Wachsrückstandsanalysen - Rückstände - Ungereimtheiten

  • Werbung

    Na Blümchen, woran glaubst Du's erkannt zu haben? 'Irrlichtern' oder 'Maskottchen'? 😂😂😂

    Gekostet hat mich der ganze Bio Wachs Spaß 49,90 Euro / Kilo. Stellt Euch das mal vor !

    Ui. Aber offensichtlich wirkt's ja. Und das Maskottchen bekommt davon: nichts.


    Vergnügte Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich habe mir für das anstehende Imkerjahr im Winter Wachs nach meinen Kriterien gekauft. Unter anderem wegen der Wachsproblematik habe ich mich für Wachs aus kontrollierten Bio Imkereien nach EG-Bio Richtlinie entschieden, das zudem noch auf Rückstände aus 96 Pflanzenschutzmitteln (PSM) untersucht wurde.

    Sehe vieles ähnlich wie Du. Ich habe auch schon teures Wachs aus deutscher Bio-Imkerei gekauft. Ich denke damit zumindest die Wahrscheinlichkeit, mir hohe PSM-Konzentrationen, Varroamittel oder Wachsverfälschungen einzuhandeln, zu verringern. Bin inzwischen allerdings dazu übergegangen, Eigenwachs durch einen persönlich bekannten Imkerkollegen, wo ich zuschauen kann, umarbeiten zu lassen. Da die Mittelwände knapp werden, möchte ich es dieses Jahr mit Naturbau/Anfangsstreifen versuchen.

    Das Engagement des DIB zu diesem ThemArtikel erscheint mir ebenso wie bei der aus meiner Sicht wünschenswerten Zulassung der OS-Verdampfung zu schwach. Auf die Werbung fürs DIB-Glas in jedem Bienenjournal könnte ich verzichten.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • rase :

    Der einzige, der weiter penetrant das Thema hochhält, ist jemand der es auch sonst nicht so genau mit Moral und der Wahrheit nimmt, wenn es ihm nutzt.


    Ich sehe gerade, dass das Pferd immer noch ohne Reiter umherirrt - Klarstellung ist das nicht. Wer verbirgt sich denn jetzt hinter deiner massiven Anschuldigung? ICH möchte so jemandem möglichst aus dem Weg gehen, dazu müsste ich aber wissen, wer es ist.

    Wir können doch der ganzen Verschwörungsverschwurbelung nur entgegentreten, indem wir eben nicht auch noch selbst nach dem Drohn'schen Motto verfahren "ich weiß was, aber ich sag's euch nicht"?

  • “Wir können doch der ganzen Verschwörungsverschwurbelung nur entgegentreten, indem wir eben nicht auch noch selbst nach dem Drohn'schen Motto verfahren "ich weiß was, aber ich sag's euch nicht"?“


    Lieber Hornet, wie wahr, aber frag doch bitte wen anders. Die Heike zum Beispiel. Die drohnt mir ja schon.


    😘😘😘

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • OOOch nööö!

    Niemand will wirklich gerne verhauen werden!

    Wenn Moral dazu benütz wird die Bienen zu verbessern

    Werden mit der prvozierten Angst 50€ fürs Kilo Wachs verlangt und bezahlt.

    Man tut sich ja gutes!?

    Moralisch einwandfrei:)

    weiteres lass ich

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Das steht da, weil es so ist und es ist so, weil es Gründe hat (das sind übrigens exakt die gleichen Gründe, weshalb ich das irrlichternde Maskottchen der 50€/kg Umarbeiter nicht so mag). Wobei einen gewissen Unterhaltungswert kann man der Show nicht absprechen.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das Thema ist "Wachsrückstandsanalysen - Rückstände - Ungereimtheiten". Ein Diskurs also eine schriftliche Erörterung dieser Problematik mit unterschiedlichen Positionen und Meinungen ist erwünscht. Es geht hier im Forum um den sachlichen Austausch von Informationen und Erkenntnissen. Die Forumregeln sind allen Teilnehmern bekannt. Die Abwertungsmentalitäten finde ich erbärmlich. Das Thema ist aus meiner Sicht viel zu wichtig um es für persönliche Fäden zu missbrauchen. Das Problem mit der Wachsproblematik ist nach wie vor sehr aktuell und es gibt Ungereimtheiten, weil es immer noch keinen einheitlichen Standard gibt und Interpretationsspielräume in der Analytik ausgenutzt werden.

    Der wahre Beruf des Menschen ist, zu sich selbst zu kommen. - Hermann Hesse