Zukünftig kostenpflichtige Lizenz für Imker die im Neutralglas abfüllen & in Verkehr bringen? Wer weiss etwas?

  • ... hat mein Schulrat erhalten. Er hat sie sehr nachdenklich gelesen.


    Gruß

    Werner

    Das lag wohl eher an der denkwürdigen Kommasetzung in dieser Ameisen-Version?

    Ich habe aus urheberrechtlichen Gründen die Version nicht kopiert, ob dann die Kommasetzung besser wurde, weiß ich nicht :P


    Gruß

  • Was mich wirklich enttäuscht hat und auch nachwirken wird: Wie wenig elemantarste Sachinformationen der DIB dort hinterlassen hat.

    Hab gerade den neuen Newsletter des DIB überflogen und kann nur sagen, die dort getätigten Aussagen zum Thema sind irreführend und widersprechen sich zum Teil. Im Eingangstext : Löwer, DIB Glas nicht betroffen bis hin zu Auszügen aus dem Gesetzestext und der Empfehlung zu einem "Rücknahmesystem" Korb, in den die benutzten Gläser vom Kunden zurückgegeben werden sollen, war alles drin. Auch die 30 er Grenze wird erwähnt und dem Einsatz des DIB zugeschrieben.

    Absolut irreführend das Geschwurbel.

  • Scheinbar besteht nicht überall derselbe Wissensstand zur Sache...

    Am Wochenende war in Löningen Landesverbandstagung, da wurde von 38 Völker als Grenze berichtet, ein Vereinskollege war da und wollte mir gestern die 30 nicht glauben, obwohl die schon vorher von dieser Stiftung am 08.11. veröffentlicht worden waren... :rolleyes:

    Ist jetzt zwar nicht mehr weltbewegend, aber lässt nicht nur an der Ernsthaftigkeit mancher Funktionäre zweifeln, der Kollege ist nämlich sehr penibel, was solche Dinge betrifft und denkt sich sowas nicht aus... :/


    Gruß Andreas

  • Ja, ich habe das auch gelesen, darum wundert mich das mit den plötzlichen 38 umso mehr. Da ist irgendwas falsch gelaufen, Landesverbände sind verlängerter Arm vom DIB. Ist das zweite offiziell veröffentlichte Dokument zur Sache, von daher sollte man das als verbindlich ansehen oder wenigstens so annehmen. Daher die Irritation.


    Gruß Andreas

  • Ja, ich habe das auch gelesen, darum wundert mich das mit den plötzlichen 38 umso mehr. Da ist irgendwas falsch gelaufen, Landesverbände sind verlängerter Arm vom DIB. Ist das zweite offiziell veröffentlichte Dokument zur Sache, von daher sollte man das als verbindlich ansehen oder wenigstens so annehmen. Daher die Irritation.


    Gruß Andreas

    Hi Andreas,


    ich habe am W.ende mit Herrn Jockheck gesprochen. Dem war das Ergebnis auch noch nicht bekannt.


    Da der DIB bei dem Thema nicht wirklich aktiv war, und sich lieber auf dem DIB Glas ausgeruht hat, war


    bei uns im Landesverband das Thema kaum präsent.


    Gruss Joachim

  • ...Landesverbände sind verlängerter Arm vom DIB.

    Nein. Umgekehrt: Der DIB ist vereinter Arm der Landesverbände! Die sind die Mitglieder des DIB und niemand sonst. Die haben zu bestimmen, was im DIB geschieht. Allerdings ist deren Stimmgewicht von der Anzahl der Imker abhängig, die wiederum in den Ortsvereinen des Landesverbandes Mitglied sind. Unser Thüringer Landesverband hatte also beim DIB nicht so viel auf die Waage zu bringen zum Antrag auf die 70-Völkergrenze. Andere Landesverbände haben es dann an Unterstützung für diesen Antrag gänzlich fehlen lassen oder sich sogar für noch niedrigere Grenzziehungen ausgesprochen. Karl Pfefferle sah von oben entsetzt zu...

    Insofern richtet sich die Kritik an der jetzt auf 30 Völker/Imker festgelegte Abgrenzung zuallererst gegen uns selbst (s.a. #716 Abs. 1).