Zukünftig kostenpflichtige Lizenz für Imker die im Neutralglas abfüllen & in Verkehr bringen? Wer weiss etwas?

  • Das ist nicht so viel anders als jetzt auch: Derzeit muss man für Gläser eine Abgabe an das Duale System zahlen. Daran hält sich der Kleinimker meist nicht, wenn er über den Gartenzaun verkauft. Wenn er aber an ein Unternehmen wie z.B. Kaufland verkauft, muss er diesem Unternehmen versichern, dass er einen Vertrag mit einem Betrieb des Dualen Systems zur Entsorgung seiner Gläser und Deckel geschlossen hat.

    Mit einem solchen Vertrag ergibt sich für ein Neutralglas mit Deckel derzeit ein Aufschlag von ca. 0,09€.


    §3 (14) Hersteller ist derjenige Vertreiber, der Verpackungen erstmals gewerbsmäßig in Verkehr bringt.

    §7 (1) Hersteller von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen haben sich mit diesen Verpackungen zurGewährleistung der flächendeckenden Rücknahme aneinem oder mehreren Systemen zu beteiligen.


    Die Absicht dieser Paragrafen könnte sein, durch Erhebung der Entsorgungsgebühr schon an der Quelle die illegale Inverkehrbringung von Gläsern ohne Entsorgungsvertrag zu unterbinden.

    Gruß Ralph

  • Mancher Imker fragt bei seiner knappen Kalkulation (wenn er überhaupt eine macht), wie er sich vor finanziellen Verlusten durch Pfandauszahlung für fremde Gläser schützen kann.

    Na, ganz einfach. Das Pfand so hoch ansetzen, wie der Wert des Glases ist.

    Weil Gläser ja recht billig sind, verzichte ich auf Pfand und bin eher froh, wenn die Gläser nicht zurückkommen.

    Weil ich Twist-off-Deckel habe, behalten die Leute die Gläser auch gern, weil man die ja gut anders verwenden kann. Gläser mit Kunststoffdeckel, nehme ich ohnehin nicht an.

    Unterm Strich ist die Wiederverwendung sicher ökologischer, der Aufwand für die Rücknahme, Spülen usf. rechnet sich aber kaum.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Wie Frau Mayer Frau Hymenoptera sagte, soll Maske etwas gesagt haben. Nix weiß man genau, Hymenoptera passt es in ihre Anschauung und schon wir eine riesengroße Blase gefeiert und keiner weiß etwas. Wer war wirklich dort?


    Herr, lass Mitte April werden, dass die Imkerinnen den schwarmtrieb bekämpfen können. Das ist dann ein reales Ereignis.:)


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Das ist hier etwas OT - zugegeben: Ich habe damit angefangen.


    Ab 1.1.19 wird das neue VerpackungsG gelten. Das definiert in § 3 Abs. 3 klar, was eine Mehrwegverpackung ist mit relativ strenger Bindung an Rücknahmelogistik und Rückgabeanreiz - also bspw. Pfandsystem. Rein vorsorglich: § 3 Abs. 9 definiert das "Inverkehrbringen" und erfaßt ausdrücklich auch "jede entgeltliche und unentgeltliche Abgabe an Dritte mit dem Ziel...des Verbrauchs oder der Verwendung" - also auch das berühmte Honigglas "nur zum Verschenken".

    § 12 Zf. 1 nimmt solche Mehrwegverpackungen von den Regelungen des Abschnitt 1 aus.

    Wer als Vertreiber, Letztvertreiber und wer als Hersteller anzusehen ist, regeln die Abs. 12 - 14 von § 3.


    § 7 nimmt die Hersteller von Verpackungen in die Pflicht. Vertreiber, Letztvertreiber kommen allenfalls erst dann ins Spiel, wenn der Hersteller sich für ein bestimmtes Rücknahmesystem entschieden hat in dem Sinne, daß sie sich ggf. an diesem System beteiligen müssen.


