So nun das Fazit

  • Werbung

    Also Grundgedanke letztes Jahr war, dass ich aufgrund des Wachsskandals auf Naturbau umstelle.

    So habe ich wie ich die Honigräume entfernt habe auf den 1 ten Brutraum eine Zarge mit Anfangsstreifen gegeben. Und wollte dann jetzt im Frühjahr den ersten Brutraum entfernen (nachdem die Bienen hchgewandert sind ) und die Bienen einzargig auf dem Naturbau führen. So und als ich letztes Jahr kontrolliert habe ob alles ausgebaut wurde, habe ich halt viele Drohnenbrut gesehen und überwiegend Speicherzellen.
    Hoffe man versteht was ich vorhatte.

  • Hm, schau mal in den Terminkalender Deiner Bienen. Am Johannistag feiern die Silvester und beginnen, sich auf den Winter vorzubereiten mit Personalabbau, Umstellung auf andere Personalqualifikationen (Profil und Niveau der Ausbrüttemperatur auf langlebige/dafür weniger leistungsfähige Winterbienen umgestellt) etc. Aufgezwungene Neubauprojekte im Juli stören da eher und enden wie andere schlecht geplante Baugroßvorhaben. Wenn dann noch unerwartet hohes Fütterungsangebot in kurzer Zeit schnell eingelagert werden muß, zimmert der Bien in der Not schnell provisorisch große Speicherzellen hin...

    Besser klappt Naturbau, wenn ein großer Teil der Belegschaft ohnehin aus Bauarbeiterinnen besteht, Nachwuchs drängelt und hochmotiviert, bestens ausgerüstet (Pollen-, Nektartracht, altersbedingte Hochleistungsphase der Wachsdrüsen...) dringend qualifikationsgerechte Beschäftigung und Baufreiheit sucht.