Preiserhöhung Imkertechnik Wagner

  • Werbung

    Außerdem wird hier nicht Holz oder fertige Ware durch Europa gefahren!

    Das lobe ich mir bei Dehner, Hohenlohe. Dort werden z.B. die Rähmchen vor Ort hergestellt. In sehr guter Qualität, was mir besonders aufgefallen ist nach dem ich bei Wagner Rähmchen bestellt hatte. Einziger Nachteil-Dehner stellt Rähmchen nur mit Hoffmanns-Seitenteilen her. Deswegen meine Bestellung bei Wagner.

  • ...Bergwiesenimkerei...es gibt eine super Varroalade!

    Wenn das solche Böden sind:


    http://www.bergwiesenimkerei.d…rroakontrollschieber.html


    dann finde ich die von Bienenweber sehr viel besser durchdacht. Da kann man die Windel unter dem Gitter

    a) von hinten bedienen (ohne dabei am Flugloch die Bienen zu stören),

    b) wahlweise mit Ober- bzw. Unterseite nach oben einschieben. Bei der letztgenannten Variante wird somit gleich der Boden abgedichtet (-> Abdichtungen zur AS-Behandlung oder Wärmebrett o.ä. Zusatzkram nicht nötig). Ich habe auch schon Imker beobachtet, die diese Vorteile nutzten, als sie mit OX bedampften - statt einer Windel schoben sie dann eine nichtbrennbare Unterlage ein.

    Bienenwebers Vorderansicht: Fluglochkeil mit Anschlag im Boden -> 3 Optionen: Flugloch über die ganze Breite offen oder reduziert mittig auf 8 x 150mm oder seitlich 8 x 30mm:


    https://www.imkereibedarf-bien…eger-und-Koeniginnenzucht


    Rückansicht mit Windel (Unterseite nach oben gekehrt/auf der Oberseite befindet sich keine Holzleiste):


    https://www.imkereibedarf-bien…-mit-Edelstahldrahtgewebe

    .

  • Kaufe bei dem, welcher kein spechtftreundlichen fingernagelbrechenden Griffmulden hat, sondern Griffleisten

    Ist OT,

    Oder, so hoch eingefräst sind, das der passende Blechstülpdeckel die Mulden "Spechtunfreundlich" abdeckt!;)

    "Aberer" werden sagen: ich kann die dann nicht tragen...:P

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • DD, LS Bruträume, DD Honigräume und DD Böden von Weber, Wagner, Holtermann passen untereinander.

    Beide benutzen beim 12er System 22mm dickes Holz bei 509mm Außenmaß.

    Unterschiede gibt es beim Aufbau und Abmaßen der Einschubböden, Flugbretter und der Länge der Fluglochkeile.


    Liebe Grüße Bernd.

  • Nö Bernd, nich ganz, kannst zwar aufeinander stellen, aber die Rechen in den HR sind meist nicht gleich, das wackelt oder du bekommst eben nix rein weil zu eng. (Hoffmann passt schon) Es gibt leider keine Norm.

    Es ist auch darauf zu achten, wo der Beespace eingebaut ist. usw....

    Kundenbindung mittels kleiner konstruktiver Abweichungen wird von allen betrieben.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • manu_nr   Manuel91

    Die Preise sind regional sehr unterschiedlich, ihr scheint in einer extremen Billigregion für Honig zu wohnen.

    Doch auch dort sollte man bedenken, dass die meisten anderen Konsumgüter dort trotzdem nicht im gleichen Maße günstiger zu haben sind.


    Imkerbedarf, Benzin, Klamotten und Millionen weiterer Güter kosten euch genau so viel wie mich, der ich aber den Honig für 7 bis 10 EUR/500g verkaufe. Euch bleibt also viel weniger für die gleiche Arbeit. Die Preissteigerungen treffen euch genau so wie mich, der ich daher ebenfalls alle 1 bis 2 Jahre ein wenig mehr verlange. Tut ihr das nicht, fallt ihr immer weiter zurück, obwohl die Arbeit nicht weniger wird.


    Daher empfehle ich allen, sich nicht am (meist zu billigen) Imkerkollegen zu orientieren. Und erst recht nicht an Discountern und billigen Supermarktangeboten. Außer ihr importiert euren Honig auch aus China...


    Denn euer Honig ist doch direkt vom Erzeuger, regional und womöglich auch noch BIO. Und selbstverständlich Spitzenqualität. Der Käufer spürt: Wenn sowas billig angeboten wird, muss was faul sein - oder der Verkäufer ist dumm.


    Weil beides bei uns sicherlich nicht zutrifft, muss unser Preis also lieber zu hoch als zu niedrig sein. Dann stimmt die Relation im Unterbewusstsein der Käufer, die bereit sind, gutes Geld für gute Produkte auszugeben. Und nur diese Kunden sind unsere Kunden!


    Ich schaue also in Bäckereien, Bioläden. Auch in höherwertigere Supermärkte und dort nach den teuersten heimischen Honigen, die NICHT von überregionalen Abfüllbetrieben sind. Diese Preise sind für mich dann die unterste Messlatte. So viel muss ich für meinen Honig, der natürlich viel besser ist, mindestens verlangen, weil weniger wert ist er auf keinen Fall, auch objektiv gesehen nicht. Selbst wenn meine tatsächlichen Entstehungskosten niedriger wären (unwahrscheinlich). Wenn doch, habe ich halt mehr Gewinn.


    Bei mir werden an den genannten Orten solche Blüten- und Waldhonige für 7 bis 8 EUR das große Glas aufgerufen - und auch so verkauft. Ich wette, bei euch ist das nicht viel anders. Und kleine Gläser sind noch teuerer.

    Und ich verspreche euch: Kunden, die sich die Mühe machen, zu euch persönlich zu kommen, um euren Honig zu kaufen statt ihn nebenbei irgendwo noch mit in den Einkaufswagen zu legen, die sind auch bereit, euch noch ein Fuchzgerl oben drauf zu geben!


    Und weil alle Kunden jeden Tag sehen, dass sich Preise ständig ändern (Tankstelle!) und regelmäßig mit den üblichen Floskeln "steigende Energie- und Rohstoffpreise, Abgaben...etc." (Stadtwerke, Handwerker, Dienstleister!) angehoben werden, werden sie auch überhaupt nicht zucken, wenn das bei euch ganz genau so ist!

    Versprochen!


    Heuer zum Beispiel ist einer meiner Marktstände mal eben um 20% teuerer geworden. Soll ich diese Preissteigerung etwa ganz allein tragen? Bin ich ein dummer Verkäufer? Never ever...!

  • Hi Hornet,


    vielen Dank für die Worte. Da ist sehr viel dran.