    Interessant auch, daß Anlage 1 zu § 3 Abs. 1 das Etikett als "Verpackung" definiert. Da könnte der selbstdruckende Hobbyimker wirklich Hersteller sein und müßte ggf. die Schadstoffregeleungen n. § 5 mit Anlagen 3 + 4 beachten usw.


    Beekloppter : Umverpackungen, ja sogar Transportverpackungen gelten n. § 3 I ebenfalls als Verpackungen.

  • Wie Frau Mayer Frau Hymenoptera sagte, soll Maske etwas gesagt haben. Nix weiß man genau, Hymenoptera passt es in ihre Anschauung und schon wir eine riesengroße Blase gefeiert und keiner weiß etwas. Wer war wirklich dort?

    Nachdem mir nun der nächste Teilnehmer der Veranstaltung diese Aussagen von Herrn Maske bestätigt hat, gehe ich davon aus, dass die Aussagen so gefallen sind. Das hat nichts mit "Anschauung" zu tun, noch ob es "irgendwo passt".


    Und da Herr Maske ein umtriebiger Mensch ist, wird er bestimmt auch mal in der Gegend von Herrn Remstalimker sein und da kann der sich das ja dann noch mal selber erzählen lassen....


    Meine initiale Frage war schlichtweg, ob es eben schon jemanden gibt, der schon was weiss weil er eben vorher Besuch von Herrn Maske bekommen hat...offenbar war das nicht der Fall aber wir sind ja scheinbar auf der richtigen Spur - nämlich das Inkrafttreten des neuen VerpackungsG in 2019.

    Und da ist es doch fein wenn nun alle wieder ein bisserl wachgerüttelt sind ehe der Schwarmtrieb ausbricht und alle nur über den Bienen hängen...


    Warum den Winter nicht auch mal zum Lesen und Denken nutzen...kann nicht schaden!


    M.

  • Warum den Winter nicht auch mal zum Lesen und Denken nutzen...kann nicht schaden!

    Du hat schon eine Wandlung durchgemacht. Kann mich noch gut erinnern wie ich dein DIB-Transparent mitgehalten habe:). Heute streust du gerne Verdächtigungen unter das Volk. Da war doch mal was mit einer DIB-App um 30 000 oder so. Ist es nicht das Recht eines Vorsitzenden über die Vorteile seines Verbandes zu reden. Er wird ja im Wesentlichen vom Gläserverkauf finanziert. Anfänglich kam hier sogar der Verdacht auf, dass der DIB die neue Verpackungsordnung initiiert hätte.


    Liebe Melanie

    ich wünsche dir eine gute Auswinterung und eine gute Ernte. Schwärme, der holländischen Art, weiß ich nicht, ob du das täglich möchtest.:)<3

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Das Transparent habe ich noch immer und trage es mit Stolz denn der Spruch passt unverändert - "Honig lässt sich importieren, Bestäubungsleistung nicht!"... dennoch schade, dass der DIB damals nicht die "Wir haben es satt"-Demo unterstützte; der Spruch passte da wunderbar hin!

    Aber es geht hier nicht darum, eine "Verdächtigung" zu streuen, sondern eine so gefallene Aussage wieder zu geben - das ist ein feiner Unterschied!


    Zeitungen schreiben übrigens auch von Dingen, die geschehen sind, ohne dass Journalist und Autor dabei war...und sogar dann wenn es keine eidesstattlichen Aussagen oder Polizeiberichte darüber gibt. Das ist also ganz normal und nicht unehrenhaft wenn ausreichend Leute einen Sachverhalt bestätigen können - und das ist hier inzwischen der Fall, wurde nun schon von drei Leuten dazu angerufen die dabei und irritiert waren...


