Kunstschwärme im Frühjahr kaufen.

  • Einen wunderschönen guten Abend an diesem regnerischen wunderschönen guten Abend :-)


    Ich weiß nicht ob das jetzt in diese Rubrik paßt. Wenn nicht ,kannste es bitte in die dafür passende Rubrik tun, Hartmut.


    Immer wieder liest man zur Zeit:

    Kunstschwärme jetzt im Frühjahr kaufen.

    Verkaufe im April schun Kunstschwärme u.s.w.


    Bitte nicht falsch verstehen, ich will keinem Verkäufer ans Bein piessen.

    Ich will hier nur mal erzälen was ich bei meinen Käufen erlebt habe.


    Die Aussage von einem hier in Imkermarkt inserierenden Imker mit einer Rechnung was ein Kunstschwarm kostet und wieviel Honig man von diesem Kunstschwarm dieses Jahr noch erntet würde, hat mich etwas stuzig gemacht.

    Ich persönlich habe 2x Kunstschwärme, 1x 20 KS u. 1x 50 KS, gekauft und denke nicht, das ich etwas falsch beim Einschlagen und der Pflege gemacht habe.

    Die Aussagen das man von (ich habe es vom Imkermarkt kopiert):


    1x europäischer Kunstschwarm, inkl. Königin 152,00 € als Ausgabe

    abgefüllt in 500g - Gläser, VK Preis von 4,99 € /Glas

    30 Gläser x 4,99 € 149,70 € Einnahme

    abgefüllt in 250g Gläser, VK Preis von 2,89 € /Glas

    60 Gläser x 2,89 € 173,40 € Einnahme


    kann ich so nicht bestätigen.

    Warum bei diesen KS auch mit:

    Preis: 26,00€ Verhandlungsbasis

    geworben wird verstehe ich nicht :-( wenn doch weiter unten diese oben stehende Rechnung und auch weitere Besispiele in der Anzeige stehen.


    Meine persönliche Erfahrungen mit Kunstschwärmen ,die man angeblich schon im April (bei mir war es 1x 8.5 und das andere Mal Anfanf Mai, bekommt ist folgende:


    Zu späte Lieferung, wie versprochen Anfang Mitte April ,war es nie, immer kam angeblich etwas dazwischen, wie schlechtes Wetter -schlechte Begattung oder die ersteller der KS konnten nicht liefern. Gut,kann bei den Angeboten vielleicht anderst sein.

    Die Schwärme wogen keine 1,5 kg.

    Die Königinnen waren z.T. noch unbegattet und legten natürlich nicht oder es waren sehr viele Drohnen in den Schwärmen.

    Die Königinnen waren nicht sehr legefreudig.

    Nach ca. 1 Wo. bei mir waren von erstmals 6 bestezten DA-Waben nur noch 3-4 Waben besetzt und die Bienen , die alten Bienen starben und die Drohnen waren weg.

    Trotz Fütterung zogen die Bienen nicht richtig.

    Bist die ersten eigen Bienen der Königinnen geschlüpft waren, war es schon fast Ende Mai und die Frühtracht war vorrüber :-(

    Die einsetzende Waldtracht konnte nicht genutzt werden, da immer noch zuwenige Arbeitsbienen vorhanden waren.

    Die Tracht war vorrüber und die Völker waren immer noch nicht aufsatzreif.

    Die Bienen waren nicht gerade sanftmütig und wabensteht.

    Die Umweiselung der Könginnen war auch nicht gerade einfach.

    Bei den ersten Ks hatte ich die Königinnen in den Völkern gelassen. Es überlebeten den Winter von diesen 20 Ks nur 4 Stück.

    Fazit: Das Geld war es nicht wert.





    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Na ja, wenn man überlegt, warum jemand im Frühjahr Kunstschwärme bildet...

    Da liegt immer der Verdacht nahe, dass da das Kehricht aus allem reinkommt, was im Frühjahr nicht in die Puschen kam.


    Und dann "europäisch"! Ist das nicht genau das, wovon immer abgeraten wird?


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Immer wieder liest man von Problemen beim kauf von Kunstschwärmen im internet.

    Ich will hier nur mal erzählen was ich bei meinem Kauf erlebt habe.


    • 2017
    • 9. Mai Bestellung von zwei Kunstschwärmen mit begatteter Königin (aus Norddeutschland)
    • 12. Mai Liefervorschlag für den 19.Mai bis 12:00 Uhr, den Vorschlag habe ich bestätigt
    • 19. Mai Lieferung mit speziellem Kurier gegen 10:00 Uhr
    • 20. Mai in die Beuten mit Mittelwänden eingeschlagen
    • 28. Mai Drohnenrahmen komplett ausgebaut
    • 31. Mai Honigräume aufgesetzt
    • 6. Juni Honigräume angenommen
    • 21. Juni ein Volk geteilt, dem Teil ohne Königen an einen anderen Standort verstellt. Königen (Bestellung per Post) im Käfig dazu gesetzt
    • 9. August von einem Volk den Honig geerntet (10kg) und die Honigwaben der anderen beiden Volker auf die drei Völker verteilt.
    • AS Behandlung
    • 14 kg Futter pro Volk
    • 13. Oktober zweite AS Behandlung
    • 5. Dezember Oxalsäure Behandlung
    • März/April 3 starke Völker

    Für mich war das ein sehr positives Erlebnis.

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Dann schau doch nochmal auf den Liefertermin. Ende Mai ist super, Anfang April eher Mist. Warum? Wegen der Herkunft. KS sind grundsätzlich ein guter Weg um zu starten. Nur eben keine aus obskuren Quellen. Das ist wie 'Honig aus EU u. NichtEU- Ländern'. Davon bitte ich, auch im Namen aller Kollegen, Abstand zu nehmen. Wir bekommen den Käfer auch so früh genug.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin Zusammen,


    kann ich nur bestätigen, was hier geschrieben wurde. Ich verkaufe auch KS im April/Anfrang Mai. Aber das sind überwinterte, vorjährige Königinnen mit gutem Brutnest, die sind fit und legen gleich richtig los, viel besser als frisch begattete Königinnen. Zumal sie `vorgeprüft` sind. Hatte bisher immer positive Rückmeldungen.


    Viele Grüsse,

    Jan

  • Dann schau doch nochmal auf den Liefertermin. Ende Mai ist super, Anfang April eher Mist. Warum? Wegen der Herkunft. KS sind grundsätzlich ein guter Weg um zu starten. Nur eben keine aus obskuren Quellen. Das ist wie 'Honig aus EU u. NichtEU- Ländern'. Davon bitte ich, auch im Namen aller Kollegen, Abstand zu nehmen. Wir bekommen den Käfer auch so früh genug.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Ja genau, darum geht es.

    Also die, die sich für Kunstschwärme interessieren, müssen auf das Datum und die Herkunft schauen.


    Edit hat gerade gesehen, das Datum 2017 ist oben falsch. 2016 ist richtig.

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Hallo!


    Ich finde es vor allem sehr bedenklich, dass bei den meisten Angebotne die Herkunft verschleiert und versucht wird einen Eindruck zu erwecken, es würde sich um KS aus Deutschland handeln. Dies bezieht sich jetzt auf die frühen Angebote mit Lieferung Anfang April usw. Vor allem Beginner können dort schnell aufs Glatteis geführt werden + Enttäuschung vorprogrammiert.


    Die Erfahrungen von Frau Aumeier kann ich bestätigen. Ich habe vor ein paar Jahren auch einmal 20 KS bestellt und ähnliche Erfahrungen gesammelt!


    Grüße,

    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • So frühecKunstschwärme gehen schon. Allerdings muss man dann aufpassen was man bekommt. Mit Überwinterter Königin aus Deutschland, dann ist alles Ok. Das selbe kann man aauch swhr gut mit Schwächlingen machen, Brut zu einem Mittelmässigen Volk und die Bienen in KS mit Überwinterter Königin.

    Problem dabei ist aber das man für einen Schwarm 4 schwache Völker braucht die zu einem KS und einem Wirtschaftsvolk vereinigt werden.

    Wirtschaftsvölker vor der Frühtracht zu Zerlegen wird niemand machen. Also sind auch nicht genug Bienen für die Menge vorhanden oder man muss die KS bei mehreren Erstellern kaufen.


    Eine frische Königin mit Bienen aus Spanien, Italien oder Griechenland sind da einfach billiger und kein Aufwand. Nur das die Bienen nicht auf unsere Bedingungen angepasst sind.

  • Sorry, eine größere Anzahl von Kunstschwärmen Anfang April - dann sind diese bestimmt nicht aus Deutschland - außer die kommen aus einer sehr tropischen Gegend... - habe wir so etwas in Deutschland eigentlich? ;-( :-( ;-) :-)

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen sonnigen guten Morgen. :-)


    Zitat von robirot

    -Eine frische Königin mit Bienen aus Spanien, Italien oder Griechenland sind da einfach billiger und kein Aufwand. Nur das die Bienen nicht auf unsere Bedingungen angepasst sind.-


    Das würde ich nicht sagen, wenn ich mir die Preise von diesen Anbietern mal anschaue.

    Für 159 € bekomme ich im Juli schon einen sehr schönen und guten Ableger. Diese haben dann auch junge gut begattete Königinnen.



    Das es sich bei diesem frühen Datum nur um KS aus dem Ausland handeln kann, denke ich wird jeder Imker wissen.

    Die Erfahrung hat gelernt, das es günstiger ist, man kauft für etwas mehr Geld , ein paar Völker oder Ableger.

    Diese dann ordentlich bearbeitet, gibt Honig und Ableger.

    Wer auf Honig ganz verzichtet kann aus 1 Volk im laufe des Jahres 4 machen.

    Ich für meinen Teil werde im Frühjahr keine KS kaufen.

    KS macht man nach der Abschleuderung, diese Bienen sind dann noch sehr leistungsstark und bauen noch schöne große Einwinterungsvölker auf.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Bei den sich immer wieder bundesweit andeutenden geringen Völkerverlusten, sollte die Reproduktion des eigenen Bestandes aus eigenem Meterial möglich sein. Wenn ausnahmsweise nicht, bietet das Potential der Region ein Mehrfaches des ggf. auftretenden Bedarfs an. Wozu also überhaupt KS'e mit womöglich klBeuKä ins Land holen? Gibt es mit den Varroen nicht noch genug zu tun?

    Ich weiß dass ich nicht weiß. (Sokrates)