• Boa, wenn ich hier die Zahlen lese. Ich bin zufrieden, wenn ich zeitlich 200 in die Wiese bekomme. X(



    Grüße Stefan

    Die reichen auch, vorausgesetzt man hat die richtigen.

    Wenn die 200 sich über Brutknollen und Samen gleichzeitig vermehren, dann sind es in wenigen Jahren mehrere tausend. Natürlich nur am richtigen Standort!

    Aber mit Krokussen in Massen habe ich keine Erfahrung.

    Mit Winterling und Schneeglöckchen habe ich im vergangenen Jahrhundert mit jeweils 3 Knollen / Zwiebeln angefangen. Heute sind es viele Tausend.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Wir haben vorgestern in 2 Stunden 2000 Krokusse in die Erde bekommen. Haben ein neues Blumenbeet angelegt 15T Erde 2/3 davon für altrosen die umgepflanzt werden sollen damit sie und die Bienen mehr Platz haben und 1/3 als Staudenbeet mit Duftnesseln Herbstanemonen und Sonnenhut und jede Menge anderer Insektenfreundlicher Pflanzen rundum wird noch Lavendel gepflanzt. Die Rosen müssen am jetzigen Standort den Bienen weichen.
    Bevor wir beim neuen Beet die oberste Erdschicht aufgebracht haben haben wir großzügig Krokuszwiebeln verteilt. Der Rest ist in den Rasen gewandert. Kurz angestochen Zwiebeln rein und wieder zugedrückt. Das ging schneller als ich gedacht hätte. Bin schon sehr gespannt auf den Frühling

  • Liebe Leute, das Thema "Krokusse" wurde ja schon 2018 gestartet. Hat jemand der 1000 Krokusse oder mehr gesetzt hat ein Foto? Tausend hört sich schon viel an und mich würde es interessieren, wie da die Blütenpracht aussieht.


    Letzten Monat habe ich auch 1.000 Krokus-Blumenzwiebeln, 150 Märzenbecher und 100 Schneeglöckchen gesetzt. Bin schon sehr gespannt auf das Frühjahr! :love:

    Bin ich in meinem Bienengarten, kann alles andere warten.