Imkern mit Hochwaben. Geht DNM 2,0???

  • Moin,


    ich stand vor einigen Jahren mal im Kontakt mit den Imkern in den Berliner Prinzessinengärten (http://prinzessinnengarten.net/) und habe dort auch einen Kurs besucht.


    Dort haben sie eine recht eindrucksvolle Sammlung an verschiedenen Beutensystemen in Betrieb - das war sehr spannend, mal wirklich bei der Bearbeitung vergleichen zu können. Unter anderem gab es dort auch zwei Beuten im DNM 2,0-Maß. Fazit der Imker war jedoch soweit ich mich erinnern kann, dass es in der Bearbeitung doch etwas schwierig war. Das Gewicht der Waben und die Instabilität insbes. im Naturbau waren wohl die größten Probleme. Aber vielleicht kannst du dich nochmal an sie direkt wenden, wenn du mehr wissen willst..


    Grüße

    Hanno

  • Auch die Fischermühle hatte im Rahmen der Entwicklung der Mellifera Einraumbeute mit Waben experimentiert, die größer Dadant waren. Wegen des Gewichtes der Waben und vor allem der Verfügbarkeit von Zubehör (z.B. Schleudern) ist man dann letztlich wieder auf Dadant (hoch) gegangen. Ich imkere ja in diesem Format und muss sagen: größer muss nicht sein. Schon so haben die Waben ein ordentliches Gewicht. Noch größer muss man erst einmal bewältigen. Und noch größer hat, so meine ich zumindest, auch keinen Vorteile für die Bienen.

  • Danke, Kuno. Zwei Nachfragen habe ich noch:

    Als Hoch- oder als Breitwabe?

    Und wie machst du die Durchsicht? Oder lässt du den Brutraum unangetastet?

    Hallo Markus!

    Brutraum nur mit 5 Rächmchen Kaltbau. Platz darunter nochmal ca. 10 cm

    Brutraum bleibt nahezu unangetastet. Keine Einfütterung, kein Absperrgitter. Als Honigraum 2 Halbzargen nebeneinander.


    Gruß

    Kuno


    Rähmchen

  • Hallo Kuno,


    also wenn ich das richtig verstehe sind die Bruträhmchen 80cm breit und 50 cm hoch, also Breitwaben?

    Brutraum nur mit 5 Rächmchen Kaltbau. Platz darunter nochmal ca. 10 cm

    Brutraum bleibt nahezu unangetastet. Keine Einfütterung, kein Absperrgitter. Als Honigraum 2 Halbzargen nebeneinander.


    Heißt das, deine Brutraumzarge ist innen ca. 82 cm lang, 60 cm hoch und gut 5 Rähmchen (18-19cm?) breit?

    Ich kann mir gerade kein Bild machen, wie die zwei Honigraum-Halbzargen aussehen. Welche Maße haben die Honigrähmchen?

    Könntest du ein Foto schicken, oder wenigstens eine Skizze?


    Sind die Bruträhmchen aus besonders starken Leisten gefertigt? Bei den Maßen und dem möglichen Honiggewicht genügt ja vermutlich der übliche 19mm-Oberträger und die anderen Teile in 10mm nicht mehr...?


    Grüße,

    Robert

  • Hallo Re-Mark!

    Die großen Rähmchen ca. 28x28 mm + Dreiecksleiste. Als Honigrähmen Halbwaben in Zander, Zargen aber nur für 6 Honigrähmen ausgelegt.


    Gruß

    Kuno


    PS: Die Mellifera-Beute dürfte ähnlich groß sein. Die Rähmchen stehen allerdings hintereinader angeordnet -ich glaube bis zu 23 Stück.