    Problem ist, dass Du nun wieder maßlos hineininterpretierst, dass es nun gegen Herrn Maske, den DIB oder sonstwas ginge - in erster Linie ging es um Klärung des Sachverhaltes und da sind wir ja nun auch angekommen. Das war Ziel des Threads und das allein - im Übrigen ist nicht der Threaderöffner, sondern jede(r) für sich allein für die Inhalte der Beiträge verantwortlich! Sorry, wenn der Thread nicht in die von Dir gewünscht Richtung driftete...Shit happens!


    Wenn Herr Maske da etwas übertreibt wenn er von einigen Hundert Euro Lizensierung spricht, dann nimmt ihm das doch keiner krumm...er hat sich da vermutlich nicht näher mt befasst, der Mann hat ja mehr zu tun. Und wenn er die VerpackG dazu nutzt, das DIB-Glas besser an den/die ImkerIn zu bringen, ist das auch in Ordnung... schade nur, wenn hier so mancher nun Panik schiebt.


    Aber die kann ich nun etwas einfangen....ehe die Schwärme kommen, das passt!


    M.

  • Wenn Herr Maske da etwas übertreibt wenn er von einigen Hundert Euro Lizensierung spricht, dann nimmt ihm das doch keiner krumm...

    Wie schon oben angegeben: Der Zuschlag für ein komplettes Neutralglas beträgt derzeit ca. 0,09€. Wenn jemand 2000 Gläser braucht, muss er also 180€ abführen, auch schon vor 2019.

    Der Herr Maske verkündet also nichts Neues und die angegebene Größenordnung stimmt schon. Die neue Verordnung scheint den Einzug dieses Zuschlags lediglich beim Hersteller zu zentralisieren.

    Gruß Ralph

  • Nicht böse gemeint, aber mich würde schon Interessieren was der so den ganzen Tag treibt.

    Biete ihm Deine Unterstützung in einem entsprechenden Praktikum an, dann wirst Du es hautnah erfahren. Lies aber vorher die allgemein zugänglichen Mitteilungen des DIB bzw. Geschäfts- bzw. Rechenschaftsbericht des DIB oder erkundige Dich bei Deinem Landesverband, bevor Du Dich übernimmst...

  • Was unterscheidet die Entscheider in den Verbänden, Instituten, Institutionen und in der Industrie voneinander?

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

  • Bevor das Thema abschweift: Habe Dank dem von Hymenoptera eröffneten Thread dazu nachgelesen.


    Zum neuen Verpackungsgesetz, das die bisherige Verpackungsverordnung ersetzt, hat das Bundesumweltministerium eine FAQ-Seite für Bürgerfragen eingerichtet:
    https://www.bmub.bund.de/clust…eg-und-verpackungsgesetz/


    Was sich für den Imker (96% Direktvermarkter) durch das neue Gesetz gegenüber der bisherigen Verordnung letztlich tatsächlich ändern soll, ist mir nicht klar geworden - ausser, dass die Einhaltung des Gesetzes nun strenger verfolgt werden kann/wird (zentrale Registrierungsstelle, Bußgelder).


    Letztendlich geht es um weitere Förderung von Mehrweg und Erhöhung der Recyclingquoten.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Imkerverband - im Gegensatz zur Getränkeindustrie - einen nennenswerten Einfluss auf die Gesetzgebung hatte. Dafür sind die paar Honiggläser "peanuts".


    Von den Verbänden wird es dazu hoffentlich bald konkrete Information geben.


    kelte

  • Beekloppter : Umverpackungen, ja sogar Transportverpackungen gelten n. § 3 I ebenfalls als Verpackungen.

    Klar, aber der Inverkehrbringer ist insb. bei der Transportverpackung wer anderes.

    Für die 6.1er sind die Rücknahmesysteme auch anders gestaltet. Hier sind die 6.3er interessant.

    Dann noch die Änderungen ab kommenden Jahr.

    Muß das alles mal „imkergerecht“ sortieren und darstellen.

    Ist aber recht umfangreich und soll trotz Vereinfachung ja noch richtig bleiben...

    Wird diese Woche wohl doch nix mehr...:roll: