Schwarmverhinderung durch Kö Ableger/ Varianten :Verständnisfragen

  • Danke, das ist eine Idee. Ich werde ihn auf einen neuen Boden stellen, bzw. das Volk in Ableger aufteilen. ( Flugling )

    Eigentlich wollte ich genau das vermeiden, da ich im Moment nicht mehr Völker haben möchte.

  • Vielen vielen Dank für Eure Tipps. Ich lese mich noch immer in jeder freien Minute hier quer und bin beeindruckt, wieviel Wissen hier geteilt wird.

    Für mich beginnt jetzt mal das erste Jahr mit neuer Betriebsweise und neuen Schwarmverhinderungsmethoden und ich KANN es NICHT mehr abwarten!:)

    :) Dem schließe ich mich mal an :thumbup: Hab heuer fast alle meine Völker auf ZaDant umgestellt und muss sagen, ich bin hin und weg!! Meine gestreiften Mädels auch... so zu imkern macht ja noch viel viel mehr Spaß :) .... Schade finde ich aber irgendwie, dass ich durch Umwegen und halt jetzt mit ZaDant zur 1BR-Führung gekommen bin... ich glaube gleich in Dadant hätte mir so einiges an Stress erspart?! Ich werde Dadant sicher ausprobieren! Letztes Jahr Schwarmbiester ohne Ende! Alle - damals 5 Völker - hingen im Apfelbaum!! Heuer teilweise nicht mal Spieltrieb! Soo lieb ich das :thumbup:

    LG Andrea

  • Letztes Jahr Schwarmbiester ohne Ende! Alle - damals 5 Völker - hingen im Apfelbaum!! Heuer teilweise nicht mal Spieltrieb! Soo lieb ich das

    Jedes Jahr ist anders. Der Spieltrieb ist nicht immer nur auf die Betriebsweise, sondern auch auf die Frühjahrsentwicklung, Tracht, Wetterverhältnisse... zurück zu führen.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Letztes Jahr Schwarmbiester ohne Ende! Alle - damals 5 Völker - hingen im Apfelbaum!! Heuer teilweise nicht mal Spieltrieb! Soo lieb ich das

    Jedes Jahr ist anders. Der Spieltrieb ist nicht immer nur auf die Betriebsweise, sondern auch auf die Frühjahrsentwicklung, Tracht, Wetterverhältnisse... zurück zu führen.

    Ich hab die Erfahrung klar noch nicht so, aber da kannst mir sagen was du willst, bei ZaDant/1BR sind die einfach beschäftigter, die entwickeln sich anders.... ich hoffe die Profis können das besser ausschmücken? Die haben hier bei mir letztes Jahr auch nicht in nem trachtlosen Gebiet gesessen!

  • Es kommt sicher auf Wetter- und Trachtverlauf an, der jedes Jahr anders ist.


    Aber die Betr.weise spielt schon eine Rolle mit. Ich teste gerade DD Holzbeuten im Vgl. zu den Segebergern DN 1,5 Styrobeuten, die ich seit Jahren verwende.


    Im Großen und Ganzen ist die Durchlenzung und Honigsammlung der Völker in den Styroporbeuten weit voraus ggü. den DD-Holzbeuten. Aaaber - der Schwarmtrieb kommt natürlich auch schneller; denn die Völker in den Segebergern Styroporbeuten sind massiv stark und haben tw. Weiselzellen angesetzt. Dagegen entwickeln sich die DD-Völker etwas langsamer und sind trotz vorjähriger Schwarmlust, als sie noch auf Segebergern saßen, nicht mal mit Spielnäpfchen versehen.


    Es dürfte sich entweder nach hinten verschieben oder bestenfalls ausbleiben.... werde ich ja sehen.


    Beste Grüße


    Rainer

  • DN 1,5 ist eben keine Breitwabe...

    Hat uns der Bernhard ja damals schon erklärt.

