Druckerei für Etiketten

  • Werbung

    Es geht nicht nur um die Honigbewertung. Das MHD sollte nicht durch Ablösen des Aufklebers nachträglich veränderbar sein.

    Eine solche Vorgabe gibt es nicht. Sonst dürften ja gar keine ablösbaren Etiketten verwendet weden

    Die Festlegung des Imkers auf ein MHD ist ein Merkmal seiner Seriosität. Der Imkerbund hat nicht umsonst solche Regularien festgelegt.

    Das ist natürlich keine Sache des Imkerbundes, sondern des Lebensmittelrechtes (LMIV). Ich wüsste auch keine Angabe auf dem Etikett, bei der der DIB über die gesetzlichen Vorgaben hinausgeht.

    Da der Imker bzw. Abfüller das MHD selbst festlegt, liegt die Seriösität wohl nicht bei der Art der Anbringung, sondern bei der Festlegung des MHD.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Es geht nicht nur um die Honigbewertung. Das MHD sollte nicht durch Ablösen des Aufklebers nachträglich veränderbar sein.


    Die Festlegung des Imkers auf ein MHD ist ein Merkmal seiner Seriosität. Der Imkerbund hat nicht umsonst solche Regularien festgelegt.

    Hier geht es ja nicht um Honigbewertung.

    Und wem es interessiert, der kann ja da auch einen Stift nehmen, wenn er schreiben kann;)

    :roll::roll::roll::roll:

  • Wer schreiben kann, sollte tatsächlich einen Stift nehmen und nicht das alte MHD durch ein neues ersetzen, weil er seine Ladenhüter nicht losgeworden ist.

    Der DIB geht sehr wohl und aus gutem Grund ueber gesetzliche Vorschriften hinaus, z.B. beim beim Wasser-Gehalt, auch wenn das nicht auf dem Etikett steht.

  • Ich stemple lediglich lieber auf Papieretiketten als auf Folie der Etiketten, weil mich das selbst mit schnell trocknender Farbe nicht so ganz überzeugt.

    Das Problem mit dem ablaufenden Datum könnte ich auch ganz einfach umgehen, indem ich einfach einen längeren Zeitraum wähle. Meine Etiketten wären auch als ganzes spurlos ablösbar und könnten durch neue ersetzt werden. Bisher ist mein Honig aber immer so schnell verkauft gewesen, dass 1 Jahr ab Abfüllen ins Glas beim Verkauf noch weit genug weg war.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Guten Abend,

    hat einer von euch schon Erfahrungen mit etiketten-werk sammeln können? Bzw. schon etwas pos./neg. gehört?

    Bevor ich dort bestelle möchte ich wissen, ob dort auch Qualität und der Umgang mit den Kunden passt.

    Gruß

    Florian

  • Hallo Florian, ich hatte meine bei https://www.bienendruckerei.com/ bestellt, 500 Stk. nass klebend, die sind soweit gut von der Qualität.

    Gruß
    Florian

    Das hier möchte ich auch nochmal explizit hervorheben. Ich bestelle dort auch, alles gut, vor allem aber wegen dem Nassklebepapier. Dieses finde ich grandios. Das Papier wird leicht befeuchtet und klebt dann selbsttätig (und gut) auf dem Glas. Ohne Feuchtigkeit fühlt es sich an wie normales Papier.


    Vor allem aber geht es mit Wasser auch sehr, sehr leicht wieder ab. Eine Minute einweichen und alle Etiketten fallen rückstandsfrei von allein wieder ab. Ich freue mich über jedes leere Honigglas das mit meinem Etikett zurück kommt und ärgere mich über jedes Fremde - heißt das doch dann erstmal wieder mühsam Etiketten abknabbern.


    Wer viel Glasrücklauf hat sollte sich Nassklebepapier definitiv mal anschauen!

  • Und wie hält das Nassklebeetikett? Ich hatte Probleme mit schrumpeligen Etiketten, wenn die Gläser in den Läden (Hofläden) etwas kühl standen.

    Seit dem nehme ich ablösbare selbstklebende Etiketten. Die gehen zwar beim Spülen schlechter ab, sehen aber im Laden immer top aus.


    Gruß Jörg

  • Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Erfahrungsberichte/Empfehlungen.


    Meine Privaten Etiketten habe ich auch in der Bienendruckerei drucken lassen, jedoch für die Schul-etiketten war man dort nicht bereit mit dem Preis für ein individuell gestaltetes Etikett entgegen zu kommen. (Standardetikett bloß mit einem anderen Logo und Namen versehen, keine komplizierten Formen etc.)

    Zitat bei dem Anruf: "Ich verhandel doch auch nicht über das Gehalt am Monatsende mit den Mitarbeitern". Ich wäre auch gerne mit dem Preis entgegengekommen.

    Deshalb habe ich mich nach anderen Anbietern umgeschaut und bin bei dem Etiketten-Werk hängen geblieben.

    Das Telefonat war sehr angenehm und aufschlussreich, nicht wie bei der bienendruckerei. Schade eigentlich.

    Nun stellt sich mir eine Frage:

    Bei dem Haftpapier permanent sollen sich die Etiketten angeblich gut im Wasserbad lösen, hat da jemand Erfahrung?

    Hier ein Auszug der Beschreibung von der Website (etiketten-werk):

    Haftpapier permanent

    • Die Etiketten werden auf hochwertiges Haftpapier gedruckt, welches in der Ausführung matt sehr gut beschreib- und bestempelbar ist.
    • Sie sind selbstklebend und durch das geschlitzte Trägerpapier einfach abzuziehen, was das Anbringen erleichtert.
    • Die Etiketten sind im Wasserbad gut und rückstandsfrei vom Glas ablösbar. Idealerweise sollten sie jedoch von Glas und Deckel entfernt werden, bevor beides in die Spülmaschine gestellt wird. In der Geschirrspülmaschine kann der Klebstoff aushärten und lässt sich später nur noch sehr schwer entfernen.

    Gruß

    Florian

  • Ich habe von Etiketten-Werk individuell gestaltete Haftfolien. Diese sind sogar nach der Spülmaschine einfach und ohne Rückstände zu entfernen indem man sie einfach abzieht. Auch beim Aufkleben kann man schief sitzende Etiketten damit einfach nochmal abziehen und gerade wieder aufkleben. Sie überstehen Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit usw. ohne zu verrutschen. Lediglich zum Einstempeln vom MHD braucht man spezielle Stempelfarbe oder so wie ich kleine Datumsetiketten zum Aufkleben.

    Die Veränderung einer bestehenden Vorlage zu einem individuellen Etikett hat ebenfalls nicht viel gekostet. Ich würde dort jederzeit wieder bestellen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • OT: Ein Freund hatte mir mal Etikettenstempel gemacht. Mit Siebdruckfarbe kann man damit das komplette Etikett "stempeln". Leider hatten wir damals die Versuche abgebrochen, weil man leicht verrutscht. Die Muster sahen aber schon vielversprechend aus und die Farbe hielt auch gut.

    Vielleicht wäre das noch ein Projekt für die nächsten Wochen...


    Gruß Jörg