, der ist was flapsig, aber was den Baarimker da 'ankotzt' versteh ich nicht. Sorry.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Jetzt bin ich mal gespannt auf den Nackenschlag!!! :)

    Gibt keinen. Ich geh hier so dermaßen selten wen persönlich an, dafür muß jemand schon feste betteln. Wird ein Mißverständnis sein. Ich kann auch eine Meinung oder Handeln saudoof finden, mit der Person aber null Probleme haben. Ich lach laut & gern über eigene Fehler. Ad personam anzugreifen mach ich wenn auch immer sehr direkt und begründet, niemalsnie unterschwellig. Nie. Find ich selber das allerletzte.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife


  • Ich schenke mir den Aufwand mittlerweile und habe gute Erfahrungen damit gemacht, die begattete Königinn nach nur ca. 1h einzuhängen.
    Gruss David

    Hi

    Ich habe dieses letztes Jahr bei sechs Völkern, nach dem es hier so empfohlen wurde, so gemacht. Zwei im Juli gingen gut, vier im August gingen schief. Eine war ganz weg, dreien fehlten Gliedmaßen. Bei einer so viele das sie ihren Hintern nicht mehr in die Zelle senken konnte und die Stifte (Eier) einfach runter fielen. Life gesehen.

    Mit Begattungsvölkchen samt Kasten oben drauf klappte aber sehr gut. Auch nur nach 2 Std. Wartezeit.


    Gruß Jakob

  • Ich glaube, es ist nicht der Ton gemeint, vielmehr, dass man unterschwellig persönlich angegangen wird....

    Mir fehlt hier zunehmend der kleinste gemeinsame Nenner... Es geht m.E. darum Bienen erfolgreich zu betreuen.


    Versuch einer Erklärung (es geht mir nicht um den aktuellen Fred oder die Leute hier gerade!):

    Wenn hier jeder seine nochsoblöde Frage stellen darf, darauf seine einfache Antwort bekommt und nochmal blöder nachfragt, ohne selbst 2s nachzudenken, dann gibt es 100% jemanden mit einer kurzen Zündschnur, der einen flapsigen Spruch schreibt und ihn nicht rechtzeitig wieder löscht.

    Und noch schlimmer finde ich Schreiberlinge, die immer alles ganz genau wissen und schreiben, aber leider ihre Völker nicht durch den Winter bringen... Die Krönung sind dann solche, die das von außen über Dritte von außen hier Missstimmungen einsteuern möchten.

  • Vielen Dank für die Antworten (und die unterhaltsame Diskussion :P ). Mir ging es vor allem darum, wie man es genau zeitlich hinbekommt, dass die (postversandte) Königin nicht zu lange im Zusetzkäfig auf hoffnungslose Weisellosigkeit warten muss. Wenn ich das richtig verstehe, macht es ja Sinn, das Volk eher früher als später zu entweiseln - wenn die Königin dann ein paar Tage später kommt, macht das nichts, während es doof ist, wenn noch offene Brut vorhanden ist, wenn man sie zusetzen will...