    Genau den Unterschied will ich sehen! Bisher macht sich m. E. aber nur der besser isolierende Beuteneinfluss bemerkbar. Im Idealfall bleibt die Schwärmerei in den DD-Holzbeuten insgesamt aus; dann ist es ein gravierende Unterschied und ich verbeuge mich vor Bernhard!


    Abwarten und Honig ernten...

  • Bernhard hat auch geschrieben DNM 1,5 wäre nur geringfügig besser als das "das gute alte DNM". Ich glaube es ist auf Grund der Breitwabe sogar umgekehrt, wobei ich den Vergleich nicht habe und auch gar nicht testen möchte, denn besser als jetzt kann es gar nicht werden. Viel Honig, super starke Völker, trotzdem kaum Schwarmlust, was will man mehr?

    Man kann doch auch mal einfach nur zufrieden sein, oder?

    :):):)

  • Hallo,


    Für den Königinnenableger würde ich ne BW mit vorwiegend verdeckelter Brut nehmen. Dazu ne Futterwabe, wenn vorhanden ne Leerwabe (mit Wasser tränken) und ne MW. Füttern nicht vergessen, wenn möglich mit Futterteig wegen Räubereigefahr. Auch wenn die im Mai eher gering sein sollte.


    ich habe nun auch einen Königinnenableger gemacht und die Königin, Futterwabe mit etwas Leerraum (mit Wasser besprüht) Futterteig, Leerrähmchen mit Schiffsrumpf und die ansitzenden Bienen von ca. zwei-drei Dadant Bruträhmchen in eine neue Beute an neuem Platz. Anscheinend empfehlt ihr, auch noch eine schlupfreife Brutwabe mitzugeben. Meint ihr, mein Ableger ist so zu klein ?

    Ich könnte dann natürlich noch eine Brutwabe hinzuhängen.

    Da sie Naturbau machen sollen - müsste ich flüssig zufüttern ?

  • Bernhard hat auch geschrieben DNM 1,5 wäre nur geringfügig besser als das "das gute alte DNM". Ich glaube es ist auf Grund der Breitwabe sogar umgekehrt, wobei ich den Vergleich nicht habe und auch gar nicht testen möchte, denn besser als jetzt kann es gar nicht werden.

    Man kann doch auch mal einfach nur zufrieden sein, oder?

    :):):)

    Das teste ich auch gerade im 2. Jahr und kann positiv vermelden, dass die einräumige Betriebsweise mit DN sehr gut funktioniert. Insofern "zieht hier" das Argument mit der Breitwabe schon; denn DN Brutraum ist in Relation zu DD dann ähnlich. Einschränkend sei angemerkt, dass nicht die stärksten Völker auf einem DN BR sitzen und vor der jetzigen Schwarmzeit mal volle Brutwaben zur Ablegerbildung entnommen werden. Dennoch sind hier 3 Flachzargen HR gut gefüllt, keinerlei Schwarmlust trotz Altköniginnen im 3. WJ.


    Somit deutet momentan vieles darauf hin, dass ein BR mit 11 DN Waben oder ein angepasster DD BR vorteilhafter ist als zu große Behausungen. Aber das wissen die "Zanderianer" ja schon lange...

  • Zum Thema Altkö-Ableger hätte ich mal eine Frage:


    Was macht ihr mit Euren Königinnenablegern eigentlich?

    Gibt es eine sinnvolle "Verwertung" dieser Völker?

    Bisher habe ich die immer schön behandelt, eingewintert und die Völkerzahl gesteigert, doch das scheitert nun schön langsam am Platz und an der Arbeitskapazität...

  • Ist es eine gute Genetik, halte ich die in einer Zarge DN, in einem halben DN1,5 (Sperrschied) bzw. in einem DD Styro-Ablegerkasten, um ggf. davon nachzuziehen. Ansonsten lasse ich sie überwintern und vereinige im n. FJ mit anderen Völkern frühzeitig. Die Kö' hat dann ihre Arbeit